Mittwoch, 10. April 2019

Müssen die denn nie aufs Klo?


Gerade gestern Abend las ich wieder einmal mehr von einer Protagonistin, die wie viele andere Romanfiguren scheinbar nie aufs Klo/WC/Toilette müssen.


Da fährt sie von Wien an die Ostsee, macht nach 5 1/2 Stunden eine Mittagspause. Sie bestellt, hört den Frauen am Nachbartisch zu, trinkt, isst, checkt ihre Nachrichten und das Wetter und setzt sich wieder ins Auto und fährt los. Nach 4 1/2 Stunden kommt sie an, pflutschnass, da ihr Auto ein paar Meter vor dem Ziel stecken blieb, und den Rest zum Haus laufen muss. Sie schaut sich ihr Zimmer an, zieht die nassen Schuhe und die Jacke aus, verweigert ein Abendessen weil sie danach alleine wieder im Dunkeln nach oben laufen müsste, legt sich hin und schläft ein. Sie ist von morgens bis abends, mindestens elf Stunden unterwegs - aber sich die Blase mal auf dem WC entleeren? Fehlanzeige.




Da wandert eine Protagonistin stundenlang durch den Wald, kommt dreckig nach Hause, zieht sich die Schuhe aus und geht schlafen. WC? Fehlanzeige! 

Der eine Charakter picknickt mit seiner Auserwählten, hat Sex mit ihr, streitet sich mit ihr, fährt nach Hause, setzt sich an den Küchentisch, schläft ein, erwacht morgens, spricht mit Sohn, geht aus dem Haus. WC? Fehlanzeige!




Das sind nur drei Beispiele von vielen - ich wette, ihr könntet auch einige aufzählen. Mir ist noch die Erzählung von einer Lektorin in den Ohren: für einen ihrer Autoren musste sie einmal in einem Zürcher Traditionsrestaurant das Herrenklo ausmessen, berichten auf welche Seite die Türe aufgeht, wie lang und breit die Örtlichkeiten sind und wo sich das Lavabo befindet. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber wenn ich mich richtig an die Erzählung erinnere, ging sich sein Protagonist im Roman nur kurz die Hände waschen. WC? Fehlanzeige! 


Alles wird immer ganz genau beschrieben: Schuhe und Mantel ausziehen, Handtasche ablegen oder ausräumen, Schlüssel aufs Schlüsselbord oder den Tisch zu legen, sich was zu Trinken oder Essen holen, das Zappen am TV, Hände waschen, sich das Gesicht mit kaltem Wasser waschen, das Kleben des Duschvorhangs am nassen Körper, und und und...

Bloss wann, liebe AutorInnen, wann gehen eure Romanfiguren eigentlich aufs Klo?














Kommentare:

  1. Guten morgen, Anya,
    jetzt wo Du es sagst... stimmt, nie ist vom WC die Sprache oder selten.
    Vielleict haben die alle eine Superblase. Also eines weiß ich, ich könnte nie eine Hauptprotagonistin werden, da ich ständig muss :-D
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen,

    Ein sehr interessantes Thema, also soweit ich mich erinnern kann, gingen in meinen Büchern die Charaktere auch nie auf Toilette.
    Aber schön das du das Thema ansprichst.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena
      manchmal fällt sowas stärker auf als sonst, und das 12 Stunden-Beispiel war jetzt einfach der Gipfel - da musste ich das einfach mal ansprechen :-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  3. Gerade nach deinem POst habe ich mehr darauf geachtet und schwupps...da ging doch einer in die Büsche....also doch auch Klopausen ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Haha, ich kann mich erinnern, dass wir uns vor vielen, vielen Jahren mal mit Star Trek Fans darüber unterhalten haben, dass auf der Enterprise nie jemand aufs Klo geht, das war ähnlich! :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka
      ich war nie ein grosses Star Trek-Gucker, aber die paar Mal, die ich es mir angeschaut habe, mussten die auch nie. Im Weltall ist wohl alles anders ;-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  5. Hi!

    Also in den Büchern die ich lese kommen tatsächlich Momente vor, in denen die Protagonisten aufs Klo gehen ^^ In welchen? Keine Ahnung :D Sowas merke ich mir nicht und ist mir auch ehrlich gesagt nicht so wichtig. Deshalb finde ich es auch nicht schlimm, wenn Autoren das außen vor lassen. Klar kann es manchmal die Realität der Situation näher bringen, aber Zähne putzen kommt zum Beispiel auch nicht vor, muss ich jetzt aber auch nicht jedes Mal lesen wenn die Figuren aufwachen oder schlafen gehen ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee
      es gibt natürlich auch Romane, in denen die Protagonisten aufs WC gehen, meist um entweder eine Zigarette zu rauchen, zu lesen oder in Krimis, um das Badezimmer zu inspizieren; und ganz selten auch wenn sie einfach mal müssen. Ich brauch das auch nicht jedesmal lesen, und ich denke es fällt eben gerade dann auf, dass sie nicht gehen wenn alles drumherum haargenau aufgezählt wird, auch das Zähneputzen, aber eben nie der Gang aufs Klo.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  6. Hallo Anya, :)
    diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. :D Selten kommt es vor.
    Ich finde, man könnte ja wenigstens ein bisschen Luft zwischen den Geschehnissen lassen, damit man sich wenigstens da vorstellen kann, dass sie auf Toilette gehen. So genau muss ich das nicht wissen, aber so wäre es doch realistischer.^^
    Vor allem bei solchen Beispielen wie deinem ersten könnte man es doch wenigstens mal kurz erwähnen, wenn man schon schreibt, dass sie eine Rastpause macht.^^ Ich kann dich da also gut verstehen. :D

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina
      auch ich muss es nicht genau wissen, aber ein bisschen mehr Realität wäre glaubhafter. Mal sehen, ob wir in Zukunft von mehr Klo-Szenen lesen werden :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  7. Bewusst aufgefallen ist es mir nie, aber nach deinem Artikel hier merke ich, dass Klogänge in Büchern tatsächlich sehr oft fehlen.

    In Krimis wurde dort schon mal jemandem aufgelauert und das Klo ist obendrein eine prima Fluchtmöglichkeit, wenn das Fenster nicht zu klein ist oder zu hoch liegt.

    "Einfach mal müssen" muss ansonsten keiner.
    ... und die Lektorin habe ich auch noch im Ohr ... ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.