Montag, 27. März 2017

Montagsfrage 27.03.2017


Was liest du gerade?

Heute gibts keine offizielle Montagsfrage, dabei wärs doch gar nicht so schwierig. "Was liest du gerade?" geht doch immer, finde ich. Diese Frage kann man auch öfters im Jahr stellen, die Antwort wäre immer anders und nie langweilig.


Momentan lese ich gerade "Zapfig" von Felicitas Gruber. Es ist der vierte Band einer Münchner Serie um Rechtsmedizinerin Sophie Rosenhuth und kommt mit viel bayrischem Dialekt und unterhaltendem Kriminalfall daher. 


Klappentext:
In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …



In diesem Band wird vermehrt Bayrisch gesprochen, es ist gerade noch so an der Grenze für Nichtbayern, finde ich. Ein wenig Dialekt ist sympathisch, zu viel ist beim Lesen störend.
Die Charaktere sind vielseitig und die Mordfälle immer interessant, deshalb mag ich die Serie. Nur mit Band 2 hatte ich ein wenig Mühe. Hinter dem Pseudonym Felicitas Gruber stecken übrigens die beiden bekannten Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. 
Gerade wurde ein zweites Todesopfer entdeckt und jetzt wird das Motiv natürlich immer spannender. Ich bin versucht, mich gleich nach der Montagsfrage auf die Couch zu setzen und zu Ende zu lesen...

Und sonst...

war letzte Woche recht viel los bei mir und ich habe die #leseparty total verpasst. Wart ihr dabei? Falls ja, erzählt, was war euer Highlight? 
Und ihr, die an der #LBM17 waren, was war euer Messe-Glanzpunkt?

Euch allen eine gute Woche und heute nicht zu müde! *Ich-bin-für-die-Abschaffung-der-Zeitumstellung* 

Liebe Grüsse, 
Anya

Kommentare:

sommerlese hat gesagt…

Hallo,

Das Thema passt wirklich immer, da hast du recht. Ich lese auch gerne Regional-Krimis und Zapfig habe ich auch schon gelesen. Diser Band kam aber leider nciht an die Vorgängerbände heran.

Ich habe mir eine Frage zum Thema Favorit des Jahres herausgesucht.
http://sommerlese.blogspot.de/2017/03/montagsfrage-32.html

Liebe Grüße und eine schöne Woche,
Barbara

Gabi hat gesagt…

Zapfig habe ich auch schon gelesen und gerade bei den Dialogen dachte ich, dass es für Nicht-Bayern schwierig werden könnte, weil der Dialekt doch sehr ausgeprägt ist. Für mich war das allerdings noch mal ein zusätzliches Stückchen mehr bayerische Atmosphäre, die mir sehr gefallen hat.
Viel Spaß und Spannung weiter mit dem Buch!

LG Gabi

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Hallo Barbara
mir hat er gefallen. Das Fremdenfeindlichkeitsthema hätte man sein lassen können, aber ansonsten war der Krimi okay.

Hallo Gabi
Zapfig ging ja noch betreffend Dialekt, aber in Band 2 hats mich genervt, das war mir zu viel. Vielleicht hab ich mich auch nur schon daran gewöhnt? ;-)
Mittlerweile bin ich fertig, Spass hatte ich beim Lesen!


Liebe Grüsse, Anya