Freitag, 1. März 2019

Lesebiografie Februar 2019

Es ist Freitag, Ende der Woche und gleichzeitig der erste Tag des neuen Monats. Wenn der Monat jeweils in der Mitte des Monats endet, habe ich immer das Gefühl es könne nicht sein. So auch jetzt. Mir wärs lieber, wenn der März erst am Montag beginnen würde. Das würde sich für mich runder anfühlen :-) 


Dann hätte ich sicher auch mein aktuelles Buch ausgelesen, "Das Modehaus" von Julia Kröhn. Ich habe es bereits Anfangs Woche begonnen zu lesen, doch am Dienstag beim Zahnarzt hatte ich den "falschen" Reader dabei und begann mit dem siebten Teil der Blossom Street-ReiheDanach wollte ich nur kurz in einen Krimi reinlesen. In dem blieb ich hängen, und weil er so gut war, las ich gleich noch den zweiten Teil, der diese Woche neu erschienen ist. Es handelt sich dabei um die Lindberg/Diaz-Reihe von Catalina Ferrera. Der Name ist ein Pseudonym für die Autorin Eva Siegmund. Ich fühlte mich sehr wohl in Barcelona mit Karl und Alex - die Rezensionen zu beiden Krimis kommen nächste Woche online. 







Im Februar konnte mich aber auch der dritte Teil der Rosalie-Serie überzeugen, er erscheint am 18. März. Überzeugen konnten mich aber auch die anderen 5-Punkte-Bücher, "Das kleine Sommerhaus am Meer" (macht imfall mega Lust auf Strandferien), "Liebe ist ein Bauchgefühl" und "Das kleine Café in Kopenhagen". Enttäuscht war ich von "Die Oleanderschwestern", der Rezension könnt ihr entnehmen wieso. Auch "Wölfe an der Côte d'Azur" konnte mich nicht begeistern, denn wie bereits im vierten Band ging es hier mehr um das Thema, (hier das Pro und Contra betreffend freilebende Wölfe) als um den Krimi. "Falsche Austern" gefiel mir eigentlich gut, doch den Schluss fand ich einfach nur doof.




Nicht erwähnt habe ich vier der 4-Punkte-Bücher. Die Rezension zu "Das Geheimnis von La Bastide Blanche" ist bereits online, jene zu "Spätsommerliebe" und "Das Biest von Marcouf" werden nachgeliefert. Aufgrund der zwei Wochen Sportferien (=Kind zwei Wochen lang beschäftigen) und meinem kleinen "erweiterten Unfall" (geschwollener Zeh und geschwollene Backe...) am Ende der Ferien, kam ich nicht so viel zum Schreiben wie gehofft.



Gelesen im Februar habe ich folgende Bücher: 

3 Punkte:
Die Oleanderschwestern von Cristina Caboni  
- Wölfe an der Côte dAzur von Christine Cazon (Duval 5) 

3.5 Punkte:
- Falsche Austern von Catherine Simon (4. Fall für Leblanc) 

4 Punkte:
- Spätsommerliebe von Petra Durst-Benning  
- Tee? Kaffee? Mord! Zum Ersten, zum Zeiten … und tot von Ellen Barksdake (Band 8) 
- Der Kommissar und das Biest von Marcouf von Maria Dries (Band 9) 
Das Geheimnis von La Bastide Blanche von Mary L. Longworth (Verlaque 7)
- Die Gabe der Liebe von Debbie Macomber (Blossom Street 7) 
- Spanischer Totentanz von Catalina Ferrera (Lindberg/Diaz 2)

5 Punkte:
- Liebe ist ein Bauchgefühl von Victoria Brownlee
Das kleine Café in Kopenhagen von Julie Caplin (Romantic Escapes 1)
- Rosalie und das Land des Lichts von Julie Lescault (Rosalie 3) 
- Spanische Delikatessen von Catalina Ferrera (Lindberg/Diaz 1) 


Der Buchmarkt wird im März ja jeweils mit Neuheiten überhäuft - auch mein SuB ist dementsprechend schon recht gewachsen, habe einige Bücher schon bekommen, zwei schon gelesen. Auf meiner Märzleseliste stehen zum Beispiel "Das Honigmädchen" von Claudia Winter, "Die Stunde der Inseltöchter" von Sarah Morgan und "Unter dem Limonenhimmel" von Marie Matisek und "Jubilate" von Johanna Alba und Jan Chorin. Zudem freue ich mich extrem auf "Madame Piaf" von Michelle Marly.

Freuen tue ich mich natürlich auch auf die Buchmesse in Leipzig, da stehen einige tolle Punkte auf dem Programm. Zum Beispiel die Lesung und das Frühstück mit Claudia Winter oder die Lesung mit Julia Kröhn. Ich werde berichten! Und nun hoffe ich, dass das warme und sonnige Frühlingswetter uns auch im März, besonders während der #lbm19 nicht im Stich lässt :-) 



Kommentare:

  1. Huhu Anya,
    du hast aber auch fleißig gelesen! Ja, oft kommt es anders, als man denkt. Ich lese ja auch parallel und wenn mich ein Buch besonders packt, kann es sein, dass die anderen dann eben hinten anstehen müssen.

    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich diesmal nur "Spätsommerliebe".
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Martina
      bei meinen gelesenen Büchern sind keine historischen Romane dabei, sonst hättest du sicher mehr erkannt :-) "Das Modehaus" habe ich gestern ausgelesen, das wär eventuell ein Buch, das dich interessieren könnte.
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Hallo Anya,

    ein erfolgreicher Lesemonat liegt hinter dir, eine tolle Leistung muss ich sagen, denn mit Krankheiten konntest du bestimmt auch nicht immer schmerzfrei lesen. Ein paar Bücher haben wir gemeinsam, wir haben ja häufig den gleichen Geschmack. Doch darauf möchte ich jetzt gar nicht eingehen, es gibt etwas viel besseres!

    Denn ich freue mich schon total auf unser Treffen auf der Buchmesse.!!!:-)

    Der Knaller ist, ich bin auch auf dem Frühstück mit Claudia Winter, wir sehen uns dort! *Freu* Wie schön ist das denn? Das wird herrlich und wir müssen uns nicht extra verabreden. Wir werden bestimmt viel zu bequatschen haben. :-)

    Herzliche und erfreute Grüße,
    Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/2019/02/lesemonat-februar-2019_28.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara
      ich freue mich auch auf dich und hoffe, wir sehen uns schon vor dem Frühstück am Samstag!

      Lesen kann ich auch mit Schmerzen, es lenkt dann gut ab :-) Was nicht geht unter Schmerzen ist, Rezensionen zu schreiben, dann kann ich mich nicht konzentrieren.

      Bis bald!
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.