Mittwoch, 21. Mai 2014

Krimi: Agatha Raisin und…… von M.C. Beaton

M.C. Beaton präsentiert seit letztem Jahr eine neue Krimiserie, die in den englischen Cotswolds beheimatet ist. Durch die Umgebung erinnerte es mich anfänglich sehr an die Mitchell & Markby-Reihe von Ann Granger. Doch bald schon entpuppt es sich als eigenständige Reihe. 
Agatha Raisin, eine toughe Geschäftsfrau, die sich frühzeitig zur Ruhe setzt und hofft sich in den Cotswolds bald heimisch zu fühlen und zur "Landfrau" zu werden, kommt zu Beginn sehr gestresst rüber. Sie möchte unbedingt dazugehören und tut alles um zu gefallen, doch die Dorfbewohner sind misstrauisch. In Band 1 entschliesst sie sich darum, bei einem Backwettbewerb mitzumachen und somit beginnt ihr neues Leben als Möchtegern-Detektivin. Im Nachfolge-Band wird sie ein wenig ruhiger, doch Agatha kann einfach nicht stillsitzen. Agatha ist keine einfache Akteurin, sie nervt teilweise sehr vor lauter Hummeln im Hintern. Ich lass mich mal überraschen wie sie in Band 3 drauf ist.
Eine humorvolle Cosy-Krimireihe!

Bisher erschienen sind Band 1 und 2. Am 18. Juli 2014 erscheint Band 3.

Band 1, Agatha Raisin und der tote Richter:
Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds - davon hat Agatha Raisin schon immer geträumt. Jetzt ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben… Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen.

Band 2, Agatha Raisin und der tote Tierarzt:
Auch nach einigen Monaten in den Cotswolds hat sich Ex-PR-Agentin Agatha Raisin noch immer nicht recht an das beschauliche Landleben gewöhnt. Doch es geht voran, Agatha konnte sogar eine Essenseinladung vom neuen Dorftierarzt ergattern, einem äusserst attraktiven Mann.
Pech nur, dass dieser wenig später bei der Behandlung eines Rennpferdes stirbt. Ein Unfall, sagt die Polizei, doch Agatha zweifelt, dafür sind die Todesumstände zu verdächtig. Schliesslich ermittelt sie auf eigene Faust - und gerät damit ins Visier eines hundsgemeinen Gegners.

Band 3, Agatha Raisin und die tote Gärtnerin:
Home Sweet Home. Als Agatha Raisin nach einer anstrengenden Weltreise ihr Cotswolds-Cottage betritt, ist sie heilfroh, endlich wieder zu Hause zu sein. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn in Agathas Abwesenheit hat ihr attraktiver Nachbar James doch tatsächlich mit einer anderen Frau angebandelt! Mary Fortune heißt das blutjunge Ding, das leidenschaftlich gern gärtnert - ganz im Gegensatz zu Agatha. Trotzdem ist diese sich sicher, die unliebsame Konkurrentin in der bevorstehenden Gartenschau zu übertrumpfen. Doch dazu kommt es erst gar nicht, denn ausgerechnet Agatha stolpert eines Nachts über Marys Leiche - und die steckt kopfüber in einem Blumenkübel. 

Keine Kommentare: