Montag, 11. Januar 2016

Montagsfrage 11.01.2016


Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?


Klappentexte sind wichtig für mich, denn sie entscheiden schlussendlich darüber ob ich ein Buch kaufe oder nicht.
Eigentlich macht es ja das Gesamtpaket Titel-Cover-Klappentext aus, aber das Wichtigste für eine Leseentscheidung ist für mich tatsächlich der Klappentext. 

Umso enttäuschter bin ich dann, wenn dieser nichts mit dem Inhalt zu tun hat.  Leider hab ich schon des Öfteren erlebt, dass die Inhaltsangabe unzuverlässig ist - mal abgesehen davon dass diese Texte oft zuviel oder zuwenig verraten oder gar nicht mit der Geschichte überrein stimmen. Zum Beispiel hatte die Protagonistin einmal einen ganz anderen Namen als auf dem Klappentext erwähnt, oder Titel und Klappentext sagten, dass eine Protagonistin Seifen in Kleider einnäht ("Die Duftnäherin"), doch das kam im Buch dann genau in drei Sätzen vor. Da haben die Inhaltsangaben schlicht versagt und haben etwas anderes versprochen, als angegeben war. Das könnt ihr bei der Montagsfrage vom 24.08.2015 nachlesen. 

Reizt mich bei einem Buch der Klappentext nicht, kann auch der Autorenname nicht mehr helfen. 

Was ist für euch die wichtigste Kauf/Leseentscheidung? 

Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Ich bin da ganz bei dir. Der Gesamteindruck vom Buch zählt. Für mich gehört dazu erstmal das Cover, dann der Titel (oder umgekehrt) und im Anschluß schau ich mir den Klappentext an. Meist hab ich dann schon eine Einschätzung ob das Buch in die nähere Auswahl kommt oder eben nicht. Ich wurde auch schon einige Male von Klappentexten enttäuscht, aber ohne geht gar nicht. Es sei denn, es handelt sich um Bücher von meinen ungeschlagenen Lieblingsautoren, die kauf ich auch ohne den Text zu lesen. Aber generell find ich den Klappentext schon wichtig um einen ersten Eindruck zu bekommen.

    wünsch dir eine schöne Woche und lass dir liebe Grüße hier
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, du!

    Ich weiß genau was du meinst. Cover-Titel-Klappentext. Wenn der Klappentext gut ist, dann ist es auch nicht so schlimm, wenn eines der anderen beiden, eher versagt.
    Gegen die Spoiler habe ich eher nichts, die sind mir lieber, als wenn ich gar nichts über den Inhalt erfahre. Mit diesen Empfehlungen von Leuten, die ich nicht kenne, die auf der Rückseite oft statt eines Klappentextes aufgedruckt sind, kann ich nicht so viel anfangen.
    LG, m

    AntwortenLöschen
  3. @Sandra:
    Ich trau auch meinen Lieblingsautoren nicht ;-) und möchte schon wissen, um was das Buch handelt bevor ich es lese. Dir auch eine schöne Woche! Apropos "schön": hier solls ja eine Woche lang dauerregnen, ideal also um viel zu lesen :-)

    @tirilu:
    Stimmt, diese Empfehlungen gibt es ja auch noch - damit kann ich auch nichts anfangen.

    AntwortenLöschen
  4. Mit Klappentexten kann man wirklich einiges schief machen - das habe ich auch schon erlebt ... Wenn ich einen Klappentext zu nichtssagend finde, schaue ich meistens nach Besprechungen, da diese oft bessere Inhaltsangaben haben. Das ist für mich auch der Grund, warum ich bei meinen Rezis meistens nicht den Klappentext für den Inhalt nehme, außer ich möchte wirklich etwas zum Klappentext schreiben.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen