Freitag, 9. September 2016

Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsman

Klappentext:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Ihre Daily Soap. Und ihr tägliches Mittagessen in der alten Klitsche gegenüber. Doch die wird eines Tages von dem ambitionierten Koch Jens übernommen, der nicht nur mit seiner aufmüpfigen Teenieschwester für reichlich Wirbel sorgt - und plötzlich bricht das Chaos über Isabelles wohlgeordnete kleine Welt herein. Während sie noch versucht, alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken, scheint ihr Herz allerdings schon ganz andere Pläne zu haben ...



Aufgrund des Klappentexts und der begeisterten Leserstimmen hab ich zu dem Buch gegriffen.

Als vis-à-vis vom Blumenladen, in dem Isabelle arbeitet, ein neues Restaurant aufgeht, ist sie entsetzt. Jahrelang hatte sie Mittags Nudelsuppe gegessen. Doch im neuen Restaurant gibt es keine Suppe auf der Karte. Isabelle flippt deswegen aus und legt sich mit Jens, dem Besitzer und Koch des Restaurants, an. Leider steht es im Blumenladen finanziell auch nicht zum Besten und schon bald ist es nicht nur die fehlende Nudelsuppe, die Isabelles Hauptproblem ist.

Das Vorwort ist genial! Deswegen lohnt es sich das Buch in die Hand zu nehmen. Die Geschichte selbst ist vorhersehbar wie meist bei Liebesromanen, das finde ich nicht schlimm, aber zu lesen lohnt es sich nicht wirklich. Es sei denn man steht auf jugendliche daherkommende Liebesromane mit einer nervigen Protagonistin. Isabelle wirkt mehr wie eine überspannte unsichere Göre als eine 28jährige Frau mit einer Handvoll Jahren Berufserfahrung. Ihr Auftritt im Thiels ist deplatziert, sie führt sich unmöglich auf. 

Einzig der amüsante und flüssige Schreibstil der Autorin hat mich zum Weiterlesen bewogen. Und vielleicht auch ein wenig die Hoffnung, Isabelle könnte sich BÄMM-plötzlich ändern. Was leider nicht geschah, Isabelle bleibt ihrem Nörgel-Ich treu. 
Mich versöhnten aber die restlichen Figuren wie der treue Taxifahrer Knut, die sorgenbeladene Ladeninhaberin Brigitte und auch Jens, der Isabelle gut konterte. Zusammen sorgten sie für viele nette Lese-Momente.

Fazit: Liebesgeschichte mit einer überspannt-nervigen Protagonistin; kann man mal schnell lesen, muss man aber nicht. Verpassen tut man nur das witzig-geniale Vorwort. 
3 Punkte. 



Kommentare:

  1. Hey!
    Das Buch steht bei mir noch im Regal und wartet aufs gelesen werden. Hast du Hummeln um Herzen und Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen gelesen? Haben die dir gefallen?
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yvonne
    nein, die beiden kenne ich nicht. "Glück ist wenn man trotzdem liebt" war mein erstes Buch der Autorin. Bin gespannt, wie es dir gefällt.
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Anya

    AntwortenLöschen