Dienstag, 30. November 2021

Mein Lesemonat und Monatsrückblick November 2021

Eisig kalt, mit Schneesturm und eisglatt war es heute bei uns am letzten Novembertag. Doch der Grossteil des November war es hier einfach nur neblig, der selten und wenn, erst nach dem Mittag, verschwand. 

Mein Lesenovember war fast so zäh wie der fast täglich über Zürich liegende Hochnebel. Es gab einige Romane, die mich nicht sehr fesselten, so dass ich lieber anderes tat. 


Viel war das jedoch nicht, denn Ende Monat wurden die Schmerzen im Ellenbogen schlimmer, so dass ich damit doch endlich zum Arzt ging: Knochenhautenzündung plus Tennisarm am rechten Ellenbogen. Trotz Medikamenten wird es nicht besser, so dass ich deswegen noch öfters zum Arzt muss. Der November war also mein Monat der enttäuschenden Bücher und der Arztbesuche. Anfang November war ich einige Male zum durchtesten in der Allergie-Klinik. Viel Neues kam auf den ersten Blick nicht heraus, aber nach gründlicher Recherche meinerseits - und um die Ecke denken - habe ich nun einen Anhaltspunkt für eine meiner Allergien gefunden. Mehr dazu erzähle ich euch im Dezember Rückblick, denn ich habe noch weitere Termine in der Klinik und sehe dann, ob der Arzt zum selben Ergebnis kam wie ich. Ich weiss auch noch nicht, ob ich glücklich darüber sein sollte, etwas gefunden zu haben oder zu hoffen, dass es das genau nicht ist. Aber eben, Ende Dezember mehr dazu. 

Geimpft wurde ich auch - allerdings noch nicht geboostert, das sollte Mitte Dezember soweit sein -  sondern mit der diesjährigen Grippeimpfung. 

Zurück zu den Büchern. Ich habe 15 gelesene Bücher und einen Abbruch zu verzeichnen. Abgebrochen hab ich den zweiten Teil der Gamache-Reihe von Louise Penny. Bereits der erste Band konnte mich nicht überzeugen, da ich dort von Anfang an wusste, wer der Täter ist und hab den Rest nur noch überflogen, da mir zu lahm erzählte wurde. Im zweiten Band hab ich 50 Seiten gelesen, die mich nur gelangweilt haben - und da war noch lange kein Mord oder Ermittlungsarbeit in Sicht. Die Serie lege ich ad acta, die ist nichts für mich. 

Weiter enttäuscht wurde ich mit der vergessenen Prinzessin, bei Jane Austen, beim 19. Band der "Tee? Kaffee? Mord!"-Serie (werde ich nicht mehr weiterlesen, die letzten Bände waren schon nicht mehr gut), und bei "Willkommen im kleinen Grand Hotel". Die Grundidee wär schön, aber die Umsetzung zu gewollt und aufgesetzt, so als wolle die unter Pseudonym schreibende deutsche Autorin den Leserinnen aufzwingen, die Geschichte toll und sooo poetisch und märchenhaft zu finden. Bei "Jane Austen" waren mir die Zeitsprünge und die vielen seitenlangen Zitate aus den Original-Romanen zu nervig. "Die vergessene Prinzessin" war zwar interessant, aber zu ausschweifend. 

3.5-Sterne erhielten drei Romane, zwei davon von Debbie Macomber. "Die Bucht der Wünsche" war mir viel zu bedrückend und die Protagonistin schwierig. Vor einem Monat noch wollte ich "Heart of Texas" nicht lesen, doch als es letzte Woche in die Onleihe kam, hab ich es mir spontan unverbindlich ausgeliehen. Im Original wurde es 1998 veröffentlicht, nun (neu?) übersetzt, weil es dazu eine Netflix-Verfilmung gibt. Meine Meinung: wer auf amerikanisches Ranchleben steht, kann es ja versuchen. Kaufen würde ich die Reihe nicht. "Winterglück und Nelkenduft" von Emilia Schilling hat mir nicht so gut gefallen, ich hatte Mühe mit der Protagonistin und ihrer Schwester (Mädels, redet halt!). Dafür gefiel mir das Setting im Teeladen. 

Doch es gab auch Bücher, die mich im November positiv überraschten. "Weihnachtsglück in Willowbrook" zum Beispiel. Wer einen netten Weihnachtsroman sucht, sollte zuschlagen. Auch die anderen 4-Sterne-Bücher haben mir gefallen und mich gut unterhalten.

Meine Highlights im November waren "Notting Hill im Schnee", "Der Zauber eines Wintertages" und "Wallis & Edward", und auch "Für immer in meinem Herzen".  Schiebt sie auf ihren Leselisten ganz nach vorne! 


Und hier meine November-Leseliste in der Übersicht: 

abgebrochen:
- Tief eingeschneit von Louise Penny (Gamache 2) 

3 Punkte:
- Willkommen im kleinen Grand Hotel von Felicity Pickford (Charming Street 1) 
- Die vergessene Prinzessin von Eva-Maria Bast 
- Jane Austen und die Kunst der Worte von Catherine Bell (AFzAuL 7) 
- Sisters Sallys letztes Halleluja von Ellen Barksdale (TKM 19) 

3.5 Punkte:
- Winterglück und Nelkenduft von Emilia Schilling
- Die Bucht der Wünsche von Debbie Macomber 
- Heart of Texas  - Der Himmel so frei von Debbie Macomber 

4 Punkte:
- Goldenes Gift von Tom Hillenbrand (Xavier Kieffer 7) 
- Friesenwinterzauber von Tanja Janz  
- Weihnachtsglück in Willowbrook von Sophie Claire 
- Der kleine Garten zum Verlieben von Janina Lorenz (Herzbach 4) 

4.5 Punkte:
- Notting Hill im Schnee von Jules Wake (aka Julie Caplin)

5 Punkte: 
- Der Zauber eines Wintertages von Karen Swan 
- Für immer in meinem Herzen von Susanne Wiggs






Im November überwiegten blaue und beige Cover und ich hatte nur vier Rezensionsexemplare, ich hab mich zugunsten meines SuBs zurück gehalten, ausserdem hab ich bei der Onleihe manchmal spontan was ausgeliehen. Nichts gelesen hab ich bei meinen verbleibenden drei #12für2021-Titeln. 

Ob ich für die im November gelesenen, aber noch nicht rezensierten Bücher noch eine Rezi schreibe oder nicht, weiss ich noch nicht, da ich vorerst meinen Arm ruhig halten und nicht viel tippen soll. Was einfacher gesagt als getan ist.

Wie es lesemässig im Dezember für mich weiter geht, erzähle ich euch morgen. Nun bin ich gespannt, wie es euch im November erging, erzählt bitte! 

12 Kommentare:

  1. Hallo du,
    Dein Reader kommt ja ganz festlich daher. Ein tolle Foto!
    auch deine Leseausbeute kommt winterlich/ weihnachtlich daher. 15 Bücher: wow! bei mir sind es nur 10 geworden. Welche kannst du gerne bei mir auf dem Blog nachschauen.
    Der Zauber eines Wintertages schaue ich mir gerne näher an, denn die Autorin mag ich gerne lesen.
    Liebe Grüsse
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene
      dein Beitrag hab ich bereits vor dem Znacht gelesen. Hab dich per RSS abonniert und bin auf dem Laufenden ;-) Kommentieren tue ich morn Morgä.
      Ja, sieben Weihnachtsromane sind mit dabei und es werden im Dezember sicher noch der eine oder andere dazu kommen. Mit dem Schnee in den letzten Tagen hat man, ich jedenfalls, so richtig Lust drauf.

      Viel Spass mit dem "Zauber eines Wintertages" - es kommt für einmal nicht so heiter daher, wie andere Karen Swan-Romane. Aber ein interessantes Thema und tolle Location.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Liebe Anya,
    das mit deinem Arm klingt ja wirklich nicht so prickelnd, da wünsche ich dir baldige gute Besserung. Es ist verständlich, dass dir da auch das Schreiben schwer fällt. Gelesen hast du ja einiges, aber ich sehe gerade die Bücher, die mich vorher interessiert hätten, haben bei dir nur mittelprächtig abgeschnitten: Die vergessene Prinzessin, Tief eingeschneit...
    Da sollte ich mir vielleicht nochmal gründlich überlegen, ob ich mich auf eines davon einlasse. Momentan steht es eh nicht zur Debatte, weil ich erstmal meine hier liegende Lektüre abarbeiten muss.
    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit, hoffentlich mit guten Büchern.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      danke dir, mal schaun wie das wird mit dem Arm, das kann unter Umständen dauern, leider. Immerhin kann ich lesen :-)
      Die Gamache-Serie gefällt vielen, vielleicht bin ich ja die Ausnahme. "Die vergessene Prinzessin ist interessant, ich verbuche es als Geschichtsstunde, aber Begeisterung geht wirklich anders ;-)

      Dann wünsch ich dir ein gutes "Abarbeiten" und eine schöne Adventszeit
      Anya

      Löschen
  3. Guten morgen,

    Na da hast du aber viele wunderbare Bücher gelesen, nicht schlecht und ein Abbruch ist doch auch ok. Ich hatte auch einen Abbruch gehabt.
    Die Bücher von Tanja Janz lese ich auch immer sehr gerne.
    Das Bild von deinem reader gefällt mir auch sehr gut, schön weihnachtlich.

    Auf einen tollen letzten Lesemonat.

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2021/11/hessisch-gebabbel-ruckblick-auf-den.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sheena
      ja, auf einen tollen letzten Lesemonat - auf dass wir im Dezember keinen Abbruch haben!
      Tanja Janz lese ich immer gern nach eher mühsamen Büchern, man bekommt eine nette Geschichte und weiss, man muss sich nicht ärgern.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  4. Liebe Anya,
    ach herrje...das klingt ungefähr genauso mäh, wie ich mich auch im Moment fühle. Ich hoffe nur deinen Arm geht es bald besser! Knochenhautentzündug..die gibt es auch? Wahnsinn! Alles Gute!!

    Bei uns ist die Stimmung sehr schlecht im Land. Der Lockdown tut einiges dazu. Gefreut habe ich mich über den vielen Schnee am Wochenende und da kam endlich etwas festlichere Stimmung auf. Leider hat es heute Nacht geregnet und nun ist schon wieder fast alles weg. Dafür scheint nun gerade eben die Sonne! Auch toll!

    Danke für die "Vorwarnung" zu Debbie Macombers neuem alten Buch. Das wird dann nicht gelesen. Die Bucht der Wünsche mochte ich hingegen sehr...aber wie du sagst ist es ein sehr trauriges Buch und man erwartet dieses nicht hinter dem Buchcover. Im Moment würde ich es aber auch nicht lesen wollen, da meine Stimmung sowieso schon Richtung Nullpunkt geht...

    Nachdem ich jetzte das Buch um Selma Lagerlöf gelesne habe, habe ich beschlossen keinerlei Bücher rund um starke Frauen mehr zu lesen. Das ist einfach nichts für mich! Ich quäle mich da meistens durch....

    Mein November war okay...kein 5 Sterne Buch, aber auch keinen Flopp und keinen Abbruch. Geht ja...

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      danke, ich warte aktuell auf die Termine bei der Physio.

      Ihr hattet ja richtig viel Schnee - bei uns hat es auch alles wieder weggeschmolzen. Die Sonne störte mich heute Vormittag. Die steht aktuell so tief, dass sie mir ins Bürofenster scheint, und weil immer wieder Wolken kamen, war ich gut beschäftigt mit Rollo quer oder wieder runter stellen...

      Eins der berühmten Frauen werde ich noch lesen, nächstes oder übernächstes Jahr das von Wendy Holden über Lady Di. Generell hab ich nun auch genug, da es mittlerweile zu viele Serien bei diversen Verlagen gibt und nicht alle damit beauftragten Autorinnen schreiben gleich gut.

      Dein November hört sich aber mehr als okay an :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  5. Liebe Anya,

    oh je - du Arme! Das hört sich nicht schön an, was du da zu deinem Arm schreibst! Da wünsche ich dir baldige Besserung!

    Und bei den Büchern hattest du ja auch kein so gutes Händchen. Aber gut, dass du dich bei einigen Reihen entschieden hast, sie abzubrechen. Wenn man sich langweilt oder eben einfach nicht gut unterhalten fühlt, sollte man sich nciht zwingen, weiterzulesen!

    Ich kenne leider keins deiner Bücher, Debbie Macomber und Jane Austen hätten mich ncoh interessiert - aber so richtig begeistert klingst du ja nicht ...

    Ich hoffe, deinem Arm geht es bald besser und der Dezember wird wieder ein besserer Lesemonat!

    Liebe GRüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine
      danke dir! Nächste Woche hab ich den ersten Termin in der Physio, ich hoffe die Stosswellentherapie hilft dann auch zügig.

      Wenn die Hälfte der gelesenen Bücher nicht zufriedenstellend war, denkt man, zumindest ich, blöderweise erst mal an diese und nicht an die anderen, für gut bis sehr gut befundenen Bücher. Es hielt sich ja etwa die Waage, aber eben. Bei dir war die gut-schlecht Verteilung anders, da sind die guten eher noch im Vordergrund zum Glück :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  6. Liebe Anya,

    oh je, da hast Du Dir ja was schmerzhaftes zugezogen!
    Ich wünsche Dir gute Besserung!!!

    15 Bücher ist ein doch ein gutes Ergebnis, dafür dass der November lesetechnisch zäh war.
    Ein Abbruch ist natürlich schade.

    Wie schön, dass Dir das Buch von Karen Swan auch so gut gefallen hat. Mich hat es auch überzeugt.

    Friesenwinterzauber habe ich ja auch schon gelesen und fand es auch schön.
    Die neue "alte" Reihe von Debbie Macomber werde ich mir sparen, auch weil mir das Grundthema so nicht so liegt. Und Deine Bewertung ist ja auch nicht so gut.

    Also dann, schauen wir mal was der Dezember so an Büchern bringt.

    Schöne Lesestunden und
    liebe Grüße

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny
      dein Kommentar ging irgendwie unter und ich hab ihn erst heute freischalten können, entschuldige.
      Ja, lassen wir die Cowboys sein und widmen uns anderen Büchern. Ich hab ja noch einige Sommerromane von Karen Swan auf dem SuB :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.