Dienstag, 31. August 2021

Lesebiografie und Monatsrückblick August 2021

 
Vom Sommer in den Herbst ging es in diesem August ziemlich plötzlich. Wenn ich jetzt am Ende des Monats auf Anfang August zurück schaue, hab ich das Gefühl, es wären mindestens zwei Monate vergangen und nicht nur einer.


Anfang August ging es für eine Woche in die Berge. Wandern in Zermatt war angesagt und das Matterhorn einmal live aus der Nähe sehen, statt wie bisher nur auf Bildern. Eindrücklich wars, vor allem die Kulisse mit all den anderen 4000er im Monte Rosa-Massiv. 


Seit knapp zehn Tagen sind die Schulferien zu Ende und ich muss mich an die neue Schule meiner Tochter, ihren neuen Stundenplan inklusive einem anderen freien Nachmittag gewöhnen (in der Schweiz ist der Mittwochnachmittag schulfrei - seit jeher und immer, egal welche Schulstufe, und somit quasi hochheilig - doch nun ist es aktuell der Dienstag, könnte im nächsten Semester aber auch der Donnerstag sein oder ganz normal der Mittwoch, aber ich sag euch, ich hab gerade ein totales Durcheinander mit den Tagen...) und auch ans erneut sehr frühe Aufstehen. Keine leichte Sache für uns Nachteulen! Leider heisst das auch, kein Lesen mehr bis die Augen von alleine zu fallen. Dabei stehen im September wieder viele tolle Neuerscheinungen in den Läden. Die zeig ich euch morgen, heute geht es jetzt noch um den August und was ich im vergangenen Monat gelesen habe. 

Nicht so viel wie gedacht, man merkt, dass es aktive Ferien waren und keine Strandferien. Es sind dreizehn Bücher, gefühlt bin ich eher unzufrieden mit der Qualität des Gelesenen.

Im August erschienen unerwartet zwei Fortsetzungen "alter" Romane. Ein zweiter Teil von "Das Lächeln der Frauen" Nicolas Barreau und eine Fortsetzung von Christina Cabonis "Die Rosenfrauen" wurden veröffentlicht - die Autorinnen hätten es lieber gelassen, die ersten Teil würden in sehr guter Erinnerung bleiben. Beide Nachfolger-Bände konnten mich nicht ganz überzeugen, die jeweiligen Figuren wurden leider nicht weiter entwickelt, immerhin reichte es bei beiden noch für 3.5 Punkte. 

Was mich bei Lacroix stört, hab ich im Juli schon erwähnt. Aber auch in Band 3 und 4 bleibt die Auflösung der Bände schwach, obwohl ich das Ermittlerteam mega gerne hab. Der fünfte Band der Cedar Cove-Reihe fand ich wie bereits Band 4 nicht gelungen. "Gezeitenflüstern" war unterhaltend zu lesen, aber schlussendlich dreht sich alles im Kreis und bringt kaum Neues - erinnert mich stark an Radio-Hörspiele auf SWR irgendwas, da wurde bei jedem neuen Teil 5 Minuten wiederholt, was bisher geschehen war und dann in 30 Sekunden der neue Teil erzählt... Macomber hat sich mit ihren neueren Serien und Einzelbänden definitiv weiter entwickelt. Ihr neuester Roman "Die Bucht der Wünsche" liegt noch auf meinem SuB, voraussichtlich lese ich ihn im September - das Vorwort hab ich vorgestern bereits gelesen, dann aber doch zu einem Krimi gegriffen.

Der 13. Fall für Kostas Charitos ist austauschbar. Waren die ersten Bände noch interessant und abwechslungsreich, passiert seit den letzten circa fünf Bänden immer etwas dasselbe. Nur am Privatleben von Kommissar Charitos und seiner Familie sieht man, dass man einen anderen Band liest. 

Mein Monatsflop war aber nicht Charitos, sondern Anne Sanders neuer Roman. Ein super schönes Cover - aber die Geschichte enttäuscht. Ich mochte keine einzige Figur und hätte fast abgebrochen, doch jemand meinte, es würde besser. Das wurde es aber nicht. Die Charaktere haben sich nicht weiter entwickelt, sondern blieben bis gefühlt eine Seite vor Schluss in ihren depperten Verhaltensweisen und suhlten sich im Selbstmitleid. Bisher mochte ich alle Anne Sanders Bücher, aber mit diesem konnte ich rein gar nichts anfangen. 

Meine 13 gelesenen August-Bücher:

2 Punkte: 
- Für immer und ein Wort von Anne Sanders

3 Punkte:
- Zeiten der Heuchelei von Petros Markaris (Kostas Charitos 13) 


3.5 Punkte: 
- Lacroix und die stille Nacht von Montmartre von Alex Lépic (Lacroix 3) 
- Lacroix und das Sommerhaus in Giverny von Alex Lépic ( Lacroix 4) 
- Gezeitenflüstern von Debbie Macomber (Cedar Cove 5)
- Die Zeit der Kirschen von Nicolas Barreau (Band 2) 
- Das Versprechen der Rosenfrauen von Cristina Caboni (Rosenfrauen 2)




4 Punkte:
- Je lauter der Sturm von Mary Ann Fox 256 (Mags Blake 6) 
- Das Leuchten des Safrans von Juliet Hall 
- Song für einen Mord von Matthew Costello und Neil Richards (Cherringham 39) 
- Bretonischer Zitronenzauber von Hannah Luis

4.5 Punkte:
- Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau (Band 1) 

5 Punkte:
- Ein Whisky auf den Tod von Melinda Mullet (Abigail Logan 4)





Zum Glück gab es aber auch 4-Punkte-Bücher, ganze vier und alle unterhaltend. Einzig der Einstieg in "Das Leuchten des Safrans" war ein bisschen verwirrend, doch der Roman entwickelte sich auf den fast 500 Seiten gut weiter. 

Dann gab es noch je ein 4.5-Punkte-Roman ("Das Lächeln der Frauen", schöne Sprache, nur mit einer kleinen Kritik versehen) und ein 5-Punkte-Krimi. Die Serie um Abigail Logan ist abwechslungsreich gestaltet, kein Band wie der andere - so geht Krimi!

Ein Buch der #12für2021-Challenge ist dabei, bzw. sind es bei mir #13für2021 und nun sind noch drei Bücher davon ungelesen. Vom SuB befreit hab ich einige, es hätten aber gerne mehr sein dürfen. Sommer-Bücher lesen klappte nicht, mir wars zu wenig sommerlich und ich hab aktuell mehr Lust auf Krimis und Lichterketten. 


Einige Rezensionen werde ich noch schreiben, auch zu den Juli-Büchern. Nicht aber für Cherringham und Charitos; für Lacroix gibts höchstens eine Serienvorstellung. Ich schliesse hiermit (und neu mit Cover-Bilder als Versuch - damit ich für die monatlichen Forumsfragen nicht immer noch die schönsten oder hässlichsten Cover raussuchen muss) den August und den Sommer ab und somit ist auch meine sommerliche Blogpause vorbei - ich bin wieder da, bloss die donnerstägliche TTT werde ich bis zum Oktober noch ein bisschen vernachlässigen. 

Alles Liebe und allen einen wunderschönen spätsommerlichen oder frühherbstlichen September! 

11 Kommentare:

  1. Liebe Anya,
    oh je, dass hört sich aber nach einem miesen Lesemonat an. Das Wetter mag ich ja gar nicht mehr erwähnen, denn wir haben letztes Wochenende das erste Mal die Heizung aufgedreht!! Das gab es im August noch nie! Die Lust auf Sommerbücher, die ich mir bereit gelegt hatte, habe ich genauso verloren.

    Ich habe die Fortsetzung von "Das Lächeln der Frauen" auch hier liegen und habe schon bemerkt, dass es nicht so gut ankommt. Oh weh!

    Ein tolles Bild mit dem Matterhorn!Bei euch ist in der Schule ein nachmittag frei? Interessant! Das gibt es hier nicht.

    Ich wünsche dir einen besseren Lese-Septembver! Mein Rückblick kommt morgen.

    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      bei uns läuft die Heizung auch seit Samstag. Im Kopf hab ich schon lange nicht mehr Sommer, deshalb kommt es mir nicht so komisch vor.
      Sprachlich ist der/die neue Barreau wieder schön, aber die Figuren haben sich einfach nicht entwickelt - sowas gehört bei einer Fortsetzung für mich einfach dazu. Bin gespannt, was du dann dazu meinst.

      Ja, hier startet die Schule je nach Stufe/Klasse morgens zwischen 7:30 und 8:20/8:45 bis 12:00. Nach der Mittagspause (bisher hab ich jeden Mittag gekocht) gehts meist zwischen 13:00 und 14:10 weiter bis 16:00 oder 17:35. Insgesamt so um plus/minus 35 Lektionen, je nach Alter und Stufe. Nur eben der Mittwochnachmittag war DER freie Nachmittag. Zeit zum Spielen, Arztbesuche, Kleidereinkaufen und/oder Aufgaben machen. An der neuen Schule haben sie so viele Klassen, dass es wohl nicht möglich ist, dass alle am selben Nachmittag frei haben. Ein Vorteil: man kann Zahnarzttermine abmachen ohne dass alle anderen dieselben Termine wollen :-) Nur gewöhnen müssen wir uns jetzt dran. Hatte letzte Woche immer den falschen Tag im Kopf, denn der freie Nachmittag und für mich gleichbedeutend - weil 51 Jahre lang war das so - mit Mittwoch war ja schon durch ;-)

      Liebe Grüsse
      Anya


      Löschen
  2. Liebe Anya,
    oh, mir hatte der erste Band der Rosenfrauen auch sehr gefallen, und der Folgeband liegt hier schon bereit. Nach deinem Bericht, dass du enttäuscht warst, bin ich noch neugieriger darauf, wie ich es wohl empfinden werde. Deine ausführliche Rezension werde ich erst lesen, wenn ich das Buch beendet habe, aber das wird noch ein wenig dauern, denn in den letzten Wochen sind so viele tolle Bücher bei mir eingezogen, dass ich gar nicht weiß, wo ich am besten anfange.
    Dein Bild mit dem Matterhorn im Hintergrund ist sehr schön!
    So einen festen freien Nachmittag in der Schulwoche gibt es bei uns auch nicht, das ist von Schule zu Schule und von Klasse zu Klasse völlig unterschiedlich. Ich wünsche dir eine gute Umgewöhnung und einen schönen, hoffentlich ein wenig wärmeren und sonnigen September.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      danke :-)
      Zur Schule hab ich bei Martina schon einiges erklärt, das war und ist bisher Schweizweit gleich, auch in den Gymnasien. In meinem Heimatkanton ist es nach wie vor so, dass Mittwochnachmittag frei ist, sonst ist immer bis mindestens 15:30 in den ersten zwei Klassen, da gibts auch noch einen anderen zusätzlichen freien Nachmittag so, ab der 3.Klasse ist immer bis auf Mittwoch bis 16:00 Schule. Ganz komisch nun diese Umstellung, hat auch Vorteile, klar, es ist nur weil es so stark in den Köpfen verankert ist. Bis Oktober hab ich mich sicherlich dran gewöhnt, ich hoffs mal ;-)

      Bin dann gespannt, was du zu den Rosenfrauen meinst.

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  3. Guten Morgen Anya,

    Schade, dass dich die beiden Folgebände nicht so richtig überzeugt haben. Und wie du schon schreibst, da wäre es besser gewesen, die ersten Teile weiter in seinem Kopf als Einzelbände stehen zu lassen. Ich kenne beide Erst-Bände auch, ich fand sie nett, mehr aber auch nicht.

    Debbie Macomber - Die Rose Harbor Reihe mochte ich sehr gerne, Cedar Cove habe ich nach dem zweiten Band schon abgebrochen, weil es mir gar nicht gefallen hat. Und wenn ich lese, was du schreibst, war das auch eine richtige Entscheidung!

    Alles Gute für den September -. dass du dich mit der neuen Schul- und nachmittags-frei-Situation bald arrangierst. ;-)

    Liebe Grüße
    Sabine
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine
      ja, ich denke auch die beiden Autorinnen hätten besser was Neues geschrieben, von mir aus könnten die Protas aus Band 1 Nebenrollen spielen, aber nicht mehr im Mittelpunkt stehen.

      Genau, du hast dich richtig entschieden - ich hätt zum Beispiel lieber weitere übersetzte Blossom Street-Bände gehabt :-)

      Danke, mal schauen, wie lange es geht, bis ich mich daran gewöhne, nächste Woche ist ausnahmsweise auch noch der Donnerstagnachmittag frei...

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
    2. :-) Da muss man aber höllisch aufpassen, dass man den Überblick nciht verliert bei den freien Nachmittagen ...

      Die Blossom-Street Reihe kenne ich gar nicht - die schient sich aber zu lohnen?

      LG Sabine

      Löschen
  4. Hallo Anya,

    was für eine tolle Sicht habt ihr bei eurer Bergtour gehabt, einfach toll! und ein schönes Foto übrigens von dir.

    Bei manchen guten Büchern sollten die Autoren es manchmal gut sein lassen, das stimmt. Mir ging es so mit Debbie Macombers Roman Frühlingsmagie, danach war die Reihe für mich erledigt. Nach deiner Meinung zu Anne Sanders neuem Roman graut mir ja nun vor der Lektüre. Ich hoffe, ich finde noch etwas positives an der Geschichte.


    An die Schulzeiten wirst du dich schon gewöhnen, hier war es früher oft nervig, weil beide Kinder unterschiedliche Zeiten hatten und die Termine dennoch beide betrafen (Zahnspange, Musikunterricht, Konfirmandenunterricht). Oder als meine Tochter in der Studiumsphase morgens um 5 aufstehen musste, um pünktlich zur Bahn zu kommen.

    Der September bringt auch wieder schöne Bücher, ich habe schon einige hier liegen und sehe mit Sorge, wie der Stapel täglich wächst.

    Dir einen schönen September mit viel Sonne!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Barbara
      danke :-) die tolle Sicht mussten wir uns redlich verdienen, ganz ohne Wolken haben wir das Matterhorn nur am letzten Tag gesehen. Sonst kroch immer mindestens ein Wölkchen links oder rechts oder oben oder unten dran vorbei.

      Bisher bin ich glaub fast die Einzige, der der neue Sanders nicht gefallen hat - oder alle mit gleicher Meinung haben das Buch nicht bewertet oder rezensiert.

      Uh, morgens um 5 - das sollte bei uns dann nicht so sein, die Hochschulen wären nahe. Ausserdem ist sie dann in einem Alter, an dem sie selbstständig aufstehen kann, denn das würde ich mir nicht antun.

      Ja, der September bringt viele neue Bücher - in meiner Vorschau siehst du, welche mich interessieren (und ich hab inzwischen gemerkt, dass ich zwei weitere Weihnachtsromane nicht drauf habe, die hab ich mir woanders als üblich notiert...).

      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  5. Liebe Anya,

    ja der August war eher herbstlich als Hochsommer.
    Aber immerhin konntet Ihr eine Woche verreisen, das ist ja auch mal schön.

    13 gelesene Bücher sind toll!
    Über Anne Sanders haben wir uns ja schon ausgetauscht.
    Mit den Rosenfrauen bin ich gerade beschäftigt.
    Gezeitenflüstern habe ich schon vor einiger Zeit gelesen.
    Ich fand es ganz unterhaltsam und würde mich eigentlich freuen, wenn weitere Bände der Reihe übersetzt würden. Im Moment sieht es aber nicht danach aus.
    Ansonsten haben wir nichts gemeinsam gelesen im August.
    Mal sehen, wie es im September wird.

    Nun wünsche ich Dir einen schöne September mit sonnigen Tagen und gute Bücher werden ja reichlich erscheinen.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny
      vielleicht gibts nächstes Jahr neue Übersetzungen der Cedar Cove-Reihe, pro Jahr zwei bis drei, das war bei Blossom Street ja auch so.

      Ja, mal schaun, vielleicht haben wir im September wieder gemeinsame Bücher. Auf jeden Fall sind es dann gemeinsame, aber zeitversetzt.

      Liebe Grüsse und dir auch einen tollen September - das mit den sonnigen Tagen klappt jedenfalls schon!
      Anya

      Löschen

Hinweis:
Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Verarbeitung deiner Daten durch Blogger/Google. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Um nervige und gehäufte Spam- und anonyme Kommentare zu verhindern, wird manchmal eine Sicherheitsfrage zu beantworten sein.