Montag, 12. Dezember 2016

Montagsfrage 12.12.2016


Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Ich mag das Wort Stellenwert nicht, das hört sich für mich nach Arbeit, Wettbewerb und Mathe an. 

Ich lese sehr gerne und oft, für mich gehört Lesen wie Zähneputzen zum Alltag. Meistens lese ich Abends, da ich, seit ich nicht mehr Abends unterrichte, meistens zuhause bin. Mit Familie ist man Abends halt eh zuhause, nicht mehr wie früher als man nach dem Arbeiten abends Kurse besuchte oder sich mit Freunden traf und eher selten mal zuhause war. Da bleibt trotz TV viel Zeit zum Lesen. 
Tagsüber lese ich vor allem wenn ich unterwegs bin und während Wartezeiten, wie beispielsweise auch beim Kochen. Obwohl ich zu Hause arbeite und meine Arbeitszeit selbst einteilen kann, setze ich mich tagsüber eher selten zum Lesen hin. Ausser ich habe in einem extrem spannenden Buch gerade noch eine halbe Stunde zu lesen...
Viel Zeit stecke ich natürlich auch in meinen Blog. Manchmal fast zuviel, und dann ertappe ich mich dabei, wie ich denke "anstatt all die Mails beantworten oder etwas auf FB oder Twitter zu verlinken könnte ich jetzt auch einfach nur für mich lesen". 
Und so bleibt je nachdem verschieden viel Zeit, die ich fürs Lesen "aufwende", manchmal mache ich mehr Sport, manchmal treffe ich mich öfters mit Freunden, manchmal schaue ich öfters TV. In diesem Sinne möchte ich keine Rangliste erstellen und somit auch die Frage nicht so beantworten wie erwartet wird, sondern sie mit einem von mir frei übersetzten Bibelzitat (nach Prediger 3) beantworten:
Lesen hat seine Zeit, Familie und Freunde haben seine Zeit, Sport hat seine Zeit, Arbeiten hat seine Zeit, Nichtstun hat seine Zeit. 
In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Woche und "Carpe diem"! 


Und sonst so:
Während ich hier geschrieben habe, ging gerade die Sonne hinter dem Hügel auf - durch die nackten Äste der Bäume vor meinem Bürofenster konnte ich zusehen, wie innert Minuten die Sonne orange aufging und den Himmel erleuchtete. Schön. 

Habt ihr es schon gesehen? "Die Glasbläserin" von Petra Durst-Benning wurde verfilmt und läuft heute Abend um 20:15 Uhr auf ZDF: Mehr dazu hier.

1 Kommentar:

  1. Du hast recht - eine Rangliste aufzustellen, das wäre doof. ICh habe es über die "Qualität" gelöst - wenn ich Lese, befriedige ich andere Bedürfnisse, als wenn ich male oder blogge :-)

    AntwortenLöschen