Freitag, 31. Juli 2020

Lesebiografie Juli 2020

Zum Ende hin hat der Juli nochmals alles gegeben - in Sachen Temperaturen zumindest. Bis vor einigen Tagen war ich mit dem Sommerwetter noch sehr glücklich, doch diese Woche wurde es wieder sehr heiss. Zu heiss für mich, zumindest wenn ich solche heissen Tage zuhause verbringen muss und nicht am Meer bin. Am Meer sind 35° einfach angenehmer auszuhalten! 


Wir sind noch mitten in den Sommerferien, drei Wochen sind vorbei, zwei liegen noch vor uns. Bisher waren wir viel unterwegs. Da meine Familie nicht in ein Hotel in die Berge wollte, machten wir viele Tagesausflüge. Für mich sind diese Tage anstrengend, denn die Arbeit zuhause muss ja auch noch getan werden. Abends war ich nach all den Ausflügen, bei denen wir stundenlang mit Maske unterwegs waren (wir fahren ÖV, da ist auch auf Aussendeck von Schiffen Maske Pflicht), schlicht und einfach nur noch müde. Ich kann mich ganz mit dem folgenden Spruch identifizieren, den ich letzthin online gesehen habe:


Zurück nach Hause und Maske ab ist das neue "auf die Couch und BH ausziehen". 

So hatte ich weder auf dem Heimweg noch spätabends Lust gross zu lesen. Auch die Zeit zum Rezensionen schreiben fehlte mir weitgehend. So war auf dem Blog nicht so viel los wie sonst. Gelesen habe ich 14 Bücher, darunter vier Kurzkrimis. 

Nun bin ich wieder up to date mit der Cherringham- und auch der "Tee? Kaffee? Mord!"-Reihe. Drei Bücher konnten mich im Juli nicht überzeugen. "Dolce Vesuvio" ging noch, war im Grossen und Ganzen okay. Es hatte zwar einige Schwächen, war aber unterhaltend. Doch "Café mit Meerblick" wies zu viele Längen und Wortwiederholungen (Unlust beim Übersetzen? Dasselbe fiel mir bereits bei einem anderen Buch der Autorin auf) auf und bei "Madeiraschweigen" nahm das Privatleben der Polizistengattinnen viel zu viel Raum ein und wurde sehr schlecht mit dem Fall verbunden, weil es zwei unterschiedliche Themen waren. Auch aus demselben Grund gelang der Bezug zu Kaisern Sissi nicht und so war der neue Avila-Fall leider sehr langweilig und wird von mir nicht rezensiert. 

3 Punkte:
- Café mit Meerblick von Caroline Roberts
- Madeiraschweigen von Joyce Summer (Avila 3) 

3.5 Punkte:
- Dolce Vesuvio von Astrida Wallat 

4 Punkte:
- Miss Rittinghouse und die sprechenden Bücher von Ellen Barksdale (Tee? Kaffee? Mord! 13)
- Ein Doppelgänger zuviel von Ellen Barksdale (Tee? Kaffee? Mord! 14) 
- Giulias Geschichte von Constanze Wilken (Die Frauen der Villa Fiore 1)
- Die Hoffnung wird dich finden von Jana Lukas (Die Mühleschwestern 2) 
- Je höher die Flut (Mags Blake 5) 
- Hochzeit mit Hindernissen von Neil Richards und Matthew Costello (Cherringham 36)
- Das vergessene Haus von Neil Richards und Matthew Costello (Cherringham 37)
- Azurblau für zwei von Emma Sternberg 

5 Punkte: 
- Das Meer in deinem Namen von Patricia Koelle (Ostseetrilogie 1) 
- Miss Kelly und der Zauber von Monaco von Heather Webb und Hazel Gaynor 


Dann habe ich den ersten Teil der Villa Fiore-Reihe gelesen. Ursprünglich sollten drei Bände erscheinen, doch anscheinend will der Verlag nun doch keinen dritten Teil veröffentlichen. Schade, denn für die Leser*innen fehlt dann halt die Geschichte der dritten Schwester. Ebenfalls vom SuB erlöst habe ich "Azurblau für zwei" - eine nette, leichte Geschichte. Noch schöner fand ich "Das Meer in deinem Namen", der erste Teil der Ostseetrilogie. Hätten die Folgebände beide nicht je um die 600 Seiten hätte ich die gleich auch noch gelesen - die wären ideal gewesen, um am Strand oder Pool zu lesen, was vor Corona theoretisch für diesen Sommer geplant war.

Als Rezensionsexemplare hab ich den fünften Fall der Mags Blake-Krimireihe  "Je höher die Flut" gelesen und rezensiert: solid, aber nach dem rasanten vierten Fall fast ein wenig langweilig. Der zweite Teil der Mühleschwestern hat mir bis auf den Twist am Schluss gut gefallen, da freue ich mich auf den dritten Teil im Herbst. Die Reihe kommt sicher auf meine Highlight-Liste Ende Jahr! Total überzeugt hat mich aber "Miss Kelly und der Zauber von Monaco"! Die Rezension dazu ging gestern online. 


Wer jetzt mitgezählt hat, wird feststellen, dass ein Buch fehlt. Denn Anfang Juli habe ich einen Roman testgelesen, der im März 2021 erscheint. Ihr dürft euch darauf freuen, aber ich muss dazu noch schweigen... 😀

Mit welchen Büchern ich mich im August befassen werde, erfährt ihr im morgigen Beitrag. Und ich geh jetzt mal schauen, welchen neuen Roman ich heute zu lesen beginne, ich bin mir noch nicht sicher...

Kommentare:

  1. Liebe Anya,

    ich kann dich nur gut verstehen, Urlaub zuhause bedeutet halt auch Aufräumen, waschen usw. Der Spruch mit dem BH ist toll.
    Große Hitze mag ich auch nicht, früher hat es mir nichts ausgemacht, jetzt schlägt das Alter da wohl eine Veränderung an. *lach
    Aber ihr habt viel gesehen und tolle Orte besucht, die Bilder habe ich auf Insta schon sehr bewundert.
    Dein Buchpensum kann sich sehen lassen, Dolce Vesuvio fand ich wohl etwas besser als du.
    Auf "Miss Kelly und der Zauber von Monaco" hast du mich jetzt neugierig gemacht, ob ich das wohl noch zu lesen schaffe?

    Liebe Grüße und einen tollen August wünsche ich dir,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara
      gerade haben wir wieder eine Hitzewelle, die ab heute abklingen soll. Doch die nächsten Nächte sollen doch noch warm sein, bäh. Von mir aus kann es nun zu Ende sein mit der Hitze, nächste Woche beginnt hier wieder der Alltag, dann soll bitteschön die Temperatur auch wieder alltäglich sein *grins*
      "Miss Kelly" lohnt sich wirklich, das schaffst du sicher, denn sobald du die ersten Seiten gelesen hast, willst du es nicht mehr weglegen ;-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Hallo Anya,
    zurück nach Hause und Maske ab ist das neue "auf die Couch und BH ausziehen", oh ja, der Spruch passt absolut! Ich kann sehr gut verstehen, dass du abends nach deinen Ausflügen fertig warst. Dafür hast du doch einiges an Büchern geschafft. Eines deiner Fünf-Sterne-Bücher wartet schon ungeduldig auf dem SuB, endlich gelesen zu werden, aber irgendwie komme ich momentan nicht recht 'rum. Ich hoffe, dass ich im August wieder mehr Zeit zum Lesen habe.
    Dir wünsche ich noch weiterhin eine schöne Ferienzeit, lass dich nicht zu sehr stressen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      welches wartet denn auf dich? "Miss Kelly" oder "Das Meer in deinem Namen"? Von der Ostseetrilogie möchte ich den zweiten Teil diesen Monat noch lesen. Mal sehen, obs klappt! Dir jedenfalls viel Spass, bei welchem Buch auch immer, vielleicht hast du es ja schon gelesen in der Zwischenzeit. Nächste Woche beginnt der Alltag wieder, da bin ich wieder öfters am Computer.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.