Mittwoch, 24. Juni 2015

Krimi: Mord en rose von Bernadette Olderdissen (Globetrotter-Krimi Band 1)

Klappentext:
Morgens um vier in einem Flughafen aufzuwachen, ist für die reisewütige Journalistin Kira Tolle nichts Besonderes. Eine Leiche als Schlafnachbar schon. Ein Blick auf die Anschrift am Gepäck des offenbar Ermordeten genügt, und Kira fliegt in dessen Heimatstadt Toulouse, um Nachforschungen anzustellen. Dort tappt sie im Umfeld des Toten in einen Sumpf mysteriöser Geschichten, so trübe wie das Wasser des Canal du Midi, aus dem kürzlich ein Mann mit aufgeschlitzter Kehle gefischt wurde. Doch was kann der Flughafen-Tote damit zu tun haben? Kira verstrickt sich in einem Netz von Beziehungen und Spuren, bis sie selbst um ihr Leben fürchten muss. 

"Mord en rose" ist der erste Krimi der Autorin und der erste Teil der Globetrotter-Krimi-Serie. Da ich selbst gerne reise und Krimis aus allen Ecken der Welt lese, war ich sehr gespannt auf die neue "Detektivin", die wir bei ihrem ersten Fall nach Frankreich begleiten.

Als Kira abends am Athener Flughafen die Bank neben einem jungen Mann in Beschlag nimmt, ahnt sie nicht, dass er morgens bereits tot ist. Sie meldet es dem Sicherheitsdienst, doch die nehmen sie nicht ernst. Im Flugzeug nach München überkommt es Kira und fliegt direkt nach Toulouse weiter. Von dort soll der tote Henri kommen, so sagte es der Adressanhänger an seiner Tasche. Kurz darauf wird Kira Henris Familie und Freunden als Internet-Freundin vorgestellt und sie nistet sich bei Henris Schwester ein. Als Krimiautorin möchte Kira herausfinden, wieso Henri gestorben ist und erfährt, dass Henri, seines Zeichens ebenfalls Journalist, angeblich etwas zu einem kürzlich geschehenen Mordfall in Toulouse herausgefunden hat. Doch was? Und wieso fühlen sich Henris Ex-Frau und sein Bruder Schuld an seinem Tod? Wer ist die geheimnisvolle Rose?

Diese und weitere Fragen will Kira aufklären. Kira ist freie Reisejournalistin und Krimiautorin, hat keine Modelfigur und ist eher einfach und ungepflegt unterwegs. Ich wurde nicht ganz warm mit Kira. Sie erinnert mich stark an Ann Grangers Fran Varady. Mit Fran wurde ich zwar auch nie warm, und habe dennoch die ganze Serie gelesen. Wie Fran hat Kira etwas unsympathisches an sich. Vielleicht liegt es daran, dass sie sich nicht wirklich öffnet. Kein Wunder, lügt sie doch die ganze Familie an. 
Dass sie das ganze Buch hindurch nie aufflog fand ich unglaubhaft. Weder wurde nachgeforscht wer die schlafende Frau neben des Toten ist, noch wurden Flugverbindungen nachgeprüft, jedenfalls nicht ihre. Das kann man aber nicht der angeblich untätigen griechischen Polizei anlasten, dazu hab ich zuviel Petros Markaris gelesen. Doch das ist auch schon fast das Einzige, dass ich kritisieren kann. 
Nur einige Szenen waren mir zu Psychothriller-mässig, mir fast zu heftig. Wahrscheinlich hab ich diese Schilderungen aber wegen Vorkommnissen im persönlichen Umfeld zu der Zeit grad nicht vertragen und hätte zu anderer Zeit wohl problemlos drüber gelesen. Diese Szenen passen dennoch perfekt zu der Geschichte, die überraschend und extrem spannend ist. Vor allem die geheimnisvolle und dramatische Episode rund um Rose war ergreifend. 
Verdächtig ist fast jeder, Grund zum Mord hätten einige gehabt - ja, Henris Umfeld wird extrem gut charakterisiert. Mit der Zeit kristallisierten sich für mich zwei Verdächtige heraus, doch bis fast ganz zum Schluss rätselte ich, wer von den beiden wohl der echte Täter ist. 

Trotz der mir nicht sympathischen Kira ist "Mord en rose" fesselnd. Ich bin gespannt wie sich Kira entwickelt und ob sie wirklich jemanden aus dem vorliegenden Band wieder trifft...
Ein Buch für alle, die packende Krimis lieben und noch die geeignete Ferienlektüre suchen. Nicht nur als Reiselektüre geeignet, sondern auch um zuhause auf der Couch einige spannungsreiche Stunden zu erleben. Beste Unterhaltung für gerade mal € 2,99 für das eBook und 4 Punkte von mir.  


Herzlichen Dank an die Autorin, die mir das eBook zur Verfügung stellte!
Ein kurzes Interview mit Bernadette Olderdissen erwartet euch Morgen :-)



Keine Kommentare: