Dienstag, 12. Dezember 2017

Weihnachten mit dir von Debbie Johnson (The Comfort Café)

Klappentext:
Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann.







Der Folgeband von "Frühstück mit dir" beginnt ebenfalls mit einer Autofahrt. Diesmal sitzt Lauras Schwester Becca am Steuer. Am liebsten würde sie wieder umkehren, sie hasst Weihnachten und freut sich überhaupt nicht auf die kommenden Wochen. Andererseits freut sie sich ihre Schwester Laura und ihre Nichte und ihren Neffen wieder zu sehen. Wäre da bloss nicht Weihnachten!

Während Becca in Band 1 nur in Telefongesprächen hörbar war, nimmt sie hier den gesamten Raum ein und die Geschichte wird komplett aus ihrer Sicht geschildert. Es kommen kaum Dialoge vor und die Bezeichnung "Erzählung" wird dem Roman im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. 

Ich möchte Beccas Humor und ihre selbstironische Art sehr gerne. Beim Lesen merkt man schnell, dass Beccas Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Dies erklärt, wieso Becca so ist wie sie ist: nicht einfach, manchmal sehr miesepetrig und mürrisch. Sie kann nicht aus sich heraus, weil das Geschehene die Oberhand hat. Erst hier in Dorset findet sie den Mut darüber zu reden. 
Dazu braucht es die besondere Atmosphäre wie sie im Comfort Food Café schon viele Leute begeistert hat. Becca ist in den allerbesten Händen und wird akzeptiert wie sie ist. Man gesteht ihr ihren Wunsch nach Alleinsein zu und lässt Becca wissen, dass sie jederzeit bei allen vorbei kommen darf.

Alle - das sind sämtliche Bekannte aus "Frühstück mit dir". Am wichtigsten sind in diesem Band die alte Edie, was mich sehr gefreut hat, und Surfer Sam. Wie gut, dass er mit vielen Schwestern aufgewachsen ist und sich über die unterschiedlichen Launen der Frauen nicht wundert. 

Die unkonventionellen Charaktere, die allesamt nicht perfekt sind, aber einander Luft zum Leben geben, überzeugen auch in diesem Roman. 

Ich wurde bestens unterhalten und kann das Buch allen empfehlen, die sich wie Becca nicht viel aus Weihnachten machen. Allen anderen wird das Buch wahrscheinlich eh gefallen!

Fazit: Das Comfort Food Café sorgt für ein Happyend - die passende Lektüre für den Dezember. 
5 Punkte. 

Reihenfolge:
Band 1: Frühstück mit dir
Band 2: Weihnachten mit dir

PS: Auch "Weihnachtspunsch und Rentierpulli" von Debbie Johnson liest sich gut weg! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.