Mittwoch, 17. Dezember 2014

Stille Nacht, Heilige Nacht

In gut einer Woche ist es soweit: das Christkind kommt! 
Traditionell werden am Heiligen Abend in vielen Familien Weihnachtslieder gesungen und eins fehlt sicher nirgendwo: "Stille Nacht, Heilige Nacht".
Dass es zu dem Lied noch eine Geschichte gibt, ist vielen unbekannt. Im österreichischen Oberndorf, anno 1818, war die Orgel kaputt. Deshalb entschloss sich Pfarrer Joseph Mohr, sein vor zwei Jahren geschriebenes Weihnachtsgedicht, vertonen zu lassen. Sein Freund Franz Xaver Gruber  bekam den Auftrag die Melodie dazu zu komponieren. An der Mitternachtsmesse wurde das Lied erstmals gespielt, statt auf der Orgel spielte Joseph Mohr Gitarre. Die Kirchgänger waren begeistert von dem schönen schlichten Lied und trugen es hinaus in die Welt. Es wurde mittlerweile in mehr als 300 Sprachen übersetzt und die Menschen lieben das Lied, dessen Text die Weihnachtsgeschichte kurz zusammenfasst und soviel Hoffnung auf Frieden trägt, noch immer.

Es sind etliche Bücher erschienen, die die Entstehung dieses beliebten Weihnachtsliedes beschreiben. Drei Bilderbücher stelle ich euch kurz vor: 


Stille Nacht, Heilige Nacht von Werner Thuswaldner und Robert Ingpen
Dieses Buch ist eher für ältere Kinder und Erwachsene geeignet, da die gezeichneten Bilder eher ein wenig düster sind - angepasst an das 19. Jahrhundert, in dem das Lied enstanden ist. Dafür ist die Geschichte ausführlich erzählt. Dem Buch liegt eine CD bei, mit einer exklusiven Liedinterpretation von Hubert von Goisern.





Stille Nacht, heilige Nacht - illustriert von Maja Dusikova
Maja Dusikova hat liebevolle Bilder zum Text des Weihnachtsliedes gestaltet. Der Liedtext ist Zeile für Zeile mit wunderschönen, passenden Zeichnungen illustriert. Eingerahmt wird das Ganze mit der Zusammenfassung auf den ersten zwei Seiten des Buches und als Abschluss des Buches folgt die Abbildung des Notenblattes. Ideal für kleinere Kinder, die anhand der Bilder das Lied lernen können und/oder den Text besser verstehen lernen.



Stille Nacht: Die Kirchenmäuse und das Weihnachtslied von Vicki Howie

Eine amüsante Geschichte rund um die Enstehung des bekannten Liedes: Im Mittelpunkt steht eine Mäusefamilie, die in der Kirche wohnt und die sich über die laute Orgel nerven. Sie wünschen sich nichts sehnlicher als einmal eine stille Heilige Nacht zu erleben! Wie sie das erreichen, steht in diesem süssen Bilderbuch. 




Alle drei Bücher eignen sich hervorragend als sinnvolles Weihnachtsgeschenk, Buch und Geschichte passend zum Fest in einem. 
Auch auf Schweizerdeutsch wurde das Lied "übersetzt" und zwar vom beliebten Kinderliederkomponist Andrew Bond - wenn ihr wissen wollt, wie das tönt klickt auf den Link: Still isch d'Nacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen