Sonntag, 7. Juni 2020

#litlovetalk Juni 2020


Wir stellen euch von Januar bis November 2020, bis zur lit.love 2020, monatlich an jedem 7. Tag (also 7. Juni, 7. Juli, 7. August, etc.) eine Frage zu Romanen, die von lit.love-AutorInnen geschrieben wurden. 

Wir freuen uns, wenn ihr sie gemeinsam mit uns beantwortet. Entweder per Kommentar, auf euren Blogs oder Social Media Kanälen. Verwendet dabei den Hashtag #litlovetalk - so heisst unsere Aktion, die die Wartezeit zur nächsten lit.Love verkürzen soll. Die Links zu euren Antworten auf euren Blogs dürft ihr gerne in den Kommentaren verlinken. 

Hier ist die Juni-Frage: 


Die Romane der lit.Love-AutorInnen zieren oft interessante Titel. Einige wenige davon stossen mich ab, weil sie sich uninteressant oder gar kitschig anhören. Manche sind ganz okay, sagen aber nicht wirklich etwas über den Inhalt aus. Andere sprechen mich an, bringen mich zum Lachen oder Schmunzeln, lösen Sehnsucht aus. Viele Titel machen neugierig - man schaut sich deswegen die Bücher genauer an -  und machen im besten Fall Lust die Romane zu lesen. Und auch zu entdecken, was hinter dem Titel steckt - fischt "Die Wolkenfischerin" tatsächlich Wolken? 

Leider passen nicht immer alle Titel zum Inhalt, doch das ist kein Thema für heute. 

Ich bin alle lit.Love-Titel durch gegangen, auch die von den Autorinnen und Autoren, von denen ich keine Bücher gelesen habe. Sieben Titel hab ich mir herausgepickt, obwohl es noch mehr gibt, die ich cool oder einfach nur schön finde und die ich mag. 

Grundsätzlich gefallen mir Wortspiele wie "Time to Love", "Love to Share", "Pasta d'Amore" oder personenbezogene wie "Dich schickt der Himmel" oder sehnsuchtsvolle wie "Nicht weg und nicht da".

Andere wiederum lösen eine Sehnsucht aus. Bei mir braucht es dafür das Stichwort "Meer". Deshalb gefallen mir Titel wie "Das Meer so nah", denn das würde ich gerne immer sagen können. Und darum will ich nicht nur "Manchmal will man Meer" - sondern immer.  

Und etwas anderes möchte ich auch immer: den Zauber zwischen den Seiten der Bücher, die ich lese, spüren. Nicht immer passiert das. Leider fand ich ihn auch nicht vollständig in dem Roman mit genau diesem Titel: "Der Zauber zwischen den Seiten". Doch wenn ihr auf den Link klickt und euch die Rezension durch liest, werdet ihr sehen, wo ich den Zauber dann doch noch gefunden habe. 


Dies ist also der lit.Love-Romantitel, den ich am schönsten finde. "Der Zauber zwischen den Seiten". Diesen Zauber gehe ich auch gleich wieder suchen, in meiner aktuellen Lektüre -  ich gebe nicht auf, immer wieder darf ich mich darauf freuen, auch wenn ich ihn nicht in allen Romanen finde. 

Verratet ihr mir, welchen lit.Love-Romantitel ihr am schönsten findet?



Damit es für euch einfacher ist passende Bücher zu finden, findet ihr hier die Autorennamen:





Hier findet ihr weitere Antworten auf die heuteige #litlovetalk-Frage:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.