Montag, 15. Februar 2016

Montagsfrage 15.02.2016

 

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Darauf kann ich keine klare Antwort geben, denn manchmal sitze ich einige Stunden daran und an anderen Tagen wiederum gar nicht. 
Ausserdem zählen ja nicht nur die Stunden am Computer mit offener Blog-Seite, sondern auch die Zeit, in der man seine Facebook-Seite betreut, Emails schreibt, sich Notizen über die aktuelle Lektüre macht, vielleicht noch Hintergrundinformationen einholt (z.B. über den Autor), Aktionen plant (wie z.B. der Adventskalender) und vieles mehr. Montagsfragen muss ich erst mal sacken lassen und kurz überlegen, bevor ich sie beantworte. Und genau wie bei Rezensionen, sind nicht alle leicht zu beantworten bzw. zu schreiben. Rezensionen lass ich auch gerne mal ruhen, um ein, zwei Tage später drüberzuschauen und gegebenenfalls etwas zu ändern, zu ergänzen oder zurück auf Null und nochmals ganz neu zu beginnen. Die Anzahl der Rezensionen pro Woche verändert die Stundenanzahl ebenso.
Oder dann ist privat so viel los, dass man keine Zeit mehr für den Blog abzwacken kann, wie bei mir im letzten Monat, dann fällt nur die reine Lesezeit an und da stellt sich die Frage, ob man die Lesezeit mit dazu zählt oder nicht. Aber letztendlich ist es ja auch egal wieviel Zeit wir aufwenden, denn wir bloggen ja weil es uns Spass macht und nicht weil es Arbeitszeit ist, die wir aufschreiben müssen, damit wir am Ende des Monats dafür entlöhnt werden. 
Und so komme ich zu diesem Fazit: manchmal ist die Beschäftigung am Blog wie ein Teilzeitjob und manchmal wie ein Vollzeitjob (bei uns in der Schweiz sind das generell 42 Stunden pro Woche). 


Und egal, ob Teilzeit oder Fulltime - jeder braucht mal Ferien oder eine Auszeit. Meine angekündigte Pause bis Ende Februar kann ich verkürzen, letzte Woche fielen zwei Tagestermine aus und so konnte ich meine Pendenzen ein wenig abarbeiten und bin langsam wieder startklar. Ab Mittwoch gibt es also wieder neue Buchvorstellungen für euch: diese Woche stelle ich euch "Aprikosenküsse" von Claudia Winter und "Die Sehnsucht des Vorlesers" von Jean-Paul Didierlaurent vor. 

Dann habe ich heute spontan entschieden, dass ich höchstwahrscheinlich zur Leipziger Buchmesse fahre. Mein Mann nimmt ebenso spontan freundlicherweise einige Ferientage, damit ich hinfliegen kann. Wer von euch wäre ebenfalls von Mittwoch bis Freitag in Leipzig? Oder habt ihr Tipps, was man von Leipzig gesehen haben muss?
Definitiv entscheide ich mich im Laufe der Woche; einerseits wäre es schön andere Blogger, Autoren und Verlagsmitarbeiter kennen zu lernen, andererseits muss ich am Samstag arbeiten, rechne ich komischerweise die Kosten für die Reise in Bücher um...... Rationalerweise würden die Bücher gewinnen ;-) 


Kommentare:

  1. Hey hey :)

    Sehr schöne Antwort. ;-)
    Ich bin verhältnismäßig oft auf meinem Blog unterwegs und arbeite auch immer gerne daran, an "Ferien" kann ich mich da kaum erinnern. Höchstens als ich in WLANlosen Gefilden unterwegs war ...
    Aber es macht mir ja Spaß, also alles halb so wild.

    Ich wohne übrigens in Leipzig und werde natürlich auch auf der LBM anzutreffen sein. Jeden Tag. :)

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    oh oh, wenn man es so nimmt, brauche ich natürlich noch viel länger als ich jetzt bedacht hab. Hab mal nur die Reine Blogzeit beachtet. Ansonsten wird es viel zu kompliziert.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/02/15/montagsfrage-wie-lange-seid-ihr-pro-woche-pro-tag-an-eurem-blog-beschaeftigt/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, wichtig ist, dass man die Arbeit am Blog nicht wirklich als Arbeit auffasst. Wenn man ihn irgendwann nur noch als Verpflichtung sieht, stimmt irgendwas nicht ...

    AntwortenLöschen
  4. @Anni-chan: Das wäre schön, dich an der LBM zu treffen :-)

    @Corly und @buecherstoeberia: Es ist ja auch gut, wenn die Blog-"Arbeit" nicht messbar ist - es ist unser Hobby und da muss man nicht alles in Zahlen angeben können :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ooooh puh, also wenn ich die Zeit auch noch dazu zähle, in der ich mich über Autoren informiere und die Facebookseite betreu, dann komm ich locker auf mehr Zeit als angegeben. Aber es macht Spaß :) da schaut man dann nicht unbedingt auf die Uhr. Dein Blog kannte ich übrigens noch gar nicht, bleib gleich als Leserin hier.

    liebe Grüße
    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandra, deinen Blog kenn ich bereits :-) Bin zwar recht uptodate bei Kinderbücher, aber man weiss ja, welche Perlen an einem vorbeigehen und dann ist es gut wenn man auf Blog wie deinem Anregungen bekommt.
    Liebe Grüsse, Layla

    AntwortenLöschen