Dienstag, 5. März 2019

Krimi: Spanischer Totentanz von Catalina Ferrera (Lindberg/Diaz 2)

Klappentext:
Was treibt ein erzkonservativer Politiker nachts auf dem Cementiri de montjuïc - einem Friedhof, so groß wie eine ganze Stadt, der in den dunklen Stunden Schauplatz illegaler Partys und allerhand anderer unziemlicher Vergnügungen ist? Und, wichtiger noch: Wer hat den Mann dort ermordet? Als eine weitere – unbeerdigte – Leiche auf dem Friedhof auftaucht, geht im abergläubischen Barcelona schnell die Angst um. Comisario Alex Diaz und sein Schwager Karl Lindberg, gerade offiziell zum Sergent der katalanischen Polizei ernannt, haben alle Hände voll zu tun, den »Teufel« selbst dingfest zu machen.




Schlag auf Schlag geht es im zweiten Band der Lindberg/Diaz-Serie weiter. Knapp vier Monate nach seinem ersten Fall für die katalonische Polizei wird der deutsche Kommissar Karl Lindberg offiziell zum Sergent ernannt. Kaum ist der offizielle Teil vorbei, werden er und sein Schwager Alex Diaz an einen Tatort gerufen. Auf einem Friedhof wurde die Leiche des bereits seit zwei Wochen vermissten Politikers Fernando Bunyol aufgefunden. 

Noch bevor offiziell bestätigt ist, dass es sich bei der Leiche um Bunyol handelt, sorgen schon die ersten Zeitungen für dementsprechende Schlagzeilen. Die direkte Vorgesetzte, Cap d'Untitat, Maria Abrol tobt, doch Karl kann gut mit ihr umgehen. Viel mehr macht er sich Sorgen um die zuverlässige Assistentin Marla, die urplötzlich verschwunden ist.

Ihre Abwesenheit spüren die beiden Kommissare und das restliche Team von Tag zu Tag mehr. Doch sie kommen kaum dazu, nach ihr zu suchen, denn schon bald wird eine zweite Leiche auf demselben Friedhof aufgefunden. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten, handelt es sich doch nicht um einen Mord mit politischem Hintergrund oder ist etwa ein Serientäter am Werk - und wo um Himmels willen steckt Marla? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, die Suche nach dem Täter führt quer durch die Metropole.

Besucher der Stadt werden viele Gegenden wieder erkennen und/oder Lust bekommen, sich die erwähnten Quartiere anzusehen. Doch auch wenn einem die Stadt total egal ist, man den Krimi des Krimi wegen liest, kann man sich durchgehend von der fesselnden Handlung mitreissen lassen.

Das Team findet in "Spanischer Totentanz" immer mehr zusammen. Karls Mitarbeiter werden von seiner Familie fast schon adoptiert. Die Familie ist für Spanier wichtig, deshalb spielt sie auch in der Serie eine grosse Rolle. Umso schöner für Karl, dass sich sein Team mit seiner Familie versteht und sie nicht nur zusammen feiern können, sondern sich auch gegenseitig unterstützen. Nur Alex ist noch nicht so ganz zufrieden mit seinem Privatleben. Ob Alex sein Glück endlich findet, werden wir wohl im dritten Band erfahren.

Zu lesen wie die Ermittler den verschiedenen Fährten und Marlas mysteriösem Verschwinden nachgehen, ist interessant. Und auch wenn man vielleicht etwas in Richtung Täter ahnt, bleibt der Krimi spannend bis zuletzt und macht Spass.

Fazit: Auch der zweite Band der Lindberg/Diaz-Serie überzeugt und kann in Tempo, Witz und Spannung mit dem ersten Band mithalten. Tolle Krimi-Unterhaltung vor schöner Kulisse!  
4 Punkte.


Reihenfolge:
Band 2: Spanischer Totentanz

Kommentare:

  1. Hallo Anya,

    diesen Krimi lese ich auch gerade. :-)
    Ich werde mir deine Rezi dazu daher erst später durchlesen.

    Dein Instagram-Account ist super, da kann ich gleich mal reinschauen.
    Wie wollen wir uns eigentlich auf der Buchmesse treffen oder überhaupt erkennen?
    Melde dich doch mal, dann machen wir etwas aus.

    Liebe Grüße und komm gut durch die stürmische Woche,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara
      viel Spass beim Lesen! Ich hatte ihn!
      Danke btr. Insta :-) Ja, ich melde mich gleich bei dir, wir müssen uns auf jeden Fall vor Samstag treffen!
      Bis gleich
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.