Montag, 20. Juni 2016

Montagsfrage 20.06.2016



Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

Wie wahrscheinlich viele von uns erinnere ich mich an das erste und meiner Erinnerung nach das einzige (oder zumindest eins der wenigen) Gedicht, das wir in der Schule lernen mussten - der Erlkönig von Johann Wolfgang von Goethe. Es war in der 5. oder 6. Klasse noch viel zu früh für das Gedicht und wir machten uns wohl eher lustig darüber; nichtsdestotrotz kann ich den Anfang noch immer auswendig :-) 

Danach brauchte es eine Zeit, bis ich mich wieder auf Gedichte einliess, und vor allem dann auch freiwillig und aus eigenem Interesse. Dafür umso mehr, als ich etwa 18, 19 war bis etwa zu meinem 26. Lebensjahr. Da habe ich öfters Gedichte gelesen, viele verschiedene, auch von unbekannten Dichtern. 
Ich erinnere mich noch gut, als ich mit 21 mit einer Freundin nach Paris reiste und wir den Friedhof besuchten, den Cimetière de Montmartre und u.a. das Grab von Heinrich Heine besuchten - da gibt es noch Erinnerungsfotos davon :-)

Da ich mit 27 noch angefangen habe zu studieren, musste ich mich auf andere Textwerke konzentrieren und so blieben die Gedichtbände einfach im Gestell liegen. 

Dort sind sie immer noch und manchmal blättere ich hie und da in meinen alten Gedichtbänden von Hermann Hesse, Eric Fried, Erich Kästner, Rainer Marie Rilke, William Shakespeare und William Butler Yeats, Walt Whitman. oder schaue bzw. google nach, wenn ich in einem Buch ein schönes Gedicht entdecke.

Meine Lieblingsgedichte sind "Es ist was es ist" von Erich Fried und "Herbst"  und "Septembermorgen" von Rainer Marie Rilke. Habt ihr auch Lieblingsgedichte? 

Kommentare:

BuboBubo hat gesagt…

Erich Fried mag ich auch total gerne :)
http://bubobuboslesewelt.blogspot.de/2016/06/montagsfrage-20-gedichte.html
Ich hab jetzt in verschiedenen Beitragen gelesen, dass die Gedichte von Rainer Maria Rilke toll sein sollen.
"Herbst" und "Septembermorgen" werde ich mir mal näher anschauen :)
Liebe Grüße
http://bubobuboslesewelt.blogspot.de/2016/06/montagsfrage-20-gedichte.html

Denise Yoko Berndt hat gesagt…

Einzelne Lieblingsgedichte habe ich nicht, am liebsten mag ich die von Jean Cocteau. Aber ich habe auch schon viel zu lange keine Gedichte mehr gelesen, obwohl ich da einiges im Regal stehen habe.

Evy hat gesagt…

"Septembermorgen" mag ich sehr gern. "Es ist, was ist es" ist für mich ein bitteres Liebesgedicht, das in manche Situationen gut passt. Ich war von schillers "Glocke" beeindruckt. Ansonsten gefallen mir meine eigenen Werke ganz gut, weil ich es schön finde, ein Gefühl auf ein blatt Papier zu knallen :-)

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Hallo ihr drei
entschuldigt meine späte Antwort, irgendwie läuft mir die Zeit für den Blog gerade davon.

@BuboBubo:
Hast du dir in der Zwischenzeit die Gedichte schon angeschaut? Wenn nicht, warte bis Herbst, dann passt das Setting perfekt :-)

@Denise:
Jean Cocteaus Gedichte kenne ich nicht, nur zwei seiner Bücher. Immerhin gut zu wissen, dass Gedichte im Regal stehen, für den Moment wo man sie wieder einmal lesen möchte!

@Evy:
"Es ist was es ist" empfinde ich gar nicht als bitter, sondern eine einfache Erklärung dafür was Liebe ist - die man so oft ja nicht erklären kann.

Liebe Grüsse und euch ein schönes Wochenende
Anya