Donnerstag, 11. August 2022

TTT Top Ten Thurdsday 11.08.22 - Zehn neue Bücher auf deiner Wunschliste

"Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Welche zehn Bücher sind in den letzten Wochen auf deiner Wunschliste gelandet?

Fernab von den Verlagsvorschauen hüpft nur selten noch ein Titel auf meine Wunschliste. Und da die Frage ja schon sehr ähnlich ist wie vor drei Wochen, damals zeigten wir die Herbst-Neuerscheinungen auf der Wunschliste, stelle ich euch heute einige Neuheiten aus dem ersten Quartal von 2023 vor. So eine Frage kommt sicher auch noch Ende Jahr im TTT, aber bis dann werden die neuen Titel aus der Frühlingsvorschau auf meiner Wunschliste stehen. Einige Reihen oder Trilogien werden zwar zeitgleich auch erscheinen und stehen schon seit Frühling 2022 auf meiner Wunschliste für 2023, aber die hab ich jetzt aussen vor gelassen und mich für diese neun (statt zehn) Titel entschieden:




Kennt ihr die Autorinnen dieser Neuerscheinungen oder stehen Titel von meiner Auswahl vielleicht auch auf euren Wunschlisten?


Donnerstag, 4. August 2022

TTT Top Ten Thursday 04.08.22 - Zeige zehn Bücher, in deren Titel kein E vorkommt

"Top Ten Thursday" ist eine Aktion von Aleshanee von Weltenwanderer. Jeden Donnerstag stellt sie eine Frage, zu der man als Antwort Bücherlisten mit 10 Buchtitel, Buchcover oder ähnlichem erstellt. 



Zeige zehn Bücher, in deren Titel kein E vorkommt

Das war richtig schwer! Aber ich hätte wohl besser bei den Krimis mit Suchen begonnen, da wars einfacher. Trotz hoher Schwierigkeitsstufe blieben mir am Ende noch genügend Titel übrig, so dass ich die schlecht bewerteten oder hier schon öfter gezeigten Bücher wieder streichen konnte. 





Hier gehts zu den Rezensionen:
- Postscript von Cecelia Ahern
- Nachtblau von Simone van der Vlugt
- Frühling in Paris von Fiona Blum
- Macadam von Jean-Paul Didierlaurent (Im Untertitel verstecken sich zwei E's, aber der Haupttitel ist clean - und ich find die Kurzgeschichtensammlung toll, dass ich das Buch unbedingt nennen muss) 
- kaddish.com von Nathan Engländer
- Schlaflos in Manhattan von Sarah Morgan
- Sophias Hoffnung von Corina Bomann
- Mord in Parma von Dani Scarpa
- Zapfig von Felicitas Gruber
- Fado fatal von Hanne Holms
- Whisky mit Mord von Melinda Mullet
- Mord au vin von Sandrine Albert

Hattet ihr heute eine grosse Auswahl oder habt ihr die Aufgabe nur knapp geschafft?


PS: Ich weiss noch nicht, ob ich eure Kommentare zeitnah freigeben kann. Und auch meine Kommentier-Runde fällt diese Woche wortwörtlich ins Wasser - besser gesagt ins Meer oder in den Pool), denn ich beschäftige mich gerade mit dem Liegestuhl und den Büchern aus der TTT-Frage vom 14. Juli ;-) 

Montag, 1. August 2022

Monatsvorschau und Neuerscheinungen im August 2022


Zwölf Titel sind es im August, die mein Interesse weckten. (Den zwölften verdanke ich Martina von Martinas Buchwelten.) Davon sind aber nur wenige, die ich sicher lesen möchte. Alle andern packe ich mal auf meine Merkliste. 




 

Absolutes Must-Have ist "Sonnenblumentage" von Frieda Bergmann, der Mitte Monat erscheint. Darauf freue ich mich riesig, das Cover ist ja schon sehr amächelig. Auch zeitnah lesen möchte ich "Das Wunder von Bahnsteig 5", der Autorin von "Montags bei Monica", darauf bin ich gespannt. 

"Der Mondscheinsee" von Lorna Cook hab ich mir vorbestellt. Irgendwann mal lesen möchte ich den ersten Teil der "Die Köchin"-Trilogie von Petra Durst-Benning, es scheint auch wieder ein historischer Roman zu sein.

"Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks zieht ebenfalls bei mir ein - der Roman um Ingeborg Bachmann und Max Frisch spielt zum Teil in Zürich. Die schweizerdeutschen Begriffe im Roman sind "approved by me" sozusagen 😉

Anfang bis Mitte August stehen also keine Neuzugänge bevor, weshalb ich die Zeit nutze und mich um meinen SuB kümmern werde. Geplant hab ich auf jeden Fall den neuen Roman von Jen Gilroy, "Mein einziger Wunsch bist du" und den ersten und zweiten Band der Salzgarten-Reihe von Tabea Bach. Das wäre dann fast ein "quasi-vor Ort-lesen", denn während ihr das liest, liege ich im Liegestuhl unter der kanarischen Sonne.


Ein Re-Read steht im August auch an: "Koriandergrün und Safranrot" - hab ich geliebt und da es nun neu aufgelegt wird im September und ein neuer Roman der Autorin Preethi Nair erscheint, dachte ich, es wäre der perfekte Zeitpunkt um den Roman nochmals zu lesen. Dazu vielleicht noch "Die Frauen von Saffron Hall" (hat den schon jemand gelesen?) und den neuesten Peter Grant: "Die Silberkammer in der Chancery Lane".





Karen Swans drei auf meinem SuB liegende Sommerromane wären auch eine gute Idee, aber ich werde nach Lust und Laune spontan entscheiden, was ich in den ersten Augusttagen am Strand lesen werde. Krimis werden sicher auch noch dabei sein. 

Nach monatelanger Lärmbelästigung rund um die Uhr (tatsächlich seit über einem Monat auch noch fast jede Nacht - wir und unsre Nachbarn drehen fast durch) dank Bauarbeiten rings um unser Haus freu ich mich nun auf absolute Ruhe und auf ausschliesslich Meeresrauschen anstatt Bohr- und anderen Baugeräuschen oder des stetigen "Piep piep..." der Bauzüge.

Einen tollen, nicht zu heissen und möglichst leisen August wünsche ich euch!


 






Samstag, 30. Juli 2022

Mein Lesemonat und Monatsrückblick Juli 2022

Ein sehr heisser und leider auch extrem lauter Juli liegt hinter mir - seit Monaten bauen sie an diversen Baustellen rund um unser Haus. Im Juli hat die Lärmbelästigung den Höhepunkt erreicht, zusätzlich zu den Bauarbeiten tagsüber haben wir seit einem Monat vier Nächte pro Woche auch noch Lärm. Und seit dieser Woche gibt es nicht mal mehr eine Lärmpause zwischen 18:00 und 01:00, sondern fast 24 Stunden-Betrieb und nachts wars ausserordentlich laut, einmal sind wir morgens um 02:00 Uhr raus, um zu zusehen, was die das für einen Triumpfbogen über den Bahnübergang bauen, schlafen konnte man ja sowieso kaum. Das zerrt natürlich enorm an den Nerven. Mit ein Grund weshalb ich diese Woche abends nach dem TV schauen nicht mehr gelesen habe, sondern mir Kopfhörer aufgesetzt und nur Musik gehört habe, um wenigstens für eine oder zwei Stunden sämtliche andere Geräusche auszublenden. 


Trotzdem habe ich 14 Bücher gelesen (stellt euch vor, wenn ich diese letzte Woche auch noch gelesen hätte 😉). Es war alles mit dabei, von sehr gut bis sehr mies - mehr dazu erzähle ich euch gleich unter der Liste.

2 Sterne:
- Vier Signoras und ein Todesfall von Giulia Di Fano (Anna Antonelli 1) 


3 Sterne:
- Das Land  so weit von Debbie Macomber (Heart of Texas 3) 
- Das Glück so nah von Debbie Macomber (Heart of Texas 2) 
- Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse von Thomas Meyer 



3.5 Sterne:
- Tiefes, dunkles Blau von Seraina Kobler 
- Bretonisch mit Herz von Gabriela Kasperski (Tereza Berger 3) 




4 Sterne:
- Tropische Vergeltung von B. M. Allsopp (Fidschi-Insel-Krimi 2)
- Gefährliche Nähe von Helena Marchmont (Bunburry 14) 
- Kein sicheres Versteck von Matthew Costello und Neil Richards (Cherringham 41) 
- Ein Sommer mit Hemingways Katzen von Lindsey Hooper 
- Mallorquinische Rache von Lilly Alonso (Rezension folgt)



5 Sterne:
- Neuanfang auf Whale Island von Miriam Covi 


Die "Vier Signoras und ein Todesfall" war so gar nicht mein Humor. Mehr Komödie als Krimi und das in doof. Die beiden "Heart of Texas"-Romane hab ich nur gelesen, weil ich nach dem ersten Band wissen wollte, wie das mit einem der Figuren (der böse Bruder) ausgeht. Es scheint so, dass ich Band 4 auch noch lesen muss - wie ich diese Woche bei der Rezension zu "Gezeitenflüstern" geschrieben habe: die alten Macomber-Romane sind halt wirklich alt und so würde die Autorin heute auch nicht mehr schreiben, dennoch sind sie unterhaltend. 

Habt ihr von "Wolkenbruch" schon mal gehört oder gar den Film gesehen? Ich hab endlich den ersten Roman gelesen, aber mich störten die übertrieben vielen jiddischen Wörter, auch wenn ich sie gut verstanden habe, sie lenken einfach vom Lesefluss ab. Dann noch die überspitzte Handlung und das etwas komische offene Ende. Nein, den zweiten Band, der auf meinem SuB liegt, werde ich nicht mehr lesen oder jedenfalls nicht in den nächsten Monaten. Auch "Tiefes, dunkles Blau" spielt wie "Wolkenbruch" hier in Zürich. Mir war das leider zu wenig Krimi und das Thema, hm, lest doch in meiner Rezension nach. 

Der zweite Band von "Bella Donna" konnte mich leider auch nicht ganz überzeugen. Der erste Band war super und ich hoffe, der dritte, der nächstes Jahr erscheint, dann auch wieder. 

Für gut befunden hab ich den zweiten Band der Fidschi-Insel-Reihe, Bunburry Band 14, Cherringham Band 41, dazu "Ein Sommer mit Hemingways Katzen" und "Mallorquinische Rache". 

Zu Miriam Covis "Neufanfang auf Whale Island" muss ich glaub nicht mehr viel sagen, das ist wie der erste Band und alle ihre anderen Bücher einfach toll. Mein Lieblingsbuch des Monats! "Die kleine Bäckerei der Träume" musste ich eine Trigger-Warnung verpassen, aber wenn man darüber lesen kann, dann ist es ein sehr emotionaler und gelungener Roman. 

Ja, das war also mein Juli. Ich hab zwar nicht alle Juli-Bücher rezensiert (die mit 2- und 3-Sterne-Bücher sowie Bunburry und Cherringham werd ich gar nicht rezensieren. Jene zu "Mallorquinische Rache" liefere ich Mitte Monat noch nach), aber dafür einige bereits früher gelesene Bücher. Ihr findet sie rechts in der Monats-Seitenliste. 

Mitnehmen in den August werde ich wohl "Mein einziger Wunsch bist du" von Jen Gilroy. Auch wenn ich  es morgen auslesen sollte, werde ich es zu den August-Büchern zählen. Denn:

Ausnahmsweise kommt mein Rückblick einen Tag früher als üblich, morgen Sonntag bin ich schon früh unterwegs - wohin, und was der August an neuen Büchern bringt sowie was im August auf meiner Leseliste steht, zeig ich euch dann im August-Vorschau-Beitrag.

Wie war euer Juli ausser heiss?