Freitag, 30. August 2019

Das Glück hat viele Seiten von Ella Zeiss

Klappentext:
Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel. Was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ausgerechnet Hannah ihr Geschäft zu vererben? Seit zehn Jahren hat sie kein Buch mehr angerührt, und das aus gutem Grund. Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Alles könnte so einfach sein - würde der örtliche Buchclub sich nicht mit allen Mitteln gegen den Verkauf wehren. Auch Hannah erliegt bald wieder der Magie der Bücher. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.



In diesem Buchladen-Buch erbt Hannah eine alte Buchhandlung. Sie ist froh, dass schon ein Käufer parat steht, denn sie hat kein Interesse, den Laden zu halten. Zu viele Erinnerungen an eine glückliche Kindheit, die mit dem Tod ihrer Mutter endete, hängen im Laden drin.

Doch auf einmal merkt Hannah, das etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und möchte den Laden wieder zurück kaufen. Das ganze Dorf steht hinter ihr und gemeinsam versuchen sie alles, damit Ben von seinem Vertrag zurück tritt.

Leider ist der ganze Roman auf Hannahs Naivität aufgebaut. So verkauft sie den Laden innert kürzester Zeit ohne alles in Ruhe abzuklären; sie stört sich an nichts. Hauptsache schnell wieder weg aus dem Dorf. Dieser Fehler ist der Ausgangspunkt der ganzen Geschichte, deshalb kann man nur schlecht drüber hinwegsehen. Mich störte das enorm, so naiv kann man doch einfach nicht sein. Auch später handelt sie immer wieder unüberlegt, das machte Hannah nicht sonderlich sympathisch.

Aber gut, so nimmt die Story ihren Lauf. Blendet man Hannahs Fehler und Naivität aus, wird man gut unterhalten von der Geschichte. Die Leser erfahren im Gegensatz zu Hannah auch Bens Sicht aus erster Hand und können nachempfinden, wieso er den Laden unbedingt und so schnell kaufen wollte. Das gefiel mir sehr gut und ich mochte Ben deshalb lieber als Hannah. Die Liebe zu den Büchern kam mir zu kurz, aber auch diesbezüglich überrascht Ben mehr als Hannah.

Die zwei mögen sich trotz allem und so stecken beide in Schuldgefühlen dem anderen gegenüber. Beide reiten sich immer weiter ins Unvermeidliche hinein und müssen einen Weg daraus suchen. Natürlich gewinnt schlussendlich die Liebe in einem versöhnlichen Finale, das alle glücklich macht.

Fazit: Ein leichter Roman (mit naiver Protagonistin) um den Erhalt eines Buchladens auf dem Dorf, den man dank einem flüssigen Schreibstil schnell durchgelesen hat.
3.5 Punkte.


Kommentare:

  1. Einen schönen guten Abend :-)
    Ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und finde ihn mega schön. Du hast eine interessante Auswahl an Büchern :)
    Dieser Roman steht noch auf meiner Wunschliste. Ich habe die Valery-Lane-Reihe mittendrin angefangen und finde auch, dass die Protagonisten ein wenig naiv sind, aber irgendwie sind die Romane so zeitlos und für zwischendurch einfach perfekt.
    Schade, dass ich jetzt hier keinen direkten Abo-Botton gefunden habe, ich wäre gerne als Leserin hier geblieben. Dafür habe ich Dich über Insta nun gefunden:)
    Vielleicht hast Du auch mal Lust bei mir vorbei zu schauen, ich würde mich freuen.
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥
    (printbalance.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea
      Willkommen und danke :-)
      Von der Valerie-Lane hab ich nur den ersten Band gelesen und war davon nicht sehr begeistert, habe aber bei anderen gelesen, dass die Folgebände besser werden - deshalb gebe ich der Reihe ne Chance und lese dann mal weiter. Zumindest sicher noch den zweiten Band :-)
      Schau mal oben rechts, bei "Folge mir auf:". Mit dem äussersten Button kannst du meine Posts in deinem RSS-Feed abonnieren. Und unten drunter bekommst du die Beitrage als Email, wenn du bei "Follow by Email" deine Emailadresse eingibst. RSS finde ich superpraktisch. Aber auf Insta gibts mich sonst ja auch, dort hast du mich ja gefunden.
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.