Montag, 17. April 2017

Sonst so am Ostermontag 17.04.2017


Letzte Woche habe ich es angekündigt und heute ist es nun soweit:
Meine neue Rubrik "Sonst so?" ist geboren!

Mein Blog ist ja eher ein Rezensionsblog als ein über-Bücher-plaudern-Blog. Dennoch hatte ich manchmal den Wunsch ein bisschen über Gelesenes oder Aufgeschnapptes zu plaudern, plus ein paar Verlinkungen hie und da, doch wie sollte ich das noch unterbringen? Meist wären es ja doch nur ein paar Gedankengänge und nicht riesenlange Texte und nur dafür extra einen Blogeintrag war mir irgendwie zu suspekt. Ich stellte mir eher einen Sammelpost vor. Also hab ich Ende letzten Jahres angefangen unterhalb den Montagsfragen-Posts ein paar Sätze zu schreiben, angekündigt mit der Frage "Und sonst so?". Das war gut für Ankündigungen oder andere kurze Mitteilungen, aber eben noch nicht das Richtige. Es sollte eine eigene Rubrik werden und nicht im Zusammenhang mit einer Aktion - oder eine Aktion wie zum Beispiel die Montagsfrage könnte darunter noch Platz finden - doch dazu fehlte mir ein passender Titel. 

Was hab ich mir seit Januar nicht alles überlegt, nur um kurz darauf alles wieder zu verwerfen, weil die Titel schon in anderen Blogs vorkommen oder zu lang wären oder zu Schweizerdeutsch oder nicht treffend. Schlussendlich habe ich mich für die kurze Frage, ableitend vom jetzigen "Und sonst so" für "Sonst so?" entschieden. In der Schweiz ist die Frage "(und) susch (so)?" allgegenwärtig, manchmal reicht schon einfach "susch?" aus. Oft kombiniert mit "und" oder "so" oder mit beidem, gerne auch mit "no öppis". Was auf gut Hochdeutsch im Einzelhandel oder Service "Willst du noch etwas?/Darfs noch etwas sein" und im restlichen Alltagsleben ein "Was ist noch?" bzw. "Was wolltest du noch sagen?" meint. Und dann sind wir bei dem angelangt, was ich möchte, nämlich eben no öppis sägä, imfall. Das imfall ist im Fall auch so ein Schweizer Wort, das sich nicht übersetzen lässt. Das hatte ich auch mal kurz im Sinn, aber es könnte leicht falsch verstanden werden. Und deshalb bleibe ich bei "Sonst so?". Ein Logo dazu hab ich auch bereits gestaltet, aber ich bin noch nicht zufrieden damit, es könnte sich also noch ändern in nächster Zeit. Aber nun warte ich erst mal auf besseres Licht um neue Fotos zu machen. Wer den Wetterbericht gesehen hat, weiss, das dauert noch...
"Sonst so" wird übrigens nicht nach einem fixen Plan veröffentlicht. Wahrscheinlich öfter mal an einem Montag, aber sicherlich auch an anderen Wochentagen.

Über Ostern war ich viel unterwegs, ergo auch oft am Lesen. Natürlich wie immer auf meinen Readern. Ich liebe meine guten Seelen und gebe die nie mehr her. Aber es gibt ja immer noch ganz viele Leute die sagen "ich lese nur Print-Bücher, ein eReader kommt mir nicht ins Haus". Manche davon tun dies recht vehement und so konnte ich mich kaum mehr auf dem Stuhl halten vor lauter Lachen, als ich Pergamentflugzeuge durchs Fenster werfen von Bücherverschlingen gelesen habe. Ein herrlicher Vergleich! 

Apropos eReader, auch beim Sketch von den Knallerfrauen gibts was zu lachen. 

Meine Reader hab ich mir ja angeschafft, weil meine Ferienkoffer permanent überfüllt waren - mit Büchern. Und auch die Bücherregale hatten keinen Platz mehr, mein Nachwuchs liest genau so gern und fast noch mehr als ich. Im Kinderzimmer war letzte Woche deshalb eine Kinderbuchregal-Aufräumaktion angesagt. Als Kind wächst man nicht nur aus den Schuhen, sondern auch alle paar Jahre aus seinen Büchern raus. Alle Bücher, die meine Tochter behalten wollte, blieben im Regal, der Rest kam raus zum Durchsehen. Ich dachte mir dies sei eine Sache von maximal 30 Minuten. Falsch gedacht, denn jedes herausgenommene Buch und jede Kinderzeitschrift wird seither nochmals gelesen und erst dann entschieden, ob es noch bleiben darf oder nicht. Da nimmt es jemand sehr genau ;-)

Diese Woche wird sie hoffentlich noch Zeit finden, alles durchzusehen. Schliesslich sind jetzt Schulferien. Doch da wir Nachmittags jeweils weg sind, wird es vielleicht doch knapp. Knapp wird auch meine Zeit sein, wahrscheinlich werde ich es nicht schaffen, endlich meine drei ersten Bücher der Green-Mountain-Serie zu lesen plus meine Reiseführer. Heute in einer Woche bin ich für einige Tage im Ausland - darauf muss ich mich noch vorbereiten. 


Nun wünsche ich euch erstmal einen schönen Ostermontag und bis bald wieder!
Eure Anya






Kommentare:

Anja Bauer hat gesagt…

Guten morgen , Anya,
schön, die neue Rubrik. Ich hätte an Deiner Stelle schon ein bisschen Schweizerdeutsch mit einfließen lassen. Bist ja Du :-).
Haha, gelle, ich fühl mich jetzt angesprochen wegen dem Ebook Reader. Denn ich bin so eine die verhemmend nein sagt, bis jetzt. Aber das heißt nicht, das ich mich viellicht irgendwann mal überzeugen lasse :-)
Ich weiß halt nicht, ich kann mich mit den Gedanken nicht anfreunden einen Ebook Redaer zu haben.

Ganz liebe Ostermontagsgrjüße
Anja

Angela Busch hat gesagt…

Guten morgen Anya,,,Deine Idee "Sonst so?" find ich richtig gut! Da mach ich doch gerne mit. Ich bin gestern und vorgestern kaum zum Lesen gekommen und heute besuche ich die "Grimm Welt" in Kassel. ehe dort der Documenta Run losgeht....
LG Angela

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

@Anja,
musst dich nicht angesprochen fühlen, du bist ja nicht total dagegen und lässt andere mit ihren eReadern leben ;-) Es muss ja auch nicht jedermanns Sache sein, und ist auch gut so, nur fielen mir beim Lesen des Posts einige Leute ein, die eben alles, aber wirklich alles am Computer machen, und auch nicht mal mehr Papier für Notizen etc brauchen, aber total gegen eBooks sind, weil es angeblich keine richtigen Bücher sind. Da fand ich den Vergleich mit Pergamentflugzeuge durchs Fenster werfen eben so dermassen treffend :-)
Ein bisschen Schweizerdeutsch kommt ja trotzdem immer durch, das kann und will ich auch nicht verhindern, aber ganz unverständlich sollte es auch nicht sein ;-)

@Angela,
danke dir!
Grimm Welt - geht es da um Märchen? Ich geh gleich online schauen, was das für ne Ausstellung ist und wünsche dir viel Spass dort!

Liebe Grüsse
Anya

Angela Busch hat gesagt…

Hallo Anya,,, es geht natürlich auch um die Märchen der Gebrüder Grimm, die sie teilweise in der Umgebung von Kassel aufgrund von mündlichen Überlieferungen gesammelt und aufgezeichnet haben. Die beiden haben DAS Wörterbuch über die deutsche Sprache und Schrift aus tausenden von Zetteln zusammengestellt und hatten mit vielen bekannten Persönlichkeiten ihrer Zeit eine rege Korrespondenz geführt. Für die Aufbewahrung und Lagerung all dieser Dokumente und Relikte aus ihrem Schaffen wurde vor einigen Jahren die Grimm Welt als Museum neu erbaut....es ist aber nicht unbedingt ein Märchenmuseum - für kleine Kinder zu schwierig.
LG Angela