Sonntag, 15. September 2013

Die Seidenrose von Julia von Droste

Buchbeschrieb (von Amazon): 
Im Kosmetiksalon ihrer Tante Antonietta erlebt die junge Waise Mirella die faszinierende Welt des Luxus und der Schönheit. Als Antonietta unerwartet stirbt, hinterlässt sie ihrer Nicht jedoch ein dunkles Geheimnis. Mirella steht vor dem Nichts. Aber sie lässt sich nicht entmutigen und baut sich gegen viele Widerstände ihr eigenes Kosmetikunternehmen auf. Doch dann entpuppt sich Antoniettas ehemaliger Angestellter als bitterer Feind. Unterstützt von ihrer grossen Liebe, dem Rennpferdetrainer Nick, nimmt Mirella den Kampf um ihr Lebensglück auf. Eine Geschichte von tiefer Freundschaft, der Kraft der Liebe, und der unerschöpflichen Quelle der Phantasie. 


Julia von Droste nimmt uns mit in das New York zwischen der Jahrhundertwende um 1900 bis zum Ende des 1. Weltkrieges 1919. Es ist die Ära grosser Entwicklungen und Erfindungen wie z.B. das Automobil und erstmalig kommen neue Marketingmethoden auf, die Lust auf nicht notwendige Produkte wecken wie Kosmetikartikel.

Mirellas Familie stirbt bei einer Naturkatastrophe in Italien und sie überlebt als Einzige im ganzen Tal. Ihre Tante Antonietta holt sie zu ihr nach New York. Für Mirella ist es schwierig sich einzuleben, doch nachdem sie unschuldig als Ladendiebin in einem Spielzeugladen bezeichnet wird, beginnt sie eine Lehre in Antoniettas Kosmetiksalon. Es macht ihr Spass und sie würde gerne eine zweite Filiale eröffnen, doch Antonietta will nicht und hütet ihr Geheimnis weiter: Antonietta steht finanziell längst nicht so gut da, wie alle annehmen - sie liebt es an Pferderennen zu wetten und verliert ihr ganzes Geld. Nachdem Antonietta unerwartet an einem Herzinfarkt stirbt, lüftet sich das Geheimnis. Mirella muss ganz neu anfangen und schafft es mit Hilfe ihrer Freundin Nora und Antoniettas Freundin Helen ihren Traum zu verwirklichen. 

In den ca. 500 Seiten werden wir Zeugen vom Untergang der Titanic, von der Erfindung des Lippenstifts, der "Reformation" der Frauen (kein Korsett mehr, Kurzhaarfrisur, öffentlich Rauchen und Alkohol trinken), vom Leben in Kriegszeiten, und erleben Gewalt an Frauen wie auch falscher Umgang mit Waffen und ganz vieles mehr. 

Fazit: Ein wunderbarer Roman, in dem Historisches perfekt verbunden ist mit einer spannenden (Lebens- und Liebes-)Geschichte über das italienische Waisenkind Mirella, die New York mit ihren Ideen erobert. 4 Punkte.

Keine Kommentare: