Donnerstag, 27. August 2015

Kinderbuch: Die frechen Krabben von Barbara Rose

Klappentext:
Milli, Lilli, Emma und Lotte sind ganz normale Freundinnen. Wenn man davon absieht, dass Milli und Lilli tupfengleich aussehen und in Begleitung ihres Schweinchens Emil auftreten. Als das Grundstück mit ihrem Apfelbaum-Treffpunkt an die Eltern der doofen Zwillinge Ben und Paul verkauft wird, ist guter Rat teuer. Doch zum Glück ploppen bei Milli die Ideen schneller aus dem Hirn als das Konfetti einer Karnevalskanone. So gründen sie "Die frechen Krabben" und landen am Ende im "Paradies", dem herrlichsten Bandenquartier von hier bis Timbuktu.



Meine Tochter liest mindestens so gerne wie ich. So las sie gespannt die Leseprobe zum neuen Kinderbuch "Die frechen Krabben" und die hat ihr so gut gefallen, dass sie mich bat, mit ihr zusammen einen Leseeindruck zu verfassen, damit sie sich damit für den Gewinn des Buches bewerben konnte. Sie wollte unbedingt weiter lesen. Sie freute sich sehr, als wir erfahren haben, dass sie gewonnen hatte. 
Kurz darauf trudelte auch schon ein Umschlag vom Herder Verlag ein. Beim Öffnen waren wir kurz verwirrt, denn es war Band 2 und nicht der erste, für den wir den Leseeindruck geschrieben haben. Es stellte sich heraus, dass der Verlag, das falsche Buch geschickt hatte und war bereit uns den ersten Band nachzusenden. Freude herrschte! Nur kam der während unseres Sommerurlaubs an und so dauerte es, bis wir den Gesamteindruck des Buches aufschreiben konnten. 
Und somit gibt es jetzt ein neues Label auf meinem Blog, das Label "Kinderbuch", sozusagen Teamwork Mutter-Tochter :-) Ab und an werdet ihr unsere Eindrücke zu Kinderbüchern hier lesen können. 

Die Zwillinge Milli und Lilli wohnen an der gleichen Strasse wie ihre Freundinnen Emma und Lotte. Als sich die chaotischen Vier, wie ihre Lehrerin sie nennt, eines Morgens auf dem Weg zur Schule sind, werden sie fast von einem Jungen überrannt, was sie absolut unhöflich finden. Als sie merken, dass dieser Paul neu mit ihnen in der Klasse ist, sind sie nicht sehr begeistert. Noch weniger, als sie merken, dass Paul einen Zwillingsbruder namens Ben hat, der am nächsten Tag auch die Schulbank mit ihnen drückt. Der Ärger wird noch grösser, als sie herausfinden, dass das Gelände, auf dem die Mädchen ihren Treffpunkt haben, von den Zwillingsbubeneltern gekauft wurde und darauf ein Haus erstellen wollen. Und in der Schule erwartet der Schulleiter, dass alle Schüler zum Schulfest hin eine Sitzgelegenheit für den Schulhof bauen. Wie gut, dass Milli und Lilli dies alles just dann ihrer Mutter erzählen, als Gräfin Zieselwitz im Laden ist. Die Gräfin hat da so eine Idee... 

Dass Zwillinge, und diese gleich doppelt, im Buch vorkommen, fand meine Tochter toll. Auch spannend war, dass nicht so alltägliche Haustiere wie Zwergschweine, Schildkröten und Äffchen vorkommen und wie man sich schlussendlich zusammenraufte. 

Man merkt, dass das Buch der Einsteigeband ist. Viel Platz wird dem Vorstellen der diversen Beteiligten gegeben. Dafür kommt die Handlung ein wenig zu kurz, bzw. löst sich gegen Schluss alles ein wenig zu schnell und fast zu einfach auf. So dass man hier gar nicht viel schreiben kann ohne die ganze Handlung zu verraten. Aber dafür steht jetzt die Grundlage für jedes weitere Buch dieser Serie. Man darf gespannt sein! 
Das Buch taugt auch gut zum Vorlesen, da die Kapitel nicht so lang sind. 

Keine Kommentare: