Mittwoch, 28. Juni 2017

Fliedersommer von Cathy Bramley

Klappentext:
Holly Swifts größter Traum wird wahr, als ihr eine Stelle auf Wickham Hall angeboten wird. Gemeinsam mit Ben, der Hollys Herz auf Anhieb höherschlagen lässt, organisiert sie die schillernden Sommerfeste und Hochzeiten auf dem prächtigen Anwesen, das Zeit ihres Lebens ein besonderer Ort für sie war. Bereits als Kind ist sie durch die Gärten und Gänge des Schlosses gewandert. Doch welche Geheimnisse das Gemäuer wirklich für sie bereithält, muss Holly erst noch erfahren ...




Wer hat sich nicht schon vorgestellt, wie es wäre, in einem englischen Herrenhaus zu arbeiten oder wohnen? Sich auszumalen, wie es in solch einem Haus wohl zugeht? In "Fliedersommer" kann man zumindest Holly Swift dabei begleiten. 
 
Hollys erster Arbeitstag als Eventmanagerin auf dem Anwesen Wickham Hall verläuft komplett anders, als sie sich ihn vorgestellt hat. Schnell hat Holly sich auf die unerwartete Situation eingestellt und meistert ihren neuen Job gut. Auch mit den meisten Mitarbeitern versteht sie sich, doch dann taucht eines Tages der Sohn des Hauses auf und bringt nicht nur ihren Arbeitsalltag, sondern auch ihre Gefühle total durcheinander. Zuhause spitzt sich die Situation mit ihrer Mutter zu und auch Hollys Freundin Esme bleibt nicht vor Problemen verschont...

Holly ist eine sympathische Protagonistin. Sie kann perfekt organisieren, ist lösungsorientiert, humorvoll, hat gute Ideen, ein grosses Herz und liebt ihren neuen Job. Mit ihrer Mutter Lucy hat sie viel Geduld und doch hofft sie stark, dass sich endlich etwas ändert zuhause. Nur langsam erfährt Holly wieso ihre Mutter zum Messi geworden ist - es hat etwas mit Wickham Hall zu tun. Hollys Suche nach der Wahrheit und dem Geheimnis eines Perlenarmbands bringt Spannung in den Roman. 

Die Autorin beschreibt ihre Charaktere ganz toll. Allesamt sind sie Persönlichkeiten, die hervorragend und liebevoll gezeichnet sind. Sie haben ihre eigene Geschichte, und keiner kommt in der Erzählung zu kurz. Sei es Gärtnerin Nikki, Köchin Jenny Plum, Wachmann Jim Badger oder Lady Fortescue, die sich manchmal sehr versnobt gibt. Ihr Mann macht das durch seine herzliche Schrulligkeit wieder wett und so ergibt sich ein schönes Figurenpuzzle.

Cathy Bramley beherrscht es Situationen real darzustellen, ohne dass sie künstlich oder aufgesetzt wirken. Egal ob es die Probleme sind, die Esme und ihre Mutter mit ihrem Kleidergeschäft haben, Andis Eifersucht auf Holly oder Bens Gefühlsdilemma. Vom Herzen her ist Ben ein Künstler, aber er soll in den nächsten Jahren Hausherr werden auf Wickham Hall - ein Luxusproblem, doch für ihn eine grundlegende Entscheidung. Wie kann er das machen, was er liebt und gleichzeitig dem Wunsch seiner Eltern nachkommen? Bens Schilderung als witziger Charmeur erinnerte mich übrigens an die Filme mit Hugh Grant. 

Wie bereits Frau Bramleys erstes auf Deutsch erschienenes Buch "Wie Himbeeren im Sommer" wurde auch "Fliedersommer" im Original zuerst vierteilig veröffentlicht, bis dann alle Teile zu einem Roman zusammengefügt wurden. Ich bin froh, können wir in der deutschsprachigen Welt den Roman komplett lesen und müssen nicht auf Fortsetzungen warten. Der Roman ist bezaubernd und unterhaltend, dass man schnell zum Ende gelangen möchte, dann aber bedauert, dass die Geschichte schon ausgelesen ist. Dafür wartet ein schönes Ende ohne viel Drama auf die Leser. Überhaupt, ich mag alle 448 Seiten, die eine spezielle Kombination von Leichtigkeit und Feinfühligkeit inne haben.

Fazit:  Easy-reading! Charmanter Pageturner, der einfach nur schön zu lesen ist.
5 Punkte. 

Keine Kommentare: