Sonntag, 28. Februar 2021

Lesebiografie und Monatsrückblick Februar

Was für ein Monat! Erst haben wir tagelang Schnee, dann Tage bei denen die Temperaturen tagelang in den Minusgraden lagen und mit Nächten um die -12° tatsächlich eiskalt waren. Und kurz darauf das schönste Frühlingswetter mit 15°. 


Perfekterweise kam das Frühlingswetter gerade in der Sportferienwoche. Da war ich in Tel Aviv und in der Provence und konnte mich über den Duft von Rosmarin, Thymian, Lavendel und Jasmin erfreuen. 

Allerdings "nur" auf meinem Balkon und nicht real. Da unsere Sportferien-üblichen-Besuche im Solebad und in Museen wegen dem Lockdown wegfielen, freute ich mich umso mehr über das schöne Wetter. Ich konnte also nicht nur nachts länger lesen, sondern morgen auch ausschlafen und gemütlich im Bett noch einige Seiten oder Kapitel lesen, bevor ich den Tag begonnen habe und mir erst noch Nachmittags eine Stunde Lesepause auf dem Balkon gönnen. Am Anfang zumindest, wie das in den letzten Tagen war, erzähl ich euch weiter unten.

Deshalb ist es kein Wunder, dass ich im Februar 18 Bücher gelesen habe. Was ich auch so toll finde, ist, dass mir bis auf zwei Bücher alle gut bis super gut gefallen haben. Das ist bei solch einer grossen Anzahl ja nicht selbstverständlich. 

3 Punkte:
- Erdbeerversprechen von Manuela Inusa (Kalifornische Träume 4) 
- Die Rosen von Fleury von Jean Remy (ET: eBook 01.03, Print 23.03)

4 Punkte:
- Der Messias kommt nicht von Alfred Bodenheimer (Rabbi Klein 3) 
- Ihr sollt den Fremden lieben von Alfred Bodenheimer (Rabbi Klein 4) 
- Im Tal der Gebeine von Alfred Bodenheimer (Rabbi Klein 5) 
- Der böse Trieb von Alfred Bodenheimer (Rabbi Klein 6) 
- Die Frau von Montparnasse von Caroline Bernard (Simone de Beauvoir / MFzKuL 17) 
- Der Blumenladen der guten Wünsche von Lena Hofmeister 
- Der kleine Ort zum Glücklichsein von Janina Lorenz (Herzbach 1) 
- Der kleine Chor der grossen Herzen von Janina Lorenz (Herzbach 2) 
- Das kleine Hotel in der Provence von Marion Stieglitz 
- Lavendeltage in der Auberge de Lilly von Marion Stieglitz (ET 15.3)
- Die letzte Sünde von Katharina Höftmann (Assaf Rosenthal 1)
- Kalter Hummer von Catherine Simon (Leblanc 5) 

5 Punkte: 
- Tod auf dem Campus von Emma Goodwyn (Beefeater John Mackenzie 9)
- Die Buchhandlung zum Glück von Susann Wiggs 
- Wie sagt man ich liebe dich von Claudia Winter  
- Der Horizont in deinen Augen von Patricia Koelle (Ostseetrilogie 3) 


Darunter waren einige SuB-Bücher und eins von der #12für2021-Liste. "Blöderweise" war dies der erste Teil einer dreiteiligen Krimiserie und jetzt will ich natürlich die beiden anderen Bände auch noch lesen. Ich hab sie mir schon über Skoobe und die Onleihe besorgt, es ist die "Assaf Rosenthal"-Reihe von Katharina Höftmann. 

Die Onleihe musste mir auch sofort helfen, als ich "Lavendeltage in der Auberge de Lilly" zu lesen begonnen habe. Auf den ersten Seiten erfuhr ich, dass es über Lillys Hotel bereits einen Roman gibt und so legte ich die Lavendeltage auf die Seite und gönnte mir erst "Das kleine Hotel in der Provence". Es hat sich gelohnt, beide Romane gefielen mir gut. Die Lavendeltage erscheinen Mitte März, ihr hättet also auch noch Zeit den ersten Band zu lesen :-) 

Das eine Buch, von dem ich enttäuscht wurde, ist "Erdbeerversprechen". Ich empfand es nicht als Frauenroman, sondern als Jugendroman. Leider wurde nirgends erwähnt, dass die Teenies die Hauptrollen inne haben und nicht die Erwachsenen. Ich hab jahrelang als Jugendarbeiterin und Lehrerin gearbeitet und habe nun selbst eine Teenietochter, deshalb hatte ich weiss Gott mehr als genug Teeniedramen in meinem Leben und will sowas nicht lesen. Es ist was anderes, wenn es zwischendurch mal kurz um die Kinder der Protagonisten geht, aber nicht wenn sich der ganze Roman um die Teenies dreht und die Erwachsenen nur Beiwerk sind. Auch sprachlich konnte mich der Roman nicht überzeugen. 

Umso mehr aber andere Romane, von denen ich es gar nicht erwartet habe, etwa "Der Blumenladen der guten Wünsche" und natürlich der letzte Teil der Ostseetrilogie. Die Sätze und Worte hüllen dich ein wie ein warmer Wollschal - so macht Lesen Spass!

Weitere Highlights waren auch die beiden Romane "Wie sagt man ich liebe dich" und "Die Buchhandlung zum Glück", sowie der Krimi "Tod auf dem Campus". Wer Nele Pollatschek gelesen hat, bekommt in "Tod auf dem Campus" die praktische Umsetzung geliefert. 

Krimis hab ich einige gelesen im Februar, die "Rabbi Klein"-Serie hab ich beendet, den neuesten Band rezensiert und die vorherigen fünf Bände als Serie vorgestellt. und mit "Kalter Hummer" nun noch den fünften Leblanc-Band gelesen. Der war erstaunlich gut, nachdem mir vor Jahren der vierte Band gar nicht gefiel. 

Zu diesem Krimi musste ich greifen, weil die vorherige Lektüre sich als Kaugummi erwies: "Die Rosen von Fleury" erscheint morgen am 1.März als eBook, ab 23.März ist die Printausgabe erhältlich. Anstatt wie gedacht in zwei Tagen ausgelesen, sass ich vier Tage dran und ich hatte weder Abends Lust weitere Kapitel anzuhängen noch Morgens welche zu lesen. Wieso das so war, erzähl ich euch in meiner Rezension, die in den nächsten zwei Tagen online geht.

Aktuell lese ich gerade "Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore" von Bruno Varese, vielleicht beende ich es sogar noch vor Mitternacht, ansonsten lese ich die letzten Kapitel im März :-)


Wie sah euer Lese-Februar aus? 
Welche Bücher haben euch gefallen, welche enttäuscht?
Haben wir welche gemeinsam? 


Kommentare:

  1. Liebe Anya,
    da hast du ja eine sehr schöne, gemütliche Ferienwoche verbracht und im Februar ordentlich viel gelesen! Auch wenn wir keine gemeinsamen Bücher hatten, so sehen unsere Bewertungs-Aufstellungen doch ähnlich aus. Auch ich hatte hauptsächlich gute und sehr gute Bücher. Besonders habe ich mich gefreut, dass sich die SuB-Bücher als so schön entpuppt haben. Bei mir gab es nur ein einziges mittelprächtiges Buch mit drei Sternen. Mein Monatsrückblick kommt heute noch am späten Abend.
    Einen schönen März, hoffentlich mit etwas Wärme und Sonne und auf jeden Fall mit tollen Büchern wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Susanne
      ja, das freut einen wirklich, wenn die SuB-Bücher gefallen haben und man denkt, "wieso hab ich die nicht schon früher gelesen?". Die Antwort drauf kennen wir alle, aber trotzdem ist so viel schöner, als wenn Bücher enttäuschen.

      Auch dir einen guten Start in der März - die Wärme fehlt bei uns gerade noch, aber am ersten Tag nach den Ferien mit Sonnenstrahlen begrüsst zu werden, ist schon nett :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Liebe Anya,
    wow, du hast ja jede menge weggelesen! Fließig, fleißig! Und das Wetter hat gerade zur richtigen Zeit mitgespielt. Bei uns war es nicht so gravierend mit den Temperaturen. Wir hatten, als es in Deutschland und ich glaube auch bei euch so schön war Nieselregen und 2°C. Erst diese Woche war es warm und sonnig, aber auch nur bis Freitag...dann kam wieder der Regen. Heute Sonntag war es sonnig, aber kalt. Und die schneemassen hatten wir auch nicht und keine Temperaturen unter -10 und da sist ja eigentlich normal im Winter.

    Buchtechnisch bin ich sehr zufrieden. Ich habe 13 Bücher gelesen und rezensiert und ein 5 Sterne Buch und zwei 4 1/2 Sterne Bücher, die nur ganz knapp daran vorbeigeschrammt sind. Alle drei wirklich toll! Und davon waren zwei Bücher von meiner #12für2021, die schon länger auf meinen SuB schlummerten.

    Mein Rückblick kommt morgen früh.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Martina
      bei uns wars auch nur bis Donnerstag einigermassen warm, Freitag wars schon zu kalt für den Balkon. Man merkte letzte Woche aber ganz stark den Saharastaub, da wars dann gleich zwei, drei Grad kälter, weil die Sonne nicht ganz durch kam, das war am Wochenende davor viel angenehmer.

      Es freut mich zu hören, dass du auch einen erfolgreichen Februar, und auch nur zwei Bücher mit 3 bzw. 3.5 Punkten zu verzeichnen hattest. Schön, dass es so und nicht umgekehrt ist :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  3. guten morgen Anya,

    Wow da konntest du ja einiges weglesen, nicht schlecht. 18 Bücher ist echt top.
    Stimmt Wettermäßig war echt alles drinnen. Voll verrückt, oder?
    "Erdbeerversprechen" hab ich auch gelesen und es zählte zu meinen Highlights im Monat Februar.

    Herzliche Märzgrüße

    Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2021/02/hessisch-gebabbel-ruckblick-auf-den.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sheena
      ja, das war wirklich ein verrückter Februar!
      Ich fand es toll, hatten wir mal wieder so viel Schnee, und dass es auch mal wieder so richtig kalt war, auch wenn es für eine Seegfrörni nicht reichte - aber die Sonne letzte Woche war auch nicht zu verachten :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  4. Guten MOrgen Anya,

    Wow! Da hast du einiges geschafft! KLasse - die Rabbi-Reihe schaue ich mir mal an, im Moment bin ich in Krimi-Laune und kann Inputr gebracuhen.

    Patricia Koelle habe ich vor Jahren gelesen, und gerade diese Reihe gefielt mir auch sehr gut!

    Ich wünsche dir, dass auch der März so lesereich wird!

    Liebe GRüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sabine
      schau dir die Assaf Rosenthal-Reihe auch mal an. Der Kommissar ist speziell, jung und ein Womanizer - im realen Leben würd ich über so einen Mann nur die Augen verdrehen, aber als Kommissar macht er seine Sache gut. Ich hab Sonntagabend dann doch noch den zweiten Band begonnen (anstatt Varese lesen), gestern Abend beendet und gleich den bisher letzten, dritten Band begonnen!

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
    2. Dann scheint es dir sehr gut gefallen zu haben! Ich habe den ersten Band auch schon auf meine Wunschliste geschireben. :-D

      LG Sabine

      Löschen
    3. Ja! Und eben wurde ich mit dem dritten Band fertig :-) Zum Glück ist die Serie nicht länger, ich hätte die glaub grad durchgelesen, auch wenn es 10 Bände gewesen wären ;-) Das machte fast ein bisschen süchtig.

      Löschen
  5. Liebe Anya,
    whow, 18 Bücher? Das ist ja ein super Ergebnis! Das schaffe ich neben Job, Haushalt und Familie nie.

    Erdbeerversprechen lese ich auch gerade, das kommt dann bei mir im März-Rückblick.

    Die Buchhandlung zum Glück habe ich auch gelesen und mochte es gerne. Das Buch von Claudia Winter steht immer noch auf meiner Wunschliste.

    Die Wetterkapriolen hatten wir hier auch, allerdings nicht mit Schnee.
    Aber auf dem Balkon in der Sonne habe ich auch schon lesen können.

    Nun wünsche ich Dir einen schönen Lesemonat März und viele schöne Bücher!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny
      ich war grad heute Nachmittag nochmals ne Stunde auf dem Balkon, zum Glück, denn morgen soll der Himmel wieder diesig sein aufgrund Sahara-Staub und leichter Bewölkung und somit zu kalt um draussen zu sitzen - das bleibt es dann die nächsten zehn Tage anscheinend auch. Also bin ich doppelt froh, hab ich drinnen alles liegen gelassen und doch noch raus :-)

      Wie gesagt, wir hatten ja Ferien letzte Woche und wenn ich morgens nicht aufstehen muss, dann hab ich viel mehr Zeit zum lesen, das hab ich ausgenutzt. Im normalen Alltag wärs auch schwerer, bzw. das Lesen an sich würde wohl noch gehen, aber dann hätte ich keine Zeit mehr um Rezis zu schreiben.

      Mittlerweile hab ich schon 2 Krimis gelesen, gestern und heute. Die waren nicht so lang, aber jetzt hab ich die Rosenthal-Serie durch und kann mich auf die März-Neuheiten konzentrieren.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  6. Hallo Anya

    18 Bücher ist eine gewaltige Menge.
    Erdbeerversprechen habe ich noch vor mir. Dich konnte es nicht so überzeugen. Bin gespannt.

    Wie sagt man ich liebe dich konnte mich auch begeistern. Eins voon Claudias besten Büchern.

    Per Buch kann man doch wirklich auch gut verreisen. Ich habe ab 15. März zwei Wochen Urlaub. Bin gespannt wie das Wetter wird. Noch mehr, wie viele Bücher ich schaffen werde.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela
      naja, du liest im Gegensatz zu mir ja durchaus Young Adult, deshalb könnte es dir gefallen.

      Ja, gell, wenn man schon nicht gross raus kann, dann wird halt gelesen. Wünsche dir ganz tolle Lese-Ferien :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  7. Liebe Anya,

    da hast du ja auch im Februar wieder jede Menge lesen können!
    Von Patricia Kölle habe ich mal den ersten Band der Serie gelesen "Das Meer in deinen Augen". Ich weiß gar nicht, wieso ich das dann aus den Augen verloren habe.

    "Der Blumenladen der guten Wünsche" ist mir heute schon mal irgendwo begegnet, da werde ich gleich mal deine Rezension zu anschauen.

    Meinen Rückblick findest du hier, falls du Lust zum schauen hast:
    https://anettsbuecherwelt.blogspot.com/2021/03/weltenruckblick-gelesene-buchwelten-im.html

    Ganz liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anett
      bei dir war ich schon, ich kenn aber keins deiner gelesenen Bücher.
      Wie kann man Koelle aus den Augen verlieren? ;-) Sie schreibt so toll!

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.