Sonntag, 31. Oktober 2021

Lesebiografie und Monatsrückblick Oktober 2021

Und plötzlich wars draussen farbig - nicht nur hier unten in der Stadt, sondern auch im Wald und in den Bergen. Vor zwei Wochen blickte ich aus dem Wohnzimmerfenster und dachte mir "Hm, bauen die dort hinten was? Was ist das für ne gelbe Kuppel?" Als ich dann die Arbeitsplatzbrille mit der richtigen Brille tauschte, merkte ich dass die gelbe Kuppel ein Baum war, der sonst überhaupt nicht auffällt. 


Wir hatten ja zwei Wochen Herbstferien im Oktober, aber da wegen einer Brückensanierung im Oktober unser Bähnli nicht fuhr, sprich wir keine Direktverbindung an den Hauptbahnhof hatten, war die Lust auf Tagesausflüge nicht sehr gross. Selbst das normale Einkaufen gestaltete sich komplizierter und zeitaufwendiger, da blieb die Lust auf Ausflüge auf der Strecke und wir waren nicht so oft unterwegs wie Ende September noch gedacht.   

Gelesen hab ich in den ersten zwei Oktoberwochen kaum. Bzw. fast nur Sachbücher und Arbeiten am Computer. Das merkt man meiner Oktoberstatistik auch an. Schlussendlich sind es dann doch noch die folgenden 12 Bücher geworden:

3.5 Punkte:
- Ein Rezept für Glück von Veronica Henry 

4 Punkte:
- Das Haus der Düfte von Pauline Lambert
- Ein Traum von Schönheit von Laura Baldini (Bewegende Frauen, die die Welt bewegten 4) 
- Das Geheimnis der Grashüpfer von Patricia Koelle (Inselgärten 4) 
- kaddish.com von Nathan Engländer 
- Jeder Schritt zu dir von Marie Force (Green Mountain / Lost in Love 12 - Wie alles begann) 
- Rue de Paradis von Alexander Oetker (Luc Verlain 5) 

5 Punkte: 
- Die Schneeflockenmelodie von Anna Liebig 
- Fox Crossing - Mein wildes Herz von Melinda Metz 
- Das kleine Chalet in der Schweiz von Julie Caplin (Romantic Escapes 7)
- Weihnachten im kleinen Inselhotel von Jenny Colgan (Floras Küche 4)





Mit den gelesenen Büchern hatte ich aber viel Glück, nur zwei konnten mich nicht recht überzeugen - leider ist einer davon ein Roman von einer meiner Lieblingsautorin Veronica Henry.

Krimis waren total untervertreten. Nur einen hab ich gelesen, dazu ein Herbstroman, drei Weihnachtsromane, ein Winterroman, zwei historische Romane und vier "normale" Romane. Insgesamt waren meine gelesenen Oktoberbücher inhaltlich auch so farbig und bunt wie der ganze Monat. 

Meine Rezensionen sind oben verlinkt. Weil die beiden Bücher erst morgen erscheinen, stelle ich die Rezensionen natürlich auch erst in den nächsten Tagen hoch. 

Wie farbig war euer Oktober? 



10 Kommentare:

  1. Liebe Anya,
    auch mein Oktober war sehr but. Zuerst habe ich sehr viele verschiedenen Genres gelesen und wie du auch 3 Sachbücher/Biografien, wobei eines erst in der Novemberstatistik aufscheinen wird, weil es erst rezensiert wird.

    Aber auch mir ist aufgefallen, dass dieser Oktober so schön bunt war, wie lange nicht. Oder war es, weil das Wetter so schön war?

    Dass du nicht so viel rausgekommen bist, kenne ich nur zu gut. Wir brauchen hier alle das Auto um irgendwohin zu kommen, weil es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt bzw. diese auch 6km oder 30km entfernt sind. Dahin muss man auch erst mal kommen....

    Mein Montasrückblick kommt wie üblich am 1. des neuen Monats.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      vielleicht fiel uns der bunte Herbst und das tolle Wetter auch nur deshalb auf, weil der Rest vom Jahr eher nass und grau war?
      In der Stadt geht es ja normalerweise sehr gut ohne Auto, drum haben wir auch keins, ich bin im Normalfall viel schneller am HB bzw. Innenstadt, als wenn ich mit einem Autor reinfahren müsse. Aber wenn dann mal der ÖV länger ausfällt, wirds umständlich. Hätte nicht sein müssen, da wir das vor drei Jahren im Sommer auch hatten - hätten sie theoretisch alles gemeinsam machen können, wenn schon denn schon.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  2. Liebe Anya,
    dafür dass du die ersten beiden Oktoberwochen nicht viel gelesen hast, ist ja dann doch eine ganze Menge zusammengekommen. "Das Haus der Düfte" kommt bei mir demnächst an die Reihe, und die Grashüpfer möchte ich auf jeden Fall auch lesen. Dass du unter den gegebenen Umständen wenig Lust auf Ausflüge in den Ferien hattest, kann ich gut nachvollziehen. Mein Monatsrückblick kommt in ca. einer Stunde online. Mit den Büchern hatte ich diesen Monat Glück, ansonsten war der Oktober sehr wechselhaft, nicht nur was das Wetter angeht, sondern auch meine Stimmung war ziemlich unterschiedlich. Naja, das Real Life hat halt wieder zugeschlagen.
    Mal sehen, was uns der November bringt.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit und gute Bücher.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      zwar hab ich schon noch ein bisschen "aufgeholt", aber normalweise komm ich in den Ferien mehr zum Lesen.
      Schön, dass wenigstens dein Lesestoff zufriedenstellend war, auch wenn im realen Leben nicht alles rund lief bei dir

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  3. Liebe Anya,

    da hast du ja in den verbleibenden Lesewochen des Oktobers noch so richtig viel gelesen und dann auch noch viele bunt gemixte Genres. Das klingt doch sehr zufriedenstellend. Mein Monat war voller privater Treffen mit meiner Mutter, die durch eine Op etwas Hilfe benötigt. Aber auch ein paar schöne andere private Treffen und haben mir den Oktober versüßt. Am Ende hat es mich gewundert, wieviel ich doch so nebenbei gelesen habe.

    "Das Haus der Düfte" und "Das kleine Chalet in der Schweiz" haben wir beide im Oktober gelesen. Ansonsten könnte ich mir einige deiner Bücher auch gut für mich vorstellen, so Jenny Colgans Roman und Die Schneeflockenmelodie.

    Liebe Grüße und einen schönen November für dich,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2021/10/lesemonat-oktober-2021.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara
      Colgan und Liebig würden dir beide gefallen, da bin ich sicher.
      Dann hoffe ich, dass du einen genauso süssen November wie Oktober hast :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  4. Liebe Anya,

    da musste ich gerade kurz lachen, als ich von der gelben Kuppel gelesen habe. :-D Selbst hier in der Stadt ist es jetzt sehr herbstlich, ich liebe das - nicht nur die Farben, sondern auch durch das Laub zu streunen!

    Von deinen Büchern kenne ich keines, die Reihe von Patricia Koelle will ich shcon seit längerem anfangen zu lesen und auch "Das Haus der Düfte" steht auf meiner Want to read Liste - aber irgendwas hält mich davon ab.

    Weihnachtsbücher mag cih nciht so gerne, aber ich finde es schön, wenn es dich schon ein bisschen auf die Zeit einstimmt.

    Liebe Grüße
    Sabine
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine
      :-) ja die Kuppel sah sehr rund aus, so wie ein Zelt und weil die da in der Gegend gerade viel gebaut haben, hätte es auch gepasst. Aber Bäume sind mir natürlich viel lieber als Kuppeln aus Stein oder Beton :-)

      Dann warte lieber noch ein bisschen, bis du dich dem Haus der Düfte widmest, ich denke es ist eins der Bücher, die einen nicht sofort überzeugen, wenn man eh schon skeptisch ist. Aber wenn du mal in der richtigen Stimmung bist, auch themenmässig, dann passts.

      Ich lese einfach ein paar Weihnachtsbücher für dich mit ;-) Ist das ein Deal?

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  5. Liebe Anya,

    ja, der Oktober hatte doch ein paar goldene Tage und die "bunte" Natur hat mich auch erfreut.
    Aber auch wir haben so gut wie nichts unternommen.

    12 Bücher sind doch ein schönes Ergebnis.
    Gemeinsam gelesen haben wir diesen Monat kein Buch.
    Das Rezept fürs Glück steht auch auf meiner Wunschliste, aber das schaffe ich zeitnah wohl nicht mehr.
    Das Haus der Düfte wandert gleich auf die WuLi, das klingt gut und die Schneeflockenmelodie wohl auch.

    Nun wünsche ich Dir einen schönen November und viele tolle Bücher, die vom dunklen, trüben Wetter ablenken.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny
      danke, auch dir einen schönen November! Wir haben hier das typische Novemberwetter bisher: morgens ist alles grau und erst Nachmittags kommt die Sonne hervor, bis sie dann viel zu früh hinter dem Stadtberg untergeht. Pünktlich zum ersten Novemberwochenende sind nun auch die Temperaturen spürbar zurück gegangen.
      Lies von den den drei Büchern, die du genannt hast, "Die Schneeflockenmelodie" zuerst. Ich glaube, die wird dir am besten gefallen :-)

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.