Freitag, 1. März 2024

Neuerscheinungen und Monatsvorschau März 2024


Frühlingsbeginn und LBM etwa zur selben Zeit = viele bunte Neuerscheinungen!

Die LBM findet dieses Jahr leider ohne mich statt, aber dafür kann ich mich an den Fortsetzungen, Einzelbänden, neue Reihen, die im März erscheinen, erfreuen. Während der LBM kommt man ja kaum zum Lesen, und ein Vorteil muss das Daheimbleiben schliesslich haben ;-)  

Bei mir bereits im Februar eingezogen von diesen Titeln sind "Ein schottischer Buchladen zum Verlieben" von Emma Bishop, "Mayfair House" von Alex Hay, "Der blaue Salamander" von Luca Ventura, "Steinerne Schuld" von Paolo Riva und "Tod zur See von Frauke Scheunemann. Heute kam noch "Träume in Wildberry Bay" von Miriam Covi dazu. 
















Von diesen 37 Titel unbedingt lesen - neben den bereits eingetroffenen Titeln - möchte ich natürlich Colgan, Milonas, Lassen, da Silva, Marly, Koelle, Morgan, Andrews, Chase, Caplin (die bei der LBM zu Besuch ist, ausgerechnet...). Um mal nur einige zu nennen ;-)

Im März warten nicht nur viele Bücher, sondern auch viel Arbeit auf mich. Vielleicht schaff ich es beim Pendeln wieder mehr zu lesen als auch schon. Und wenn nicht: Ende März ist Ostern und somit haben wir mit diesen Feiertagen Bonuszeit, vor allem mehr Zeit zum Lesen als im kurzen Februar. Neben den bereits bei mir eingezogenen Büchern nehme ich die ersten beiden Bände der "Die verlorenen Töchter" von Soraya Lane in den März rüber. 

Wie sehen eure Lese-Vorhaben im März so aus? Ist was von den Neuerscheinungen für euch mit dabei? 



Donnerstag, 29. Februar 2024

TTT Top Ten Thursday 29.02.24 - Zehn Bücher von nicht deutsch- und englischsprachigen AutorInnen

Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Zehn tolle Bücher, bei denen der Autor oder die Autorin weder deutsch- noch englischsprachig ist.

Das ist eine gute, aber schwere Frage, denn viele Autor*innen schreiben ja unter Pseudonym. Weshalb man öfters zweimal schauen sollte, denn oft steckt da kein englische/r, italienische/r oder spanische/r Autor/ dahinter.

Die Nationalität der von mir ausgewählten Autor*innen hab ich unten hingeschrieben. 






Hier gehts zu den Rezensionen: 

Schweden:
- Der Tod macht Urlaub in Schweden von Anders de la Motte und Mans Nilsson
- Mord auf der Insel von Marianne Cedervall

Finnland:
Rotwein für drei alte Frauen von Minna Lindgren

Frankreich:
- Das kleine Atelier der Mademoiselle Iris von Agnès Martin-Lugand
- Liebe mit zwei Unbekannten von Antoine Laurain
Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier
Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky von Jean-Paul Didierlaurent
- Die Glücksagentur von Lorraine Fouchet

Griechenland:
- Die Kinderfrau von Petros Markaris 

Italien
- Die Honigtöchter von Cristina Caboni
- Die Zutaten der Liebe von Elisabetta Flumeri und Gabriella Giacometti