Freitag, 8. November 2019

lit.Love Autorengeflüster mit: Anne Sanders


Kurzinterview mit Anne Sanders
(schreibt auch als Lea Coplin und Alexandra Pilz)


1. Wusstest du schon „immer“, dass du Autorin werden willst?
Ja, etwa in der 5. Klasse – als ich nicht mehr Tierärztin werden wollte. Ich wollte das Schreiben zum Beruf machen, aber nicht unbedingt mit dem Berufswunsch Autorin, das kam mir viel zu abstrakt vor. Ich habe immer gerne gelesen und Aufsätze geschrieben. Später war ich bei der Schülerzeitung aktiv und durch den Vater einer Mitschülerin, der Journalist ist, kam ich auf die Idee selbst Journalistin zu werden. Das habe ich getan und arbeitete zunächst bei der Süddeutschen Zeitung, später in verschiedenen Online-Redaktionen, bevor ich mich an mein erstes Romanprojekt setzte.

2. Der Schwerpunkt deiner Romane liegt in England – wieso?
Ich habe inzwischen den Verdacht, dass ich mal Engländerin war ;-) Meine Mutter war so begeistert von St. Ives. Als ich später auf einer Reise Cornwall selbst besuchte, stellte ich fest, dass sie recht hat. Mein Mann und ich haben mittlerweile schon öfters ein Cottage gemietet, um einige Wochen in dieser Atmosphäre zu schreiben. Nach meinen Jugendbüchern, die in England spielen, habe ich die Romane für Erwachsene geschrieben, die alle in Cornwall angesiedelt sind.

3. Kannst du dir vorstellen, den Schauplatz eines zukünftigen Buches irgendwo ausserhalb England zu platzieren?
Ja, eins meiner Jugendbücher, welches ich als Lea Caplin veröffentlicht habe, ist in München angesiedelt. Aber mich zieht es schon immer wieder nach England. Vor allem Cornwall hat es mir und wohl auch den Lesern angetan, wie es meine aktuelle zweiteilige Serie „Wild at Heart“ zeigt.


4. Fällt es dir leicht, deine Geschichte auf 384 bis 448 Seiten unterzubringen oder streichst du oder das Lektorat noch gehörig raus?
Ich schreibe ziemlich auf den Punkt. Ich weiss aber auch nicht, wie ich das immer hinkriege, vielleicht zufällig, vielleicht bin ich innerlich schon zielgerichtet.

5. Wenn dein Buch neu erscheint, wartest du auf Rezensionen – schaust du täglich oder gar stündlich nach?
Leider tue ich das auch!

6. Schreibst du bereits wieder an einem neuen Roman? Falls ja, kannst du schon etwas dazu verraten?
Ich habe gerade mein drittes Jugendbuch für dtv abgegeben und befinde mich in der Planungsphase für Folgeprojekte – welche das sind, kann ich im Augenblick aber noch nicht verraten.

7. Welches Buch liest du gerade?
Ich höre viel Hörbücher, besonders beim Kochen. Wenn ich Jugendbücher schreibe, lese ich Jugendbücher. Wenn ich als Anne Sanders schreibe, lese ich gerne Frauenunterhaltung, z.B. Jenny Colgan. Gerade lese ich das neue Buch von David Nicholls, „Sweet Sorrow“.


Liebe Anne, herzlichen Dank fürs Gespräch!




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.