Freitag, 29. August 2014

Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald

Klappentext:
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …


Eigentlich wollte ich eines späten Abends nur die ersten Seiten lesen, nachdem ich ein anderes Buch beendet hatte und schon sehr müde war. Doch dann wurde aus ein paar Seiten ein Kapitel und dann noch eins und nochmals eins. Das liebevoll geschriebene Buch zog mich von Anfang an in seinen Bann - herrlich!
Es ist ein leises Buch und handelt von trotzigen Kleinstadtbewohnern (ein verschlafendes Nest, bei uns liefe es wohl eher unter Dorf) und von Büchern: 

Als die Schwedin Sara Ende August nach Amerika fliegt um Amy zu besuchen, ist Amy bereits gestorben. Die eigenwilligen Dorfbewohner, die Sara von Amys Briefen her kennt, lassen sie in Amys Haus wohnen und Sara verteilt ihre 13 mitgebrachten Bücher im Haus, damit es wohnlich aussieht. Auf die Frage, was sie denn hier wolle, antwortet sie mit: "Lesen". "Als Urlaub". Logisch für Buchliebhaber, aber von George erntet sie nur ein Kopfschütteln.
Das kleine Städtchen Broken Wheel konkurrenziert mit der Nachbarstadt Hope. Die Namen der beiden Ortschaften sagen ja schon alles. Viele Bewohner sind bereits nach Hope umgezogen, weil es dort Arbeit gibt und Hopes Einwohner haben nur ein spöttisches Lächeln für Broken Wheel übrig. Doch dann eröffnet Sara den Buchladen, und weil es das Einzige ist, was Broken Wheel hat, aber Hope nicht, kommen neuerdings öfters Leute nach Broken Wheel. Der Gemeinderat überlegt sich schon einen Touristeninfostand zu eröffnen, aber das ist dann doch ein wenig übertrieben. Dafür planen sie eine Leseaktion und manch einem bisher nicht lesenden Bewohner wird ein Buch in die Hand gedrückt.  
Sehr eindrücklich auch die Szene, wo Sara im Laden liest und zuerst nur Jugendliche beeindruckt durch das Schaufenster zusehen wie Sara absolut gar nichts mitbekommt und sie einfach nur da sitzt und liest und liest und liest…  Zu der Handvoll Jugendlicher kommen sämtliche Stadtbewohner dazu und schmeissen draussen eine Grillparty: "Es sind alle hier um Sara lesen zu sehen." Als Sara aufhört zu lesen, stoppen sie die Zeit, genau 5 Stunden 37 Minuten.
Sara wird von allen geliebt. Kein Wunder plant der Gemeinderat nach Ablauf der drei Monate Touristenvisa eine Aktion, damit Sara in Amerika bleiben darf…

Man merkt der Autorin die Bücherliebe an, die Geschichte ist wunderschön geschrieben und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Die Kombination des Themas "Leseliebe" mit "Sorgen und Freuden der Kleinstadtbewohner" ist extrem gelungen. Das Fazit des Buches ist ungefähr: "Lesen ist toll, doch Bücher ersetzen nun mal keine Menschen" - dies merkt auch Sara am Ende des Buches. 
Das einzige was mich gestört hat, ist, dass Sara Gertrude erlaubte im Laden zu rauchen - das geht für mich gar nicht. Aber das war dann auch wirklich das einzig Negative im Buch. 

"Sie (Sara) hatte schon immer gefunden, dass Herbstluft und Bücher gut zusammenpassen und dass beide auf irgendwelche Weise zu bequemen Sesseln und grossen Tassen Kaffee oder Tee gehören." 

Dem kann ich nur zustimmen! "Ein Buchladen zum Verlieben" passt perfekt zur Jahreszeit und ich kann jedem nur empfehlen es jetzt zu lesen. 
5 Punkte. Eigentlich 10. Aber das geht ja leider nicht ;-)


Kommentare:

  1. :-) Ich habe den Weg zu dir durch deinen Kommentar bei mir gefunden und was sehe ich: Wow, du hast das Buch schon durch. Leider bin ich noch nicht soweit...
    Hänge leider mit meinen Büchern, aber jetzt wird es wieder etwas ruhiger.
    Und klaro, bleibe gleich als deine neue Leserin hier
    Liebe Grüße
    Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja mit der Glücksbäckerin noch nicht durch, dafür du :-) Habe eben gesehen, dass wir oft dieselben Bücher gelesen haben (und wohl weiterhin ähnliches lesen); da hab ich dich auch gleich abonniert! Liebe Grüsse, Layla

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares Buch :)

    Alles Liebe,
    Neele von Royalcoeur

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch klingt richtig gut, so richtig was für stürmische Herbstnachmittage auf der Couch :)
    Danke für den Tipp ;)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen und nach deiner Rezi umso mehr. Ich freu mich schon darauf!

    Liebe Grüße
    Mona, die Tintenelfe

    AntwortenLöschen
  6. @Nele: Hast du es demfall auch gelesen?

    @Ela: ob stürmische, sonnendurchflutete oder neblige Herbsttage: es passt gerade immer, nur Kaffee oder Tee dazu nicht vergessen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab es hier auch noch liegen und schleich drumrum. Zuwenig Zeit und zuviele Bücher zum lesen. WErds wohl in den Urlaub mitnehmen.
    lg Tine

    AntwortenLöschen
  8. Oh - ich hatte den "Buchladen" schon in der Hand, hab mich dann aber leider für ein anderes Exemplar entschieden. Jetzt weiß ich, dass das ein Fehler war. Aber es ist ja schließlich noch nicht aller Tage Abend :)

    Schöner Blog und so richtig schön ausführlich Reviews - find ich super. Und muss öfter mal vorbeischauen (*bookmark setz*)! :)

    Ganz liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Dank! Ich freue mich natürlich immer über Besuch :-)

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Buch ist ja momentan überall anzutreffen ... bei diesem Titel eigentlich fast logisch. Deine Rezension tönt wirklich vielversprechend und so werde ich den Buchladen im Auge behalten.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön zu lesen! Auf meinem Blog http://leipzigdiscovery.com/leipzig-liebt-lesen suche ich immer pfiiffige Rezensenten für neue Bücher. Hättest du Lust, auf meinem Blog mal ein Buch zu besprechen? Gruß aus Leipzig von Detlef

    AntwortenLöschen
  12. Uh, ich liebe Bücher bei denen es um Bücher geht. Klingt richtig toll. =)

    LG
    Katie

    AntwortenLöschen
  13. @Detlef: das muss ich mir überlegen und würde mich bei dir bei Email melden.

    @Katie, Favola, Tine, Mona:
    Es lohnt sich wirklich dieses tolle Buch zu lesen, wartet nicht zu lange damit :-)

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön! Ich freue mich, dass es dir auch so gut gefallen hat. Ich finde, "Ein Buchladen zum Verlieben" ist ein richtiges Wohlfühlbuch. Wellness zum Lesen quasi,

    Liebe Grüße
    Deborah

    AntwortenLöschen
  15. @Deborah:
    Absolut! Ich werde es sicher noch einmal lesen.

    AntwortenLöschen