Montag, 6. März 2017

Montagsfrage 06.03.2017


Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar? Findest du leicht wieder in die Handlung zurück ?

Ich mag es gar nicht, wenn ich auf den letzten Seiten eines Buches beim Lesen gestört werde. Meist ist das Ende gerade sehr spannend und dann möchte ich nicht gestört werden. Wenn ich den Reader in der Hand habe, den "lass mich in Ruhe"-Blick drauf und zeitgleich sage "nein, jetzt nicht" weiss meine Tochter Bescheid und wartet bis ich wieder ansprechbar bin - sie mag es schliesslich auch nicht. Wenn ich in Ruhe gelassen werde auf meinen letzten Seiten, aber um mich rum ein Hin- und Her ist, dann wechsle ich schon mal meinen Leseplatz. Zuhause und im öffentlichen Verkehr ist das einfacher als zum Beispiel in einem Café. 

Probleme wie Svenja von Buchfresserchen, die nicht gerne unterwegs liest, habe ich nicht. Aus- oder Umsteigen an Haltestellen sind für mich keine Störung, Unterbrechung ja, aber meistens kann ich bald wieder weiterlesen. Ausserdem bin ich unterwegs eingestellt auf Unterbrechungen. 

Mit Büchern, die ich anfange zu lesen, sie dann aus irgendeinem Grund - nicht der richtige Zeitpunkt für genau das Buch oder ein Neuzugang auf den man sehnlichst gewartet hat und jetztgeradesofort lesen muss - wochen- oder sogar monatelang auf die Seite lege, beginne ich beim Neu-in-die-Hand-nehmen nochmals von neuem. Oft passiert mir das monatelange Weglegen nicht, und wenn, dann war ich erst auf den ersten Seiten. Mittendrin höre ich nur auf zu lesen, wenn ich die Lektüre abbreche. 


Und sonst so:
Ich bin noch immer ganz hin und weg von meiner zauberhaften Wochenendlektüre. Wenn es nach Cover und Titel gegangen wäre, hätte ich das Buch nie auch nur eines Blickes gewürdigt, beides ganz furchtbar. Doch da ich einen Anfang April erscheinenden Roman von einer mir bis dato unbekannten Autorin entdeckt habe, und danach die Autorin bei Skoobe fand, wollte ich einfach mal reinlesen und herausfinden, ob mir der Stil gefällt. Schon auf der ersten Seite hat mich "Liebe auf drei Pfoten" von Fiona Blum gepackt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen - und musste nichtmal meinen Leseplatz wechseln 😊 Wunderschön! Am liebsten wäre ich jetzt in Rom. Seufz.
Rezension folgt. 

Keine Kommentare: