Montag, 11. April 2016

Montagsfrage 11.04.2016


Wenn du ein/e Buch(-reihe) restlos vergessen könntest, um es/sie nochmals neu zu lesen, welche/s wäre das?

Ganz viele - darunter sicher alle meine Lieblingsbücher. Einfach um zu erfahren, ob sie mir immer noch so gut gefallen oder ob sie thematisch früher besser passten als jetzt. Als thematisches Beispiel "Schrei nach Freiheit - Steve Biko" von Donald Woods. 1988, ich war 18 und die Apartheid ein riesiges, höchst emotionales Thema. Wenn man das heute nochmals lesen würde im Wissen was danach alles passierte, sich vieles  zum Guten wendete - klar, man würde vielleicht betroffen sein, aber wahrscheinlich nicht mehr so emotional berührt.
Dann würde ich sicher auch einige Krimireihen nochmals lesen, und zwar alle hintereinander, Markby & Mitchell von Ann Granger (die hab ich zwar fast alle einzeln und dann Jahre danach nochmals hintereinander gelesen, aber ich würde es wieder tun), Kincaid & James von Deborah Crombie. 
Von den Kinderbüchern wünschte ich mir "Geheimnis um..." von Enid Blyton zurück, dann hätte ich sie meiner Tochter vorlesen können.
Des weiteren Bücher von Rainer Maria Rilke, auch "Der Kuss" von Anne Delbée - um dann ganz frisch noch einmal mich in Paris auf die Spuren von Camille Claudel, Auguste Rodin und die Impressionisten einzulassen. "Der Alchimist" von Paulo Coelho würde ich auch gern nochmals zum ersten Mal lesen und ich bin sicher, mir kommen noch viele andere in den Sinn. 

News - "in eigener Sache"
:

Liebe Leser

als ich meinen Blog im August 2013 eröffnete, dachte ich "ich fang jetzt einfach mal an mit Bloggen und schaue vorzu weiter". Zu der Zeit wusste ich nicht, ob ich irgendwann wieder im Schulamt etc. tätig sein werde und wollte unter anderem auch deshalb nicht mit Echtnamen agieren. Nun existiert mein Blog seit 2 1/2 Jahren und aus dem kleinen Hobby ist etwas Intensiveres geworden. Kontakte mit anderen Bloggern und Autoren ergaben sich, mit Verlagen stehe ich seit  Februar 2016 in Kontakt und deshalb habe ich mich nun entschieden, meinen Blogger-Nickname abzulegen und unter meinem richtigen Vornamen zu bloggen. Falls ich beruflich wieder "im Amt"  einsteige, muss ich meinen Blog nicht verstecken. Im Gegenteil. Seid nun nicht allzu verwirrt, wenn es hier keine "Layla" mehr gibt :-) 
Neu gibt es mich und meinen Blog auch auf Twitter. Ich weiss ja noch nicht, was ich davon halten soll - aber ich probiere es jetzt einfach mal aus. Mein Blognamen ist zu lang, deshalb unter BücherinmeinerHand @buecherinhand . Ihr dürft mich natürlich auch weiterhin bei Facebook lesen, obwohl ich mich dort an die Blogseiten-Änderungen noch recht gewöhnen muss.   
Liebe Grüsse und eine gute Woche
Anya

PS: An die anderen "Blogger"-Blogger unter uns: Einige von euch haben so kleine Social Media Buttons in der Sidebar; wo habt ihr die gefunden? Unter den offiziellen Gadgets finde ich nur das zum den Code einzusetzen, aber keine Buttons.

Kommentare:

Anja Bauer hat gesagt…

Herzlich willkommen bei Twitter. Auch ich bin da ganz neu und weiß auch noch nicht, was ich davon halten soll. Und... was soll ich denn überhaupt twittern *lach*?
Liebe Grüße
Anja vom kleinen Bücherzimmer

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Genau das hab ich mir auch gedacht. Schaun wir mal ;-) Jetzt geh ich dich gleich suchen auf Twitter :-)

Anja Bauer hat gesagt…

Zu den Buttons. Schau mal die beiden Seiten an, vielleicht helfen diese:
http://www.copypastelove.de/2012/07/social-media-buttons.html

http://workshop-html.blogspot.de/2014/04/social-media-icons-in-die-sidebar.html

Liebe Grüße
Anja

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Huch, gerade gesehen, dass ich mich noch gar nicht bedankt habe für die beiden Links. Merci! Muss ich bald mal ausprobieren :-) Liebe Grüsse, Anya