Sonntag, 1. Juni 2014

Nachricht von dir von Guillaume Musso

Klappentext: 
New York, John-F.-Kennedy-Flughafen. Ein Mann und eine Frau prallen im Schnellrestaurant aufeinander – und fluchen. Ein Sandwich fällt zu Boden, ein Glas Cola wird verschüttet, beide kehren sich den Rücken, um sich nie wiederzusehen. Doch zuhause angekommen – er in San Francisco, sie in Paris –  stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Handys, in denen intimste Informationen gespeichert sind. Sie beginnen, das Telefon des anderen zu durchstöbern, und was sie dort entdecken, erscheint ihnen wie ein Wink des Schicksals: Denn ihre Leben sind bereits seit langer Zeit miteinander verknüpft – durch ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das sie nun einzuholen droht. Es beginnt eine atemlose Jagd, bei der die beiden alles riskieren, an ihre Grenzen gehen und das Unmögliche möglich machen.

Vor über einem Jahr entdeckte ich dieses Buch in einer Buchhandlung. Das Cover samt Klappentext machten mich neugierig. Kurz darauf zog das eBook bei mir ein. Als ich es Ende Jahr zu lesen begann, merkte ich auf einmal, dass da etwas nicht stimmt - genau, ich hab daneben getippt und geöffnet hat sich "Verliebt in Paris" von Kate Kline. Da auch dieses Buch an einem Flughafen beginnt merkte ich meinen Fehlklick erst nach einigen Seiten. Als ich "Verliebt in Paris" beendet hatte, wollte ich mir "Nachricht von dir" vornehmen. Ich schaute mir einige Rezensionen an und dachte mir, hm komisch, was schreiben die denn von Krimi oder sogar Thriller, der Klappentext war doch eindeutig eher romantischer Natur. Ist es wirklich dasselbe Buch dass ich gekauft habe oder wurde irgendetwas verwechselt? Nein, es war dasselbe. Krimi oder Roman, das war nun die Frage. Aber ich war zu erstaunt und enttäuscht und hatte keine Lust mehr es zu lesen.

Jetzt, ein paar Monate später und am Abbauen meines SUBs, wollte ich es endlich in Angriff nehmen und machte mich schon auf das Schlimmste gefasst.
Der Anfang der Geschichte ist "Verliebt in Paris" extrem ähnlich. Bei beiden geht es um eine Vertauschung am Flughafen und je einer der Protagonisten ist Koch.  Ich war begeistert - und die Rezis mussten halt wohl doch irgendwie falsch sein... Nachdem ich etwa 1/4 gelesen habe, habe ich mir schon Gedanken um den Blogtitel gemacht: "Vertauscht am Flughafen - 2 Bücher, 1 Thema" oder so ähnlich… 

Doch plötzlich änderte sich die gemütliche Liebesgeschichte dramatisch. Es stellte sich heraus, dass Madeline früher einen anderen Beruf hatte und dadurch eine Verbindung zu Jonathan besteht. Er kann ihr helfen, das Geheimnis von früher zu lösen und Madeline entdeckt ein Geheimnis, das seine Ex-Frau ihm verschwiegen hat. Zusammen entdecken sie weitere Geheimnisse und Intrigen. Die Geschichte entwickelt sich zu einem extrem rasanten Krimi ohne Verschnaufpause. Sehr spannend! 
Roman oder Krimi? Definitiv ein Krimi! 4 Punkte.


Dagegen ist die Geschichte in "Verliebt in Paris" schon fast langweilig - obwohl auch dort viel passiert, aber vorwiegend auf romantischer Ebene. Dafür im Doppelpack: Es prickelt nicht nur zwischen den Erwachsenen sondern auch zwischen den beiden Teenagern: 

Buchbeschrieb:
Croissants und Café au lait, der Louvre, Champagner und Erholung pur – so stellt sich Starköchin Daisy eine Woche in Paris vor. Doch das Leben hat andere Pläne. Schon auf dem Flug schüttet ihr ein Rüpel Rotwein auf die Bluse und dann kommt Tochter Coco die Reisetasche abhanden – was die Laune des Teenagers nachhaltig beeinträchtigt. Schließlich der Anruf einer Freundin: ein Notfall in Madrid. Daisy soll das Catering bei einer Vernissage übernehmen. Ebenfalls vor Ort: der charmante Innenarchitekt Andrew. Und plötzlich scheint Champagner in Paris gar nicht mehr so wichtig …


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen