Sonntag, 1. März 2020

Lesebiografie Februar 2020

Auch wenn Schaltjahr ist, der Februar hat einfach zwei Tage zu wenig. Der kürzeste Monat des Jahres stand bei mir im Zeichen des Aufarbeitens. All das, was im Januar und Anfang Februar liegen blieb, hab ich in den letzten zwei Wochen abgearbeitet. Ich hab es geschafft, nun endlich alle angefangen Rezensionen fertig zu stellen und kann ohne Altlasten in den März gehen. Yeah! 


Mein literarischer Februar war recht gut, nur zwei Bücher unter 4 Punkten! 

2.5 Punkte:
- Tote trinken keinen Rosé von Emilia Bernhard

3.5 Punkte:
- Unsere Seelen bei Nacht von Kent Haruf 

4 Punkte: 
Sternenblütenträume von Ulrike Sosnitza 
- Tod im House of Lords von Emma Goodwyn (John Mackenzie 8) 
Der Tote von Sines von Claudia Santana (Inspektor Cabral 1) 
- Die Diva von Michelle Marly
- Mit Liebe gemacht von Victoria Brownlee (Ella & Serge 2) 
- Sommer unter Sternen von Miriam Covi 
- Das Lied des Achill von Madeline Miller - Rezension folgt 

5 Punkte:
- Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi
- Spanischer Feuerlauf von Catalina Ferrera (Lindberg & Diaz 3) 


Das sind 14 gelesene Bücher. Eigentlich hoffte ich auf zwei mehr, doch in den beiden Schulsportferien kam ich weniger zum Lesen als gedacht. Aber egal, so habe ich noch einige vergnügliche Lesestunden vor mir. Begeistert war ich von "Sommer in Atlantikblau" von Miriam Covi und vom dritten Teil der Lindberg & Diaz-Serie. Auch noch erwähnen möchte ich den Auftakt einer neuen Krimiserie, nämlich die um die "Signora Commissaria" von Pietro Bellini. Die macht definitiv auch Lust auf mehr! 

Aktuell lese ich das am Freitag erschienene "Sophias Hoffnung" von Corina Bomann (die ersten hundert Seiten lasen sich schon mal gut). Auch in der nächsten Woche werde ich erst mal mit Neuerscheinungen (Colgan, Engelmann Roper, Henn) beschäftigt sein. Ich hoffe, dass ich in der zweiten Monatshälfte auch noch Zeit für meinen SuB habe. 

Wie sieht es bei euch aus? Welches Februar-Buch hat euch am besten gefallen und auf welches freust du dich im März am meisten?








Kommentare:

  1. Liebe Anya,
    du warst ja fleißig! Der neue Roman von Ulrike Sosnitza ist noch immer nicht bei mir angekommen, Die halbe LB Leserunde wartet nun schon seit dem Erscheinungstermin drauf....aber ich kann mich nicht beschweren, denn letzte Woche sind alle anderen Bücher bei mir eingetrudelt, auf die ich auch noch gewartet habe!! Es wird also ein XXL Post geben - demnächst.

    Mein Februar-Highlight war ein historischer Krimi: Der rote Judas. Aber auch meine 4 1/2 Sterne Bücher waren alle toll....vorallem Lottes Träume ;) und die historischen Romane von Petra Schier. Ein guter Monat, wenn auch nicht so gut, wie der Januar. Der war aber eher die Ausnahme...
    Ich wünsche dir einen schönen März!
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      ach blöd, dass da so viele noch drauf warten. Ich wollte ja auch mitmachen bei der LR, aber ich war schon lange durch mit dem Buch und konnte nicht mehr warten mit der Rezension, und auch danach startete die LR noch immer nicht, so dass ich gar nich teilnahm.
      Ich bin gespannt, welche Bücher du stattdessen bekommen hast. Ich wurde ja heute morgen überrascht, als ich das eBook von Marie Matiseks "Schmetterlingsgarten" bekam, hab erst in einem Monat damit gerechnet. Doch den ET des eBook haben sie einen Monat vorgezogen - ich beklag mich nicht :-))
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Liebe Anya,

    das war ja ein erfolgreicher Lesemonat und wir haben auch ein paar Gemeinsamkeiten. Von Ulrike Sosnitzas Buch wurde ich auch gut unterhalten. Unsere Seelen bei Nacht habe ich im Gegensatz zu dir echt geliebt und Miriam Covis Bücher finde ich auch super.
    Habe mir gerade noch mal meine Rezi zu Sommer in Atlantikblau angeschaut: Vielleicht magst du mal reinlesen. :-)
    https://sommerlese.blogspot.com/2018/04/sommer-in-atlantikblau-miriam-covi_26.html


    Eine schöne Woche und einen lesefreudigen März wünsche ich dir,
    liebe Grüße Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/02/lesemonat-februar-2020.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Barbara
      "Unsere Seelen bei Nacht" fand ich gut, bis das Ende kam - Addies Verhalten passte für mich total nicht mit ihren vorherigen Handlungen zusammen. Dieser Schluss hat den ganzen Roman unglaubhaft gemacht, deshalb schnitt er nicht so gut ab bei mir.
      In deine Rezension reingeschaut hab ich, jo, da kamen wir fast auf denselben Nenner :-)

      Liebe Grüsse und eine gute Woche
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.