Montag, 17. Januar 2022

Die Parfümerie der Liebe von Nuria Pradas

Klappentext:
Als Pablo nach dem Tod seiner Eltern ins französische Grasse zieht, ahnt er noch nicht, wie sehr dies sein Leben verändern wird. Fasziniert beobachtet er, wie in der Stadt der Düfte Parfüms aus unzähligen Rosen- und Lavendelblüten entstehen, mit denen sich Frauen auf der ganzen Welt schmücken. Er beginnt eine Lehre als Parfümeur und verliebt sich in Claudine, deren Vater die größte Parfümfabrik im Dorf besitzt. Doch Claudines Eltern halten die Liebschaft für unstandesgemäß und schicken ihre Tochter nach Paris. Mit gebrochenem Herzen stürzt Pablo sich in die Arbeit, doch Claudine kann er einfach nicht vergessen.




Ich mag Geschichten, die sich das Thema "Düfte" und "Parfüms kreieren" drehen. Deshalb habe ich mir diesen Roman gekauft. Klappentext und das blumige Cover haben einiges versprochen.

Sie hörte sich gut an, diese Geschichte um einen angehenden Parfümeur. Die Schauplätze Paris, Grasse und Barcelona sorgen meistens auch für eine schöne Stimmung.

Doch nicht hier. Weder die Schauplätze noch die Geschichten um Ramiro, Ricardo, Marie und später Anne, Pablo, Clément und Violette und später noch weiteren Figuren konnten mich nicht abholen.

Es handelt sich bei "Die Parfümerie der Liebe" um eine beobachtende Erzählung. 

Wie ihr an den folgenden Jahreszahlen seht, ist der Roman voll mit aneinander gereihten Ereignissen und besteht besonders im ersten Teil aus einigen Rückblicken. 

Der Roman spielt 1888-1889, 1905, 1911, 1916, 1919, 1921, 1924, 1934 und 1940. Im zweiten Teil um 1942-1943 und am Ende noch 1948. Das macht es natürlich eh schon schwierig in einen Lesefluss zu kommen, der leblose Schreibstil hätte es aber auch mit einer chronologischen Erzählweise schwierig gemacht, den Roman zu mögen. 

Da half auch nichts, dass die Autorin den Bau des Eifelturms oder Begegnungen mit Coco Chanel einstreute. 

Zudem konnte ich zu den Figuren keinerlei Emotionen aufbauen, ich blieb völlig unbeteiligt von deren Schicksalen. 

Fazit: Leider eine Geschichte ohne jeglichen Charme. Kein bisschen dufte. 
Knappe 3 Punkte.

Samstag, 15. Januar 2022

SuB-Abbau oder Neuheiten lesen?

Das ist die Frage, die sich viele Buchbloggerinnen Anfang des Jahres stellen. Eigentlich möchte und sollte man endlich mal den SuB abbauen, da sich dort ja auch viele gute Bücher verstecken und die auch gelesen werden wollen. Doch dann der Blick in die Vorschauen...

Fazit: Über hundert Titel aus den Frühjahrsvorschauen schafften es auf meine Halbjahresliste. Wer soll denn das alles lesen, liebe Verlage und Autor*innen? 

Eigentlich hatte ich vor, dieses Jahr möglichst viel von meinem SuB zu lesen, wie noch am 6. Januar kundgetan (inklusive SuB-Liste). Diese Woche habe ich mir die nun die Frühlingsvorschauen nochmals ausführlich vorgenommen und mir Titel herausgepickt, die mich interessieren. (Normalerweise mach ich das immer im alten Jahr, diesmal bin ich verspätet dran.)

Im Februar sind es 12, im März 29, im April 22, im Juni 32 und im Juli 14 Bücher. Im August bisher „nur“ 8, aber das kann sich mit der Herbstvorschau nochmals ändern. Und das sind nur wenige Neuheiten, nur ein Bruchteil von dem, was in diesem ersten Halbjahr 2022 auf den Büchermarkt kommt. Nicht gut und nicht fair für meinen SuB 😁 

Ich wär ja für ein Lesecamp zweimal im Jahr. Eine Woche irgendwo wo es warm und angenehm ist, tagsüber sucht sich jeder seinen Leseplatz am Strand, Pool, Veranda oder im Café. Abends trifft man sich beim Essen und tauscht sich aus über das tagsüber Gelesene. Tolle Idee, oder? Nur bräuchte man dann noch zwei Wochen zuhause, um all die Rezensionen zu schreiben. Ach, es hat immer irgendwo einen Haken...

Welche Titel es auf meine Monatsvorschaulisten geschafft haben, zeig ich euch jeweils am 1. des jeweiligen Monats. Heute gibt es in meiner Instagram-Story einen kurzen Ausschnitt der gesamten Halbjahresliste.

Die ersten Neuheiten vom Januar sind ab nächster Woche im Buchhandel erhältlich, weshalb ich euch nächste Woche auch die ersten neuen Titel des neuen Jahres mit einer Rezension vorstelle.


Wie sieht es denn bei euch aus mit den SuB-Büchern, die gelesen werden wollen und den tollen Neuheiten, die uns dieses Jahr erwarten? 

Donnerstag, 6. Januar 2022

2022 SuB-Abbau

2022 hab ich zwei Vorhaben - erstens meinen SuB abzubauen und zweitens von möglichst vielen Autor*innen, von denen ich bereits Bücher gelesen habe, auch die restlichen Bücher lesen, besonders, wenn sich jene schon auf meinem SuB befinden. So dass ich ab 2023 jeweils nur noch die neuesten Romane derjenigen lesen kann. 


Als Buchwurm (neuerdings auch mit passendem Haarschmuck) könnte ich es 2022 vielleicht schaffen, meinen ganzen SuB, bestehend aus 129 Büchern, abzulesen. Aber da ich natürlich die Neuerscheinungen auch lesen werde, dauert mein SuB-Abbau sicher mehrere Jahre. Es kommen ja laufend noch neue Bücher dazu, eine ganz komische Sache, aber ihr kennt das sicher auch. 😉 

Bei diesen 129 Büchern sind meine Merklisten in der Onleihe und auf Skoobe noch nicht mit gerechnet, sondern nur meine Buchkäufe, die sich auf meinen Readern tummeln. Die Wunschliste wird ja sicher auch wieder wachsen. Von daher: schaun wir mal, wie weit mein Vorhaben gelingt. 

Ich freu mich auf jeden Fall auf gute Bücher im 2022 und werde mich auch dieses Jahr nicht scheuen, Bücher abzubrechen, wenn sie mir nicht gefallen. 

Damit ihr seht, was ich im 2022 ab Stapel so lesen könnte, zeig ich euch meine SuB-Liste:

Romane (86):
- Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Féret-Fleury 176
- Fünf Tage und ein halbes Leben von Mara Torres 224
- Dein Herz in tausend Worten von Judith Pinow 250 
- Das rote Kleid von Guido Maria Kretschmar 257
- Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse von Thomas Meyer 288
- Träume der Provence von Anja Saskia Beyer 300
- Mein Sommer mit Mémé von Elaine Briag (Pseudonym v. Bettina Storks) 304 
- Nordseeliebe und Inselglück von Anne Lay 304
- Der Zauber von Wein und Lavendel von Luanne G. Smith (Elenas Erbe 1) 320
- Die Liebesbriefe von Montmartre von Nicolas Barreau 320
- Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge von Ruth Hogan 320
- Die Nebel von Connemara von Emma Temple 320
- Dancing Queens von Jana Fuchs 320
- Harry Potter und das verwunschene Kind von J.R. Rowling 336
- Die unzähligen Wunder der Carmine Street von Sophie Chen Keller 352
- Ich und die Menschen von Matt Haig 352
- Über dem Meer tanzt das Licht von Meike Werkmeister 352
- Der Wind singt unser Lied von Meike Werkmeister 400
- Planst du noch oder liebst du schon? von Susan Mallery (Happily Inc. 1) 352 
- Das Glück ist zum Greifen da von Sylvia Deloy 353
- Das schönste Mädchen Havannas von Susana Lopez Rubio 360
- Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau 366
- Ein geschenkter Anfang von Lorraine Fouchet 368
- Das Café der kleinen Geheimnisse von Lorraine Fouchet 384 
- Eine Villa zum Verlieben von Gabriella Engelmann (Im alten Land 1) 384
- Apfelblütenzauber von Gabrielle Engelmann (Im alten Land 2) 400
- Zauberblütenzeit von Gabriella Engelmann (Im alten Land 3) 320 
- Inselzauber von Gabriella Engelmann (Büchernest 1) 384
- Inselsommer von Gabriella Engelmann (Büchernest 2) 433
- Wintersonnenglanz von Gabriella Engelmann (Büchernest 3) 256
- Die kleinen Geheimnisse des Herzens von Celia Anderson 384 
- Die Gartenvilla von Cristina Caboni 384
- Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand von Phaedra Patrick 385
- Rendezvous für einsame Herzen von Emily Blaine 368
- Ein Garten für zwei von Emma Sternberg 400
- Rosen, Tee und Kandiszucker von Caroline Roberts 400
- Sommerreise ins Glück von Sheila O’Flanagan 400
- Das Haus am Orangenhain von Sheila O’Flanagan 448
- Helle Nächte am Meer von Sheila O’Flanagan 484
- Acht Wochen und ein Leben lang von Miranda Dickinson 400
- Dich für immer von Melanie Harlow 400
- Die Zutaten zum Glück von Louise Miller 408
- Der kleine Buchsalon am anderen Ende der Welt von Frida Skybäck 400
- Dein Bild für immer von Julia Hanel 416
- Wo das Glück zuhause ist von Rachel Hore 416
- Ein Sommer voller Schmetterlinge von Jo Thomas 416
- Das Traumbuch von Nina George 416
- Die Bücherei am Ende der Welt von Felicity H. McCoy 448
- Über uns der Himmel von Kristin Harmel 448
- Liebe kann kein Zufall sein Ali Berg & Michelle Kalus 450
- Buchstäblich Liebe von Ali Berg & Michelle Kalus 464
- Liebe schmeckt wie Karamell von Lene Hansen  Kindle  448
- Ein Haus für einen Sommer von Wendy Wax 448 (Florida Beach 1)
- Rückkehr nach Sunset Cove von  Ella Thompson (Lighthouse-Saga 1) 449
- Sommerträume auf Cape Cod von Ella Thompson (Lighthouse-Saga 2) 449 
- Wiedersehen am Harbour Beach von Ella Thompson (Lighthouse-Saga 3) 464
- Frühling im Kirschblütencafé von Heidi Swain 449 (Wynbridge 1)
- Träume sind aus Zimt und Zucker von Heidi Swain 496 (Wynbridge 2)
- Liebe, die nach Kirschen schmeckt von Heidi Swain 496 (Wynbridge 3) 
- Das Pfirsichhaus von Courtney Miller Santo 464
- Die Hochzeit der Chani Kaufman von Eve Harris 465
- Der Duft von weissem Burgunder von Ann Mah 480 
- Wenn die Liebe tanzen lernt von Jean Kwok 480
- Good Morning, Mr. President von Beck Dorey-Stein 480
- Die kleinen Geheimnisse des Herzen von Celia Anderson 480
- Die Lilienbraut von Teresa Simon 496
- Das Karussell der verlorenen Träume von Juliet Blackwell 496
- Der kleine Blumenladen am Meer von Rosanne Ley 496 
- Sterne über Rom von Karen Swan  500
- Sommerträume am Meer von Karen Swan 500 
- Eine Insel zum Verlieben von Karen Swan 513
- Ein Sommer in den Hamptons von Karen Swan 592 
- Das war die schönste Zeit von Jane Sanderson 512
- Goldene Zeiten im Gepäck von Adriana Popescu 512
- Der kleine Laden der unerfüllten Wünsche von Ella Griffin 528
- The Silent Tide von Rache Hore (englisch) 529
- Becoming von Michelle Obama 554
- Ein verheissenes Land von Barack Obama 1024
- Die Sturmrose von Corina Bomann 561
- Der Sommer der Inselblumen von Mina Gold (Inselblumen 1) 608
- Das Leuchten der Inselblumen von Mina Gold (Inselblumen 2) 400 
- Schmetterlingszimmer von Lucinda Riley 682 
- Der verbotene Liebesbrief von Lucinda Riley 705 
- Wenn die Wellen leuchten von Patricia Koelle (Nordseetrilogie 1) 528
- Wo die Dünen schimmern von Patricia Koelle (Nordseetrilogie 2) 544
- Was die Gezeiten flüstern von Patricia Koelle (Nordseetrilogie 3) 538

Historische Romane (23):
- Der Teezauberer von Ewald Arenz 153
- Die Architektin von New York von Petra Hucke (Bedeutende Frauen 3) 400
- Fräulein Mozart und der Klang der Liebe von Beate Maly 400
- Die Tänzerin vom Moulin Rouge von Tanja Steinlechner 432
- Riviera - der Traum vom Meer von Julia Kröhn (Riviera 1) 464 
- Die Salzbaronin von Petra Durst-Benning 401 
- Die Zuckerbäckerin von Petra Durst-Benning 478
- Die Zeit der Entscheidung von Petra Durst-Benning (Die Fotografin 2) 400
- Die Welt von morgen von Petra Durst-Benning (Die Fotografin 3) 500
- Die Stunde der Sehnsucht von Petra Durst-Benning (Die Fotografin 4) 400
- Das Ende der Stille von Petra Durst-Benning (Die Fotografin 5) 480
- Der Zitronengarten von Helen Marten 512
- Frau Merian und die Wunder der Welt von Ruth Kronberger Bertelsmann  528 
- Die englische Fürstin von Sabine Weigand 564
- Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche von Sabine Weigand 592
- Töchter der Hoffnung von Maria Nikolai (Die Bodensee-Saga 1) 592
- Grimaldi: Der Fluch der Felsen von Catherine Aurel 609
- Der Turm der Liebenden von Catherine Aurel 625 
- Krone der Welt von Sabine Weiss 688
- Herrin der Kathedrale von Claudia & Nadja Beinert 768
- Anna Boleyn von Alison Weyr 785
- Katharina von Aragon von Alison Weyr 897
- Jerusalem von Simon Sebag Montefior (Sachbuch)

Krimis (20):
- Tod zur Mittagsstunde von Valentina Morelli (Kloster, Mord und Dolce Vita 1) 142
- Tutto Bene von Andrea Di Stefano (Ein Lago-Maggiore-Krimi) 288
- Der Gärtner wars nicht! von Tatjana Kruse (K&K-Schwestern 1) 316
- Die Beichte des Gehenkten von Ann Granger (Lizzie Martin & Benjamin Ross 5) von Anne Granger 320
- Mord will keine Zeugen von Ann Granger (Jessica Campbell 7) 336
- Gefährliche Mittsommernacht von Christoffer Holst (Cilla Storm 1) 350
- Mörderischer Nordwind von Christoffer Holst (Cilla Storm 2) 350
- Tod am Strand von Kerry Greenwood (Misss Fisher 1) 360
- Mord am Münster von Helen Cox 412  (Band 1) 367
- Der namenlose Tote von Bella Ellis (Bronte-Schwestern 2) 369
- Bittersüsser Tod von Margherita Giovanni (Adria Mortale 1) 384 
- Unerbittliches Kreta von Nikola Vertidi (Galavakis 1)  392
- Mörderisches Kreta von Nikola Vertidi (Galavakis 2) 352
- Mord auf Portugiesisch von Heidi van Elderen 432 (Valente & Raquel 1) 433
- Sterben auf Portugiesisch von Heidi van Elderen 464 (Valente & Raquel 2) 465
- Der Tod ist ein Tänzer von Veronika Rusch (Die schwarze Venus 1) 486
- Die Sprache der Grausamkeit von Veronika Rusch (Die schwarze Venus 2) 496
- Schwarzer Sand von Cristina Cassar Scalia 496 
- Tod zur Tea Time von Caroline Graham 697
- Die Gärten von Istanbul von Ahmet Ümit (Band 1) 730

Nun bin ich selbst gespannt, wie weit ich mit dem SuB-Abbau 2022 komme. Ende Jahr werde ich berichten.

Was habt ihr euch für 2022 vorgenommen? 
SuB-Abbau? 
Eine oder mehrere Challenges? 

Mittwoch, 5. Januar 2022

Jahresrückblick und Jahreshighlights 2021


2021 ist irgendwie schnell vergangen. War 2020 traurig durch viele Verluste, werde ich 2021 als eintönig in Erinnerung haben. Vor allem wegen der Pandemie, den damit verbundenen Lockdowns und Kontaktbeschränkungen, aber auch aus gesundheitlicher Sicht. Es war zwar nichts wirklich Schlimmes, aber enorm aufreibend. Verschlimmerungen von Allergien (mit der Folge noch weniger Nahrungsmittel-Auswahl zu haben als eh schon) wie auch diverse und langandauernde Verletzungen, die mich einschränkten. 

Für Abwechslung sorgten zum Glück die Bücher, die ich gelesen habe. Reisen war 2021 praktisch ja nur in Büchern möglich, das habe ich ausgenutzt und literarisch circa 26 Länder besucht. 
Am häufigsten war ich in England, ganze 47 Mal. In Frankreich 30 Mal, gefolgt von 27x Deutschland und 23x Amerika. Bella Italia besuchte ich 16x, die Schweiz 8x. Griechenland und Spanien je 6x, Israel 4x, Portugal und Irland je 3x. Vereinzelt war ich noch in Österreich, Kanada, Schweden, Neukaledonien, Patagonien, auf Fidschi, in Japan, Kroatien, Marokko, Luxemburg und in den Niederlanden literarisch unterwegs.. 

Insgesamt hatte ich im vergangenen Jahr erneut mindestens um die 200 Bücher in meiner Hand

Da ich Sach- und Kochbücher nicht zu meiner Lesebiografie zähle, komme ich ohne die auf ganz gelesene 190 Bücher plus 10 abgebrochene. Das sind 200 Bücher und somit 11 mehr als im 2020. Rein gefühlsmässig hätte ich weniger als 2020 vermutet. 

2021 schrieb ich 179 Blogbeiträge, davon 122 Rezensionen. Das sind weniger als 2020 und u.a. der längeren Sommerpause im 2021 und meiner Armverletzung in den letzten Monaten geschuldet. 

Das waren die Zahlen, jetzt zu den Highlights. 

Erst aber noch ein Fun-Fact: 2021 hab ich innerhalb weniger Tage zwei Bücher mit demselben Titel gelesen: "Die Roseninsel" (von Anna Reitner) und "Die Roseninsel" (von Gabriele Diechler) - beide im Frühling rezensiert. 

Insgesamt hatte ich vierzig 5-Punkte-Bücher (von der hohen Zahl bin ich jetzt richtig überrascht!), aus denen ich einige Favoriten herauspicke:

Meine Krimi-Highlights:
Ein Whisky auf den Tod von Melinda Mullet
- Der Schatz von Bellapais von Yanis Kostas (aka Alexander Oetker)

Meine Romane-Highlights:

Meine Historische-Romane-Highlights:
- Bella Donna. Die Schöne von Florenz von Catherine Aurel (Die Töchter Italiens 1)
- Die Verlorenen von Stacey Halls 

Meine Weihnachtsromane-Highlights:
- Die Schneeflocken-Melodie von Anna Liebig

Meine Lieblingsserien:
- Rabbi Klein - Mitte Januar neuentdeckt!

Ein Buch, das mir trotz "nicht genügender" Punktezahl in Erinnerung bleibt: 
- Ein niederträchtiger Mord von Cora Harrison (Mutter Oberin Aquinas 1)

Autoren-Neuentdeckungen:
Alfred Bodenheimer
Pauline Mai

Die, die (fast) immer gut schreiben und deshalb auch im 2020 überzeugten:
Julie Caplin
Miriam Covi
Patricia Koelle
Claudia Winter
Sophie Bonnet
Alexander Oetker
und viele mehr...

Die Flops im 2021:
Für immer und ein Wort von Anne Sanders - hatte dafür aber das schönste Cover im 2021.

Was ich 2021 SuB-unabhängig lesen wollte und nicht, bzw. nur zum Teil, geschafft habe:
"Angefangene" Autor*innen zu Ende lesen und Reihen zu Ende lesen. 

Letzte gekaufte Bücher im 2021: 
- Die Töchter der Hoffnung von Maria Nikolai 
- Mord will keine Zeugen von Ann Granger (Jessica Campbell 7)

Die #12für2021 hab ich geschafft, musste im Dezember aber noch zwei Bücher dafür lesen. 2020 klappte dies nicht, deshalb wollte ich die Challenge jetzt unbedingt abschliessen. Da ich den ersten Band der Firefly Lake-Reihe auf der Liste hatte, hab ich Band 2 und 3 auch gleich gelesen, also waren es somit #14für2021. Die weiteren Bände der Rosenthal-Reihe hab ich auch noch gelesen, die waren aber nicht auf meinem SuB, die hab ich mir zusätzlich besorgt. Rezensiert habe ich bisher keine dieser 14 Bücher. 

- Die Tränen von Sines von Claudia Santana
- Für immer in deinem Herzen Viola Shipman
- Die letzte Sünde von Katharina Höftmann (Assaf Rosenthal 1)
- Am Ende das Glück der Welt von Sophia Bergmann
- Die Dame in Gold von Valérie Trierweiler
- Zitronensommer von Cathy Bramley 
- Die Insel der Zitronenblüten von Cristina Campos
Das kleine Theater am Meer von Rosanna Ley
- Das Leuchten des Safrans von Juliet Hall
- Die Parfümerie der Liebe von Nuria Pradas 
- Dort, wo ich dich finde von Jen Gilroy (Firefly Lake 1) 
- Wenn ich dir nahe bin von Jen Gilroy (Firelfy Lake 2)
- Du bist mein Zuhause von Jen Gilroy (Firefly Lake 3)

2022 werde ich mich dem SuB-Abbau widmen. Dazu kommt noch ein Extra-Beitrag. 

Soviel zu meinem 2021 - wie war euer 2021? 
💜




Montag, 3. Januar 2022

Ich, Ariadne von Jennifer Saint

Klappentext:
Ariadne, Tochter von König Minos und Schwester des Minotaurus, ist so ganz anders als ihre Geschwister. Aufgewachsen mit den griechischen Heldensagen, schwört sie sich, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und es nicht den Göttern zu überlassen. Jedes Jahr beobachtet sie, wie das unterworfene Athen als Tribut 14 Jugendliche nach Kreta schickt, um den Hunger des Minotaurus zu stillen. Sie lehnt sich vergeblich gegen diese Grausamkeit auf. Bis sie sich in einen der Todgeweihten verliebt. Theseus verspricht ihr, sie mit nach Athen zu nehmen, wenn sie ihm hilft, das Ungeheuer zu töten. Ariadne verrät den Zugang zum Labyrinth und schenkt Theseus einen roten Wollfaden, sodass er den Weg zurück zu ihr findet. Gemeinsam segeln sie los, doch Theseus lässt sie auf der Insel Naxos zurück. Damit beginnt Ariadnes eigene Geschichte.


Nach den beiden einzigartigen Romanen von Madeleine Miller erwartete ich von "Ich, Ariadne" von Jennifer Saint ähnlich Gutes. Vor allem, da ich schon mehrere ältere Romane über Ariadne und Theseus las, die mir alle gut gefallen haben.

Doch leider kann dieser Roman bei weitem nicht mithalten. Ganz oft hab ich das Buch abends weggelegt und was anderes gelesen. Es waren einige Bücher, die ich diesem hier vorzog.

Schon der Anfang las sich schwierig, man wird überschwemmt mit Sagen, die nebensächlich sind. Der Schreibstil ist langweilig, es wird aus Sicht von Ariadne erzählt, aber man könnte ebensogut einfach die ursprüngliche griechische Sage in einem Mythologie-Buch nachlesen. 

Ariadne und auch die anderen Figuren blieben blass. Die Autorin hat der Protagonistin keine Persönlichkeit zugestanden, die man auf irgendeine Weise besser verstehen oder besonders mögen oder wenigstens gar nicht mögen hätte können. Ariadne macht nämlich genau nichts, sie wird mehr als Zuschauer beschrieben, denn als aktive Protagonistin. 

Ich kann nicht verstehen, wieso man diesen Roman als ebenbürtig zu Millers Romanen einordnet. Oft hab ich daran gedacht, abzubrechen, doch ich hielt durch, damit mir niemand sagen kann, "aber nach dem zweiten Drittel, nach der Hälfte, etc., wurde es besser". Wurde es nicht. Im zweiten Teil hat eindeutig Ariadnes Schwester Phädra die Nase vorn und wird mehr zur Protagonistin als Ariadne es je in diesem Roman war. 

Fazit: Leider konnte ich mich so gar nicht anfreunden mit "Ich, Ariadne". Vielleicht waren meine Erwartungshaltung nach den genialen Werken von Madeleine Miller auch einfach zu hoch. 
2.5 Punkte.


Samstag, 1. Januar 2022

Vorschau und Neuerscheinungen Januar 2022

Ich wünsche euch allen ein gutes, gesundes neues Jahr!



Neun Bücher haben es auf meine Januarliste geschafft: 


 




Davon liegen zwei bereits zum Lesen parat auf meinem Reader: "Der Tod bleibt über Nacht" ist der zweite Teil einer Krimiserie, dessen erster Teil ich letztes Jahr gelesen habe - deutsche Autorin schreibt unter Pseudonym. Auch unter Pseudonym schreibt eine mir bekannte deutsche Autorin in einem neuen Genre: "Die Hafenärztin" von Henrike Engel.

Den dritten Band der Simon Strasser-Reihe "Acqua Mortale" möchte ich auch lesen, genauso wie "Aloha im Herzen" - doch von Sabine Lay wartet ein anderer Roman auf meinem SuB, den ich zuerst lesen werde. 

Sicher nicht lesen, zumindest in den nächsten Jahren nicht, ist "Die aufgehende Sonne von Paris", eine Romanbiografie über Mata Hari. Über Mata hab ich schon genug gelesen, aber vielleicht seid ihr ja mehr interessiert daran als ich. 

"Der Traum von Rosen und Lavendel" ist ein zweiter Teil, dessen erster Teil auch auf meinem SuB liegt. Je nachdem wie der erste Teil mir gefällt, werde ich "Elenas Erbe" weiter verfolgen oder halt nicht. "Der kleine Glücksverleih" ist meiner Erinnerung nach ein Corona-Opfer und wurde auf 2022 verschoben. Werde ich wohl lesen, wenn mein SuB geschrumpft ist, genauso wie "Die Frauen von Schönbrunn" von Beate Maly. Ich war 1988 in Wien und besuchte den Tierpark, fand ihn aber ganz schrecklich. In der Zwischenzeit wurde wahrscheinlich ganz viel umgebaut und den Tieren mehr Platz geboten - ich hoffe es stark. Die Geschichte dahinter ist sicherlich interessant. 

Viele Neuerscheinungen werde ich im Januar also nicht lesen und somit werde ich auch weiterhin meinen SuB abbauen - den abzubauen hab ich mir eh für 2022 vorgenommen. Mehr dazu in den nächsten Tagen in einem extra Beitrag. 

Wie sieht es im Januar bei euch aus? Mehr SuB, mehr Neues - und falls ja, welche Titel springen euch im Januar ins Auge?