Donnerstag, 11. Juli 2024

Top Ten Thursday 11.07.24 - Bilde mit zehn Titel das Wort Blumenduft

Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Bilde aus den Anfangsbuchstaben von zehn Buchtitel das Wort "Blumenduft"


Anfangs Woche hatte ich gerade wieder eine frische Jasminblüte, die sehr gut duftet. Also Blumenduft frei Haus. Hier der duftige Versuch mit den Büchern:






B - Book Lovers von Emily Henry
U - Unser Sommer am Meer von Debbie Macomber
M - Madame le Commissaire und das geheime Dossier von Pierre Martin
E - Eine Nachtigall in New York von Ben Aaronovitch
N - Nebel über Ronne von Michael Kobr
D - Das Glück im Sternbild Zebra von Antoine Laurain
U - Unerbittliches Kreta von Nikola Vertidi
F - Fishergirl's Luck von Sharon Gosling
T - Tee auf Windsor Castle von Claire Parker

Samstag, 6. Juli 2024

Der wunderbare Foodtruck im Schnee von Caroline Roberts (Northumberland Love 2)

Klappentext:
Heimelige Weihnachtsmärkte, sanfte Schneedecken über den Cottages und mittendrin – Lucys Pizzawagen. Sie kann sich nichts Schöneres vorstellen, als mit ihrem Pizza-Business die Küste Northumberlands entlang zu fahren und ihre gebackenen Köstlichkeiten unter die zahlreichen Besucher der Märkte zu bringen. Und dann ist da natürlich noch Jack, der charismatische Besitzer des Cocktail-Campervans. Mehr als einmal stehlen sich die beiden gegenseitig Küsse unter dem Mistelzweig. Doch die verschneite Idylle hält nicht lang, denn schon bald taucht Lucys Exfreund auf und bringt ihr neues Leben gehörig durcheinander.


Beim Lesen von Band 1 "Der wunderbare Foodtruck am Strand" dachte ich, dass es sich dabei um einen Stand Alone handelt. Kurz darauf sah ich dann aber, dass es einen zweiten Band geben wird. Da mir der erste Band gefallen hat, griff ich also auch zu diesem. Obwohl es auch manchmal eine Fahrt an den "Strand" gibt, geht es hier "im Schnee", also sehr winterlich weiter und zwar mit den gleichen Protagonisten wie "im Strand". Eigentlich dachte ich im Voraus, es wären andere Figuren, doch nein, es geht hier mit Lucy und Jack weiter. 

Das war eine Überraschung, aber ist auch gut, denn oftmals wünscht man sich bei Romanen ja eine Fortsetzung, man möchte wissen, wie es nach dem Happy End weitergeht. Genau das bekommt man mit diesem zweiten Band der Northumberland Love-Reihe.

Lucy und Jack haben ja am Ende des ersten Bandes gerade erst eine Beziehung begonnen. Die erstmal sehr locker ist und vor allem ist da Jack, der immer wieder mal auf Abstand geht. Er ist der Typ "davon laufen", was in seiner Vergangenheit verankert ist. Lucy würde lieber reden, aber leider ist sie auch nicht die, die mal Klartext redet, sondern es nur auf die sanfte Weise versucht.

Das ist so ein bisschen mein Kritikpunkt an der Story. Aber ansonsten ist die Geschichte schön winterlich, mit den Aufträgen geht es weiter - und entgegen dem "bald" im Klappentext, taucht Lucys Ex, Liam, erst gegen Ende auf. Der dann natürlich für Wirbel sorgt. 

Ich würde die beiden Bände eher als einen Band sehen. Band 2 ist die Fortsetzung und ohne Band 1 versteht man Band 2 nicht. Wenn ihr den ersten noch nicht gelesen habt, dann schaut, dass ihr gleichzeitig auch Band 2 in Reichweite habt, damit ihr direkt weiter lesen könnt. 

Wie zuvor dreht sich hier neben dem Foodtruck-Job einiges um Verlustängste. Autorin Caroline Roberts baut das alles in eine schöne Marktstimmung an verschiedenen Locations ein. Winterliche Cocktails von Jack und Lucys Weihnachtspizza müssten eigentlich zum Buch dazu gereicht werden :-) 

Fazit: Nette, unterhaltende Story in schöner winterlicher Atmosphäre. 
4 Punkte.

Reihenfolge:

Der wunderbare Foodtruck am Strand von Caroline Roberts (Northumberland Love 1)

Klappentext:
Wenn Lucy nicht gerade in ihrem gemütlichen Cottage am Meer sitzt, kurvt sie mit ihrem liebenswerten Dackel Daisy an der Küste Northumberlands entlang und veranstaltet auf den örtlichen Dorffesten ein kulinarisches Feuerwerk. Inspiriert von ihrem italienischen Großvater, verwirklicht Lucy mit ihrem Pizzawagen ihren Traum. Und dann lernt sie Jack kennen, den ebenso grüblerischen wie gutaussehenden Besitzer des Cocktail-Campervans. Um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, beschränken Lucy und Jack ihre Beziehung auf das Geschäftliche. Doch während der Sommer in einem Strudel aus Gartenpartys, Spaß und Champagner dahinfließt und ihre Foodtrucks für eine Gemeinschaft sorgen, die sie beide so dringend brauchen, beginnt eine Liebesgeschichte zu erblühen – Haltestelle für Haltestelle.


Nach einer Trennung und nach dem Tod ihres Grossvaters baut Lucy sich ein neues Leben in Northumberland auf. Sie hat einen alten Bus umgebaut und will mit ihm als Pizza-Foodtruck an Märkten, Partys und dergleichen auftreten und dort ihre Pizzen verkaufen. Der Einstieg ist nicht so einfach, doch sie bekommt Hilfe von anderen Foodtruck-Besitzern. Dabei lernt sie Jack kennen, der einen Cocktail-Bus bewirtschaftet. Sie treffen sich oft beruflich auf diesen diversen Events, lernen sich dabei kennen, treffen sich bald auch privat. Doch beide haben einen Rucksack voll Vergangenheit auf ihrem Rücken und so dauert es, bis die zwei sich wirklich näher kommen. 

Dazwischen gibt es feine Pizza, kreative Drinks und viel Wohlfühlatmosphäre.

Ich mochte die Charaktere, auch wenn Jack manchmal zu sperrig und einzelgängerisch erscheint, das wäre für eine tolle Geschichte nicht nötig gewesen. 

Viele der Geschichten der Party-Gastgeber waren sehr schön oder humorvoll. Jack wie auch Lucy passen ihre Rezepte den Events an, so dass sie immer wieder Neues servieren können, man war jedesmal gespannt, was sie beim nächsten Fest anbieten werden. 

Ein Roman bei dem man hungrig und durstig werden kann. (Wer auf den Geschmack gekommen ist: im Anhang sind einige Rezepte abgedruckt.) Garniert mit Familienstorys und nett zu lesen. Überzeugt mit dem schönen Setting und der Idee mit den Foodtrucks. 

Fazit: Nette Sommer-Lektüre mit tollem Setting. 
4 Punkte.


Donnerstag, 4. Juli 2024

Top Ten Thursday 04.07.24 - Zehn Bücher, die mit X oder Y beginnen

Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Zeige zehn Bücher, deren Bücher mit dem Buchstaben X oder Y beginnen
oder alternativ diese Buchstaben im Titel haben

Heute mach ich es kurz: 
Wahrscheinlich haben heute die anderen Genres eine grössere Auswahl. X habe ich keine, Y hab ich drei. Die Variante "Alternativ im Titel" hab ich nicht nach geschaut. Für einmal also nur drei Titel :-) 



Montag, 1. Juli 2024

Neuerscheinungen und Monatsvorschau Juli 2024

Eigentlich denkt man bei Juli ja an Sommer und Sonne - und auch ans "Sünnälä". Sonnenbaden war noch nicht wirklich drin, nicht mal um öfters mal auf dem Balkon zu lesen, dazu war es einfach noch zu kurz Sommer. Ich hoffe, wir alle können in den nächsten zwei Monaten doch noch ein bisschen Sommerfeeling geniessen. Zu heiss muss es natürlich auch nicht sein, aber mal eine Woche lang einfach nur 25° und ohne Regen, das würde mir schon reichen. 

Gewappnet für den Sommer wäre ich ja: mein eReader ist gut befüllt, so dass ich es ganz gut finde, dass im Juli nur wenige Neuerscheinungen mein Augenmerk gefunden haben. 

Ich beginne gleich mit einem Buch, das zwar schon vor einigen Tagen, Ende Juni, erschienen ist, mir aber erst letzte Woche, als ich mich mit den Herbstvorschauen beschäftigte, aufgefallen ist. Und zwar ist das "Die Kastanien an der Gracht", ein Roman über Anne Franks Freundin Miep Gries. Das ganze mal aus ihrer Sicht zu sehen, wenn auch fiktiv von Agnes Imhof erzählt, finde ich interessant, deshalb durfte es heute bei mir einziehen. Bis zum nächsten Frühling werde ich es lesen, da ich "Anne Frank" jeden Frühling in der Schule durchnehme.  


Doch nun zum Juli und somit zur Sommerpause - auch bei den Neuerscheinungen ist Sommerflaute angezeigt. Natürlich gibt es weitere Erstveröffentlichungen, aber ich habe nur folgende sechs Bücher gefunden, die ich interessant genug finde, um sie hier zu zeigen: 



Von diesen möchte ich alle irgendwann lesen, die Frage ist nur wann :-) 

Da ich von der "Highland Happiness"-Reihe noch einige ungelesene Bände auf dem SuB habe, dauert es wohl noch, bis ich zu "Die Schmiede von Kirkby" komme. Aber wenn ich dann mal dran bin, könnte es auch sein, dass ich dann alle nacheinander am Stück lese.

Sicher bald mal lesen möchte ich "Bathseba - Die Löwin von Jerusalem", das Ende Juli erscheint. Ich war monatelang in Vorfreude, denn es hätte theoretisch schon früher erscheinen sollen, wurde dann aber verschoben. Schlimmer aber: ich hatte das Buch mit einer amerikanischen Autorin, die Historikerin und Theologin ist, in Zusammenhang gebracht. Bis mir vor einigen Tagen Martina von martinasbuchwelten erstaunt sagte, dass "Ruben Laurin" doch ein deutscher Autor sei... Seither bin ich sehr skeptisch, vielleicht zu Unrecht, aber ich hatte das Buch nun mal ganz anders im Kopf. Und ich habe immer noch keine Ahnung, wieso ich diese falschen Vorstellungen hatte.

Uneingeschränkt freuen tue ich mich auf "Ein mysteriöser Gast". Der erste Band des ermittelnden Zimmermädchen Molly hat mir schon gut gefallen - ich erinnere mich immer noch an die Szene, wie sie am Ende im Café sitzt und zuschaut, was sich vor dem Hotel tut - deshalb bin ich nun freudig gespannt auf Band 2. 

"Das Geheimnis der Venus" hört sich interessant an, das kommt aber erst mal auf die Merkliste, bei "Mörderische Delikatessen" bin ich noch unsicher, vielleicht lese ich es im Sommer, vielleicht auch nicht. (Nachtrag: ich hab es mir heute doch zusammen mit dem Miep Gries-Roman gekauft.) 

"Sommerfarben in der Stadt der Liebe" hört sich vom Klappentext her interessant an - weil Claude Monet doch mein Lieblingsmaler ist und natürlich auch Giverny einen Besuch abstattete - doch da ich den letztjährigen Titel von Lily Martin nicht so mochte, ist das quasi die letzte Chance, die ich der Autorin noch gebe (da mich Band 1 der Semperoper leider auch nicht überzeugen konnte).

Ansonsten hab ich ab Mitte Juli wieder viel Zeit zum Lesen. Theoretisch zumindest, mal sehen, wie es Ende Monat ausschaut. Ich freu mich jedenfalls im Juli und August wie immer Zeit für meinen SuB zu haben und einfach drauf los zu lesen. Evt. werde ich mit dem Monatsrückblick und der Augustvorschau einige Tage später dran sein als üblich. Die Tage um den Monatswechsel bin ich weg und nehme meinen Laptop wahrscheinlich nicht mit. 

Ich wünsche euch einen schönen Juli mit hoffentlich doch noch einigen Sommerstunden!


Sonntag, 30. Juni 2024

Mein Lesemonat und Monatsrückblick Juni 2024

Lesemässig war mein Juni in etwa so durchzogen wie das Wetter. Gutes Wetter war angesagt, doch dann waren Wolken und Gewitter doch in der Überzahl. Die ersten drei Wochen waren mit vielen Terminen belegt (immerhin auch ein toller Sonntagnachmittag bei Freunden war dabei). Zeitmässig wurde es danach besser, meine Laune aber nicht wirklich. Ich war oft müde, denn die eine Katze spürte wohl auch das unstete Wetter und liess mich nachts nicht durchschlafen, erst letzte Woche wurde es analog dem Wetter besser. Zudem gab es diesen Monat viele Stundenplanänderungen bei meiner Tochter und mir, so dass man Anfangs jeder Woche die Woche neu planen musste. 


Auch nervig, und in diesem Monat besonders: die enorm vielen Spam-Anfragen auf Insta im Juni, meistens von Personen mit wenig Kleidung, oder Spam per Mail für angebliche Kooperationsanfragen (aber natürlich ohne das wir das angeben sollen, kurioserweise immer von Personen ohne Adresse/Geschäftsangabe und nur mit Junk-Emailadresse) oder btr. Reichweitenverstärkung, diese ausschliesslich auf Englisch. Dazu kamen zwar auch echte Rezensionsanfragen, aber die haben alle meine(n Zusatz auf der) "About me"-Seite nicht gelesen - und natürlich auch keinen Blick drauf geworfen, welche Genres ich lese und welche nicht. Bis auf einen, aber der hat die "About me" nicht gelesen.... Hab den entsprechenden Satz (dass ich keine Anfragen entgegen nehme) nun auch ins Impressum gesetzt, vielleicht nützt das ja was. Leider wohl aber nicht bei dem ganzen Spam bei Insta. Und wenn wir grad dabei sind: FB nervt mich auch immer mehr. Ich sehe kaum noch Beiträge von abonnierten Seiten auf meiner Blog-FB-Seite und auf meinem privaten Account auch kaum was von meinen Freunden, sondern fast nur Werbung. So bin ich immer weniger auf FB unterwegs, weil das einfach null Spass mehr macht, und auch bei Insta dasselbe, der Algorithmus ist doof... 

Kommen wir zu meinem Lesemonat: da kann ich nämlich gleich weiter jammern ;-) Am Anfang des Monats hab ich drei Bücher angelesen, die mich aber auf den ersten zwanzig bis dreissig Seiten nicht angesprochen haben. Bei einem fand ich den Schreibstil schön, aber das Thema nicht interessant genug um weiter zu lesen, bei einem fand ich den Schreibstil nicht ansprechend und beim dritten war der Anfang zu chaotisch. Ich hab sie alle recht schnell nach etwa 20-30 Seiten zur Seite gelegt. ("Was das Meer verspricht", "Mord am Lago Maggiore", "Sush Shalom". Letzteres ohne Coverfoto). 



Im Gegensatz zu "Das kleine Bücherschiff von Tessa Hansen", das ich erst kurz vor der Hälfte, also bei 157 von 333 Seiten abgebrochen habe. Eine tolle Idee zwar, jedoch war mir die Umsetzung zu doof. Ein Beispiel: die Prota, die angibt, nicht kochen zu können, lädt eine Seite später jemanden ein, für den sie kochen will. Einfach so, ohne Wette einzulösen oder sowas in der Richtung. Dies könnte man ja noch verstehen, aber nein, einfach so. Die Katastrophe lässt natürlich nicht auf sich warten. Nein danke. 

Schlussendlich war es ein eher schlechter Lesemonat. Einige Enttäuschungen waren leider auch bei den Durchgelesenen dabei. Wie z.B. "Forgotten Garden" - die Autorin ist eine meiner Neuentdeckungen vom letzten Jahr, aber diese Geschichte hat mich nicht begeistert, das war schlicht ein Jugendroman (siehe meine Rezension). Auch "Bretonische Sehnsucht", der 13. Fall für Kommissar Dupin, überzeugte nicht, viel zu viel bretonische Sagen und Mystik (geht eh nicht ohne in der Reihe, aber hier mindestens dreimal soviel wie sonst immer). Leider fand ich das Finale des Bücherdorfes auch nicht ganz gelungen. Die Prota und ihre Tochter fand ich in diesem Band nicht sympathisch. Auch nicht so gut wie die ersten beiden Bände war "Ein mörderischer Jahrmarkt", ebenfalls eine Autorinnen-Entdeckung aus 2023. Der Anfang verlief schleppend, erst nach der Mitte nahm der Krimi dann Fahrt auf. 

Immerhin war "Der verschwundene Kelch", Cherringham Band 46, gut, und auch "Gott ist Feministin". Auf einmal hatte ich Lust, eine Reclam-Ausgabe der Peanuts-Comics zu lesen: "Peanuts für alle Lebenslagen". Die war okay, aber ich mag andere Comic-Reihen wie zum Beispiel "Calvin & Hobbes" oder "Mafalda" halt doch viel lieber - und dann auch in entsprechender Comic-Aufmachung, nicht als Reclam-Buch verpackt. 

Begeistert aber hat mich "Sonne über Gudhjem": ein sympathischer Kommissar, interessante Kolleginnen, das schöne Setting auf Bornholm, und natürlich auch der Kriminalfall hat mir sehr gefallen. So sehr, dass ich gleich zum zweiten Band gegriffen habe, den ich heute beendet habe. 

Somit habe ich 9 Bücher gelesen im Juni. Plus das eine abgebrochene Buch. Bei den Bewertungen ging ich die letzten Tage nochmals über die Bücher. Meistens bewerte ich die Bücher direkt nach dem Lesen einmal und dann definitiv, wenn ich die Rezension schreibe. Bei drei Büchern hab ich erst eine knappe 3.5 und eine knappe 4 gegeben - bei genauerem Nachdenken über die Bücher aber reicht es auch nach der Rezension doch nicht für dieses "knapp". So sind jetzt "Forgotten Garden" bei 3 Sternen und "Sommerzauber" bei 3.5 Sternen. Einen ganzen Stern weniger bekommt "Sonne über Gudhjem". Als ich mit dem zweiten Band begann und über das Ende des ersten nachdachte, wusste ich nicht mehr, wer am Ende tatsächlich Täter war. Ich glaub, ich weiss es so halbwegs noch, aber was mir hauptsächlich in Erinnerung blie ist das tolle Drumherum. Deshalb immer noch gute 4 Sterne, aber halt keinen mehr. 

Abgebrochen:
- Das kleine Bücherschiff von Tessa Hansen

3 Sterne:
Forgotten Garden von Sharon Gosling 


3.5 Sterne:
- Bretonische Sehnsucht von Jean-Luc Bannalec (Kommissar Dupin 13) 
Sommerzauber von Katharina Herzog (Das kleine Bücherdorf 4)  
- Ein mörderischer Jahrmarkt von Clare Chase (Eve Mallow 3) 


4 Sterne: 
- Der verschwundene Kelch von Matthew Costello und Nel Richards (Cherringham 46) 
- Gott ist Feministin von Mira Ungewitter - ohne Coverfoto
- Peanuts für alle Lebenslagen von Charles M. Schulz - ohne Coverfoto
- Nebel über Ronne von Michael Kobr
- Sonne über Gudhjem von Michael Kobr 


Mit in den Juli nehme ich kein Rezensionsexemplar. Bzw. kein Exemplar, das im Juli erscheint. Dafür habe ich bereits einen Oktober-Titel hier liegen. Vielleicht wird der dann im Juli gelesen, vielleicht auch erst später. Ich habe ja Zeit :-)

Ansonsten freue ich mich auf den Juli, um mich spontan beim SuB zu bedienen. Ich hoffe, dass der Juli quantitativ besser sein wird als der Juni. Mehr lesen werde ich sowieso, jedenfalls das ist sicher! 

Heute Abend werde ich entweder mit dem zweiten Band der "Applemore"-Reihe beginnen oder mit "Die verheimlichte Tochter". 

Doch erst wird heute Fussball geschaut - die allermeisten bisherigen Spiele an der EM waren spannend, weswegen ich doch nicht so oft zum Lesen gekommen bin, als wie wenn langweilig gespielt wird. Der Sieg unserer Nati gestern freut mich natürlich auch sehr. Wenn schon keine buchigen Highlights dann wenigstens Fussball-Highlights! 

Wie war euer Juni?

Donnerstag, 27. Juni 2024

Top Ten Thursday 27.06.24 - Zehn Bücher mit See oder Meer im Titel

Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Zwölf Bücher, die die Wörter See oder Meer im Titel haben

Die perfekte Frage für mich - ich liebe Bücher, die am Meer oder an einem See spielen. Die Auswahl war riesig. Nur schon von Anne Barns hätte ich sieben Titel, in denen das Wort "Meer" vorkommt. Die hab ich ausgelassen, ebenso hab ich einige letzthin im TTT genannte Bücher auch weggelassen, dafür andere Bücher gewählt und zwar random, je sechs Titel "See" und sechs Titel "Meer". Es sind einfach zu viele.... :-) Zufällig aber sind alle in Blautönen.