Samstag, 31. Dezember 2022

Mein Lesemonat und Monatsrückblick Dezember 2022


Der Dezember 2022 in wenigen Stunden vorbei. Darüber bin ich nicht unfroh, denn er war ziemlich bescheiden, in allen Belangen. 

Erst war meine Tochter krank, dann ich, und dann war der Dezember auch fast schon vorbei. Die ersten Wochen waren sehr kalt, so dass der Schnee liegen blieb, was sehr schön war. Doch nachdem es nun fast zwei Wochen wieder warm ist, hab ich das Gefühl, der Winter ist für mich vorüber, der Frühling kann kommen. In diesem Modus bin ich zwar immer im Januar, aber nun setzte das Gefühl schon vor Weihnachten ein. 

Meine Lesestimmung im Dezember war ziemlich mies. Erst hab ich viel Fussball geschaut, und oft waren die Matches spannender als meine Lektüre. Als ich krank war, war ich zu kaputt zum Lesen. Und diese Woche hatten wir nun nicht nur viel Besuch, sondern an den freien Abenden die zweite Staffel von Unorthodox geschaut, so blieb das Lesen auf der Strecke. Irgendwie hatte ich auch nicht viel Lust dazu, denn bei meiner Bücherauswahl im Dezember hatte ich nicht so ein glückliches Händchen. Die ersten Bücher (Hafenärztin und Der Salon) waren noch am besten, aber dann wurde es von Buch zu Buch fast bedeutungsloser. 

Somit hab ich nur acht Bücher gelesen, so wenige wie schon ewig nicht mehr. Ich "kämpfte" mich mit dicken Büchern durch den Dezember, zweimal über 600 Seiten, einmal fast 550, dann eins mit knapp 500 Seiten. Bevor ich zu normal-durchschnittlichen Romanen mit um die 400 Seiten griff, musst erst noch was Kurzes her, Cherringham Band 42 und der Kurzroman "Weihnachtszauber im Salzgarten". Letzteres fand ich preislich sehr frech, für 144 Seiten zahlt man fast genau soviel wie für einen normalen Roman. Den Preis hätte ich nicht bezahlt, ich konnte ihn mit einem Gutschreinrabatt bekommen, sonst hätte ich es gelassen, leider hat er mich auch inhaltlich enttäuscht. 

Zwei weitere grosse Enttäuschungen waren die Weihnachtsromane von Autorinnen, die eigentlich für gute Bücher bekannt sind: Karen Swan und Sarah Morgan. Letzteren werde ich noch rezensieren, dazu hatte ich - abgesehen von wenig Zeit - diese Woche keine Lust. 

Meine im Dezember gelesenen 8 Bücher:

3 Punkte:
- Winterträume im Schnee von Karen Swan 

3.5 Punkte:
- Weihnachtsreise zum Nordlicht von Sarah Morgan
- Weihnachtszauber im Salzgarten von Tabea Bach (Kurzroman)


4 Punkte:
- Ein Apfelbaum am Meer von Anne Barns 
- Ein hoffnungsvoller Aufbruch von Julia Fischer (Der Salon 2) 
- Der Duft von Tee und Winter von Hannah Luis 
- Tod im Herrenhaus von Matthew Costello und Neil Richards (Cherringham 42) 

5 Punkte:
- Ein Leben für das Recht auf Liebe von Henrike Engel (Die Hafenärztin 3) 




Erst dachte ich, ich würde "Der Tote im Netz" noch auslesen, aber das war mir gestern schon klar, dass es da nicht mehr reicht. Eigentlich wollte ich lieber "Töchter des Glücks" von Maria Nikolai lesen, aber mit knapp 600 Seiten war mir das ein dickes Buch zu viel im Dezember. Vielleicht hätte ich das doch geschafft anstatt dem aktuellen Krimi, denn bei Band 1 war ich so gefesselt, dass ich ihn in zwei Tagen gelesen habe. Egal, kann ich im Januar noch machen.

Mehr zum Dezember möchte ich gar nicht sagen. Alles Weitere in den nächsten Tagen: die Vorschau auf den Januar (und aufs 2023 und damit wohl ein Wiedersehen mit vielen von euch) gibt es morgen, mein Jahresrückblick im Laufe der nächsten Woche. 

Es bleibt nur noch, euch einen guten Rutsch ins 2023 zu wünschen und stosse gedanklich mit euch auf das neue Jahr an! 

8 Kommentare:

  1. Liebe Anya,
    mich hat der Weihnachtsroman von Sarah Morgan ebenso richtig enttäuscht, auch wenn aus anderen Gründen ;), wie wir schon besprochen haben.
    Ich fand aber auch beim dritten Band der hafeänrztin nicht wirklich ins Lesen und empfand vorallem im ersten Drittel, dass es viele Wiederholungen gab.
    Du siehst so richtig mitgerissen hat mich im Dezember auch nicht so viel, obwohl ich zwei 5 Sterne Bücher hatte. Der Rest war dann eher durchschnittlich bzw. ging es in der zweiten Hälfte des Dezembers bergab.
    Ich hoffe du bist gut rübergerutscht! Alles Gute für 2023!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      genau, wir waren beide nicht zufrieden. Ich schreib dann noch ne Rezi, dann kennst du meine Gründe dafür besser. Ja, die Hafenärztin hatte viele Wiederholungen, das passte mir auch nicht. Hoffen wir auf einen besseren Januar und ja, ich bin gut rübergekommen und freue mich nun aufs 2023!
      Ganz liebe Grüsse und auch dir alles Gute
      Anya

      Löschen
  2. Liebe Anya,
    da war der Dezember ja kein so guter Monat für dich, aber wie gut, dass du wieder gesund bist .
    Das neue jahr bringt sicher wieder viele schöne Bücher mit sich, sodaß deine Enttäuschungen aus dem Dezember bald in Vergessenheit geraten werden.
    Sarah Morgan konnte bei mir noch nie so gut punkten und deshalb lasse ich ihre Bücher auch immer links liegen.

    Nun hoffen wir mal gemeinsam, dass 2023 uns viele schöne Reisen und Erlebnisse bescheren wird. Besuchst du die Leipziger Messe? Dieses Mal findet sie im Mai statt.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara
      ja, ich werde die LBM besuchen, aber sie findet imfall Ende April statt und nicht im Mai. Sieht so aus, als ob man nicht so stark frieren muss, wie sonst so oft, als sie noch im März war ;-)
      Sarah Morgans Bücher mochte ich bisher sehr gern, aber aktuell schreibt sie gerade zu Problem-beladen.
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  3. Liebe Anya,
    wenn du krank warst, ist es verständlich, dass du da keinen Nerv zum Lesen hattest. Die Hafenärztin 3 werde ich mir vermutlich auch noch zulegen. Momentan stehen aber die ersten beiden Bände noch ungelesen hier, und ich will ja nicht horten. ;-)
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      dein Kommentar war irgendwo verschwunden, hab ihn erst jetzt entdeckt! Man denkt ja immer, wenn man krank wäre, hätte man Zeit zum lesen, aber die Erfahrung zeigt, dass man dann meistens zu kaputt ist um zu lesen, weil man sich nicht konzentrieren kann.
      Ja, lese erst mal die beiden ersten Teile, danach ist immer noch genug Zeit für den dritten oder du liest ihn im Herbst dann zusammen mit dem vierten Band :-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  4. Liebe Anya,

    Das ist schade, dass du nicht so tolle Bücher im Dezember hattest - zumglück bist du wieder gesund. Die Salon-Reihe habe ich auf meinen Wunschzettel gepackt, bei Cherringham bin ich noch gaaaaanz am Anfang. Hast du alle folgen der Reihe nach gelesen? Respekt!

    Ich wünsche dir ein tolles Lesejahr 2023

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine
      ja, ich hab alle Cherringham-Bände der Reihe nach gelesen :-) Hab früh genug angefangen, dann war es nicht so viel auf einmal ;-) Finde, die sind toll für kurz mal so zwischendurch, wenn man mal wieder einen Krimi braucht oder etwas, was man an einem Abend durchlesen kann.
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.