Sonntag, 4. Juni 2017

Mitternacht in Manhattan von Sarah Morgan (From Manhattan with Love 1.5)

Klappentext:
Tagsüber ist Matilda eine schüchterne Kellnerin. Nachts erfindet sie Geschichten über eine mutige Frau, die ihren Traum lebt. Matilda dagegen scheint nichts zu gelingen. Nachdem sie ein Dutzend Partygäste versehentlich mit Champagner bespritzt hat, wird sie zu ihrer Verzweiflung auch noch entlassen. Doch als sie auf den charmanten Millionär Chase Adams trifft, sieht sie ihre Chance gekommen: Sie schlüpft in die Rolle ihrer Romanheldin und verbringt eine traumhafte Nacht an seiner Seite. Kann ein mitternächtlicher Ausflug zu Tiffany's ihren größten Traum vielleicht wahr werden lassen?


Auf dem Verlagsportal wird "Mitternacht in Manhattan" als Vorgeschichte der Manhattan-Serie propagiert, doch eigentlich passt sie genau so in die Reihenfolge wie sie erschienen ist - nämlich zwischen Band 1 und 2. 
Matilda, die im ersten Band für einige Zeit sang- und klanglos verschwindet, bevor sie gegen Ende in bester Verfassung wieder auftaucht, spielt hier die Hauptrolle. Wir Leser erfahren in dieser Kurzgeschichte nun, was sich nach Matildas Malheur beim Chase-Adams-Rooftop-Event abspielte. 

An diesem Agentur-Event hat Matilda die undankbare Aufgabe Champagner zu servieren. Sie, die immer ein wenig tolpatschig ist und öfters aneckt. So kommt es, dass sie unter den wachsamen und bösen Augen von Cynthia erst recht nervös wird und Champagner verschüttet. Sie flüchtet vom Anlass und trifft im Aufzug einen Mann, mit dem sie ins Gespräch kommt. Sie weiss nicht, dass es Chase Adams himself ist, der sich von seiner eigenen Party absetzt. 
Chase, der das Geprotze der reichen New Yorker High Society nicht mag und lieber normal leben möchte, trifft also auf Matilda, die Geschichten über starke Frauen schreibt, die so anders und mutiger sind als sie, die ihr Buch beim Verlag von Chase Bruder veröffentlichen möchte. 

Was nun folgt ist amüsant zu lesen. Doch wer Sarah Morgan kennt, weiss, dass sie die Charaktere nur selten banal zeigt und die tiefsten Gedanken und Gefühle an die Oberfläche holt. Diese Kombination zwischen humorvoll und nachdenklich sorgen für ein zufriedenstellendes Leseerlebnis, das in "Mitternacht in Manhattan" leider nur von kurzer Dauer ist, denn nach einer Stunde ist die gelungene Geschichte über Matilda und Chase bereits ausgelesen.

Fazit: Wer die Serie mag, darf sich Matildas Geschichte nicht entgehen lassen! 
5 Punkte.

Reihenfolge:
Band 1.5: Mitternacht in Manhattan
Band 2: Ein Sommergarten in Manhattan
Band 3: Lichterzauber in Manhattan 

Weitere Rezensionen bei:
Yvonne vom Buchbahnhof

Kommentare:

  1. Hey!
    Ich kann dir da nur voll zustimmen. Ich denke aber, dass man Band 1 vorher gelesen haben sollte, ansonsten wird einem die Geschichte um Matilda vielleicht eher nicht ganz so viel sagen. Obowohl sie durchaus auch für sich allein stehen könnte.
    Ich sehe es übrigens wie du. Es ist nicht die Vorgeschichte, sondern eine Kurzgeschichte zu Band 1.
    LG und hab noch einen schönen Tag
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ja, unbedingt Band 1 vorher lesen, sonst weiss man ja gar nicht wer Matilda ist. Da sind wir absolut gleicher Meinung!
    In knapp zwei Wochen erscheint Band 2 - da freue ich mich sehr drauf :-)
    LG, Anya

    AntwortenLöschen
  3. Ja! Ich freue mich auch schon sehr auf den zweiten Band!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen