Montag, 15. August 2016

Herbstleuchten (Rose Harbor 4) von Debbie Macomber

Klappentext:
Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen …


Eigentlich dachte ich, die Serie sei nach diesem vierten Band fertig und so freute ich mich auf einen krönenden Abschluss. Doch das erste Kapitel wie auch die Kurzgeschichte "Wolkenküsse", in der Mark erzählt wie er Jo Marie kennenlernte, lässt erahnen, dass mindestens noch ein fünfter Band folgen wird und die Serie in Verlängerung geht. 

Ich bin ein wenig enttäuscht, und ich weiss nicht ob es nur daran liegt, dass ich eben mit dem grossen Finale rechnete oder mich im vorliegenden Band das Geplänkel zwischen Mark und Jo Marie zu sehr nervte. Es ist schon klar, dass Mark seine Vergangenheit aufarbeiten muss bevor er und Jo Marie definitiv zusammen kommen (wovon wir alle ausgehen und enttäuscht wären, wenn Frau Macomber es sich nochmals anders überlegt), doch ich rechnete fest damit, dass es in "Herbstleuchten" geschieht. Mark beginnt zumindest mit der Aufarbeitung und leider hat dies ziemliche Auswirkungen auf Jo Maries Gefühlswelt. Sie ist enttäuscht und verletzt, denn Mark erklärt wie meistens nichts oder erst viel später. 


Die Grundstimmung im Buch ist somit recht bedrückt und auch die beiden neuen Gäste, Coco und Katie, sind nicht auf der Höhe. Die beiden besuchen in Cedar Cove ein Jahrgangstreffen und haben sich für einige Tage im Rose Harbor Inn eingemietet. Kate möchte ihre erste grosse Liebe James treffen und Coco hat mit Ryan ein Hühnchen zu rupfen. Die Freundinnen wollen aus unterschiedlichen Beweggründen ihre ehemaligen Partner sehen und hoffen, dadurch mit der Vergangenheit abschliessen zu können.


Auch Jo Marie versucht einen Neuanfang. Bisher hat sie sich in Cedar Cove nicht um weitere Hobbys und Freundschaften gekümmert; dies will sie nun ändern. Wie weit alle diese neuen Bekanntschaften Früchte tragen, werden wir wohl in Band 5 lesen. 


Für mich ist es der bisher schwächste Teil der Serie, weil mich Jo Maries Charakter in "Herbstleuchten" nicht überzeugen konnte. Mir gefiel die Geschichte rund um Coco und Katie wesentlich besser, obwohl sich die Szenen des Jahrgangstreffen so lasen, als ob sie in einem Jugendroman beschrieben werden. Fairerweise muss ich sagen, dass mir bisher sämtliche Erzählungen, egal in welchen Büchern, von amerikanischen Jahrgangstreffen unreif rüberkamen und die in der Tat wohl derart kompliziert ablaufen wie stets beschrieben. 

Von allen Charakteren gefiel mir Hudson am besten, er wurde so ungekünstelt beschrieben, dass ich gerne noch mehr von seinem Leben gelesen hätte. 

Fazit: Vergebung steht im Vordergrund des sich angenehm lesenden, aber trägstem Roman der Rose Harbor-Serie, in dem die Nebengeschichte souveränder beschreiben wurde. 
4 Punkte.

Und nun heisst es Tee trinken und warten, denn Band 5 "Rosenstunden" wird erst im Juli 2017 beim Blanvalet Verlag erscheinen.


Vielen Dank an Blanvalet und Randomhouse!


Reihenfolge Rose Harbor-Serie:

Teil 1: Winterglück
Teil 2: Frühlingsnächte
Teil 3: Sommersterne
Teil 3.5: Wolkenküsse (Kurzgeschichte, Mark erzählt)
Teil 4: Herbstleuchten
Teil 5: Rosenstunden

Kommentare:

  1. Hallo Anya,
    dafür hast du mir dieses Buch voraus, habe ich es doch erst heute Morgen gekauft...ja und eigentlich habe ich mich bis eben darauf gefreut, weil ich ganz ähnliche Erwartungen wie du hatte.
    Ich habe wirklich gehofft, dass sich mit diesem Buch alles alles auflöst und vor allem Mark und Jo ENDLICH zueinander finden ?! Hm...
    Bei den Vorgängern hatte ich schon den einen oder anderen Kritikpunkt. Du eher nicht, wenn dies der schwächste Teil für dich ist.
    Nun bin ich echt gespannt, wie das Buch auf mich wirkt.
    "Wolkenküsse" und "Rosenstunden" waren mir bis eben absolut unbekannt und werden vermerkt.
    Danke für deine offene Rezension.
    Liebste Grüße, Hibi (die auch gleich als neue Leserin bleibt)

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen Hibi :-)
    nein, eben leider löst sich noch nicht alles auf. Fies, nicht? Bei Band 3 hat mich die Gästegeschichte nicht so gepackt wie noch im ersten und zweiten Band; aber ansonsten konnte ich mich nicht beklagen. Wenn du magst kannst du meine Rezis dazu ja nachlesen.
    Ich bin gespannt, wie dir der vierte Band gefällt und lese deine Kritik gerne bei dir nach, sobald sie online ist.
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte eigentlich auch, dass der vierte Band der letzte sei. Bin gerade fertig damit und ich würde auch eher 4 Punkte vergeben.
    Allerdings bin ich jetzt sehr neugierig und werde mir den 5. Band in Englisch herunter laden.Genau das Richtige für einen regnerischen Sonntag -hoffe ich zumindest.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo "Anonym", regnet es bei euch? Bei uns solls nochmals warm werden, bevor heute Abend/Nacht der Regen einsetzt. Ich wünsch dir viel Spass beim Lesen :-) Liebe Grüsse, Anya

    AntwortenLöschen