Freitag, 1. Februar 2019

Lesebiografie Januar 2019

Der Januar hat toll begonnen! Mein Lesejahr darf qualitativ ruhig so weitergehen. Wenn man viele Bücher liest, hat man normalerweise eher mal ein Schlechteres darunter. Deshalb bin ich positiv überrascht, dass unter den 17 gleesenen Büchern ausschliesslich gute Bücher dabei waren. Und da ich sehr geizig bin mit 5 Punkte bin ich erstaunt, dass sieben Titel die verdient haben. Plus erst noch zwei Mal 4.5 Punkte!

4 Punkte: 
- Bretonische Geheimnisse von Jean-Luc Bannalec (Dupin 7) 
- Tante Dimity und das verborgene Grab von Nancy Atherton (Band 4) 
- Tante Dimity und der Fremde im Schnee von Nancy Atherton (Band 5) 
- Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders 
- Mein Jahr mit dir von Julia Whelan
- Je dunkler das Grab von Mary Ann Fox (Band 2) 
- Tante Poldi und der schöne Antonio (3) von Mario Giordano 
- Die Fotografin 1: Am Anfang des Weges von Petra Durst-Benning 

4.5 Punkte:
5 Punkte: 
- Die Lilie von Bela Vista von Sylvia Lott 
- Die Fliederinsel von Sylvia Lott 
- Bretonisches Leuchten von Jean-Luc Bannalec (Dupin 6)
- Tod am Aphrodite Felsen von Yanis Kostas (Sofia Perikles 1)
- Einmal Liebe zum Mitnehmen von Frieda Bergmann 
- Glückssterne von Claudia Winter 
- Provenzalische Schuld von Sophie Bonnet (Pierre Durand 5) 

Noch fehlende Rezensionen:
Die Rezensionen zu den beiden Romanen von Sylvia Lott, sowie zu "Glückssterne" von Claudia Winter, "Mein Jahr mit dir", "Die Fotografin 1" kommen in den nächsten zwei Wochen online, einige der Titel sind noch Teil der #mitlitlovedurchdenwinter - Aktion. Erwähnen möchte ich speziell noch den ersten megaschönen Roman von Anna Paulsen:  "Liebe M Du bringst mein Herz zum Überlaufen" hab ich zwar bereits im November gelesen, die Rezension hab ich im Rahmen der Aktion jetzt im Januar veröffentlicht. 

Mitte Februar widme ich mich den Krimi-Rezensionen zu "Je dunkler das Grab" und "Provenzalische Schuld". Dabei hab ich gemerkt, dass ich den vierten Teil der Pierre-Durand-Serie zwar im Juli gelesen, aber nicht rezensiert habe. Vielleicht hole ich das noch nach. 



Voraussichtliche Leseliste im Februar:
Nächste Woche werde ich für die Aktion noch "Die Oleanderfrauen" von Cristina Caboni lesen. Krimis stehen auch einige auf meiner Leseliste, darunter der ganz neue siebte Teil der Verlaque-Serie sowie der vierte Teil der Kommissar Leblanc-Serie. 

Am 18. Februar erscheint "Liebe ist ein Bauchgefühl" von Victoria Brownlee. Der Roman spielt in Paris und handelt von einer Frau, die auf ihrem Blog täglich neue Käsesorten vorstellen will. Das hört sich interessant an, das werde ich lesen. Alles andere entscheide ich dann spontan, ich werde mich wie bereits im Januar auch im Februar vor allem dem SuB-Abbau widmen. 

In einer Woche sind hier bereits wieder Schulferien - mal sehen, wie oft ich zum Lesen komme. Einige Ausflüge (=Lesen im Zug!) sind zwar fix geplant, aber man weiss ja nie. 

Ich wünsche euch einen guten Start in den Februar, wahrscheinlich steht uns viel Kälte und nochmals Schnee bevor.
*brrr* 

Liebe Grüsse
Anya 


Kommentare:

  1. Liebe Anya,

    von deinen 4-Sterne-Büchern mochte ich drei auch ganz besonders: Fotografin, Bannalec und Anne Sanders.
    Da haben wir den gleichen Geschmack und 5 Sterne vergebe ich auch nicht so einfach, das steht fest.

    Dein Monat war ja recht erfolgreich und in den Schulferien kommst du hoffentlich auch mal zum Lesen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara
      ja, der Januar war toll; im Februar wird es sicher weniger, aber egal.
      Das mit dem Geschmack ist mir auch schon aufgefallen ;-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.