Montag, 13. März 2017

Montagsfrage 13.03.2017



Bevorzugst du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil?


Bestimmte Cover-Designs halten mich eher vom Kauf ab. Zum Beispiel die typischen Fantasy-Covers, die man schon von einem Kilometer Entfernung erkennt.

Ansonsten entscheide ich nie nur aufgrund des Covers. Titel und Klappentext gehören dazu. Manchmal verheben leider alle drei Faktoren nicht, und manchmal entpuppt sich ein Buch mit hässlichem Cover doch noch als Buchperle. Und bei Bücher von bevorzugten Autoren entscheidet eindeutig die Kombination Klappentext und Name des Autors, da kann das Cover dann auch mal nichtssagend sein.

Es gibt zwar durchaus Cover, die mich zu einem zweiten Blick, nämlich den auf den Klappentext, verleiten. Das passiert aber eher selten, denn die Auslagen in der Buchhandlung sind mir bereits aus dem Internet (Verlagsvorschauen, Blogs, Bücherforen etc.) bekannt. 

Optisch mag ich schon gewisse Coverstile, nur sind die nie alleine ausschlaggebend für das "Will ich unbedingt lesen"-Gefühl. Mir kann auch ein Cover eines Buches gefallen, das ich nie lesen werde. 

Ich kann mich aber noch gut an meine Zeit in der Buchhandlung erinnern, als es durchaus vorkam, gehäuft zur Weihnachtszeit, dass Kunden Bücher als Geschenke einkauften und dann nur nach dem Cover auswählten, besonders bei Kochbüchern, Bildbände oder Lexika über Pflanzen oder Tiere. "Das ist hübscher, das nehme ich." Dazu muss man glaub nichts sagen, oder? 

Wie ist das bei euch? 



Und sonst...
...erfreue ich mich gerade an der Frühlingszeit, an der Sonne und den wärmeren Temperaturen. Wie schön es auch ist, sich im Winter in eine Decke auf der Couch zu wickeln, eine Tasse Tee in der einen, das Buch bzw. den Reader in der anderen Hand und zu lesen, genau so schön ist es im Frühling die ersten Sonnenstrahlen auf dem Balkon lesend zu geniessen und ab und zu innezuhalten und den Kopf der Sonne entgegen zu strecken. So hab ich den gestrigen Sonntagnachmittag verbracht, mehr davon bitte! 

Kommentare:

sommerlese hat gesagt…

Hallo,

ich stimme dir zu, mit den Fantasy-Covern sieht es bei mir genauso aus. Ich finde ja auch immer wieder Cover toll, die überhaupt nicht meinen Lesevorlieben entsprechen. Früher habe ich Vorschauprospekte aus Buchläden mitgenommen und dann die Wunschobjekte angekreuzt. Die Auswahl war natürlich nur coverbezogen.

LG Barbara

http://sommerlese.blogspot.de/2017/03/montagsfrage-31.html

aequitasetveritas hat gesagt…

Da möchte man gleich zum Frühstücken vorbeikommen ... :-)

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

@Barbara, das war dann quasi die Vorauswahl in den Prospekten :-)

@aequitasetveritas, darfst du gerne! Melde dich einfach wenn du mal in Zürich bist!

Liebe Grüsse
Anya

Giselas Bücher hat gesagt…

Hallo

Ohweia. Gott sei Dank schenkt mir keiner Bücher, welche rein nach Cover ausgewählt werden. Klar, Lieblingsautoren dürfen schon mal ein Cover haben, das meinen Geschmack nicht trifft. Ich habe viele Bücher, deren Cover mir nicht gefällt. Der Inhalt ist ausschlaggebend. Aber, ein schönes Cover bringt mich dazu, es in einer Buchnandlung in die Hand zu nehmen.

Liebe Grüße,Gisela