Sonntag, 7. Dezember 2014

Die Glücksbäckerei von Kathryn Littlewood

Band 1, Das magische Rezeptebuch:
Rose und Ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch, in dem so zauberhafte Rezepte wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen gesammelt sind – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten, und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber.

Band 2, Die magische Prüfung:
In ihrem zweiten Abenteuer aus der Glücksbäckerei legt Kathryn Littlewood noch eine gute Portion Magie und Spannung oben drauf. An geheimnisvollen Schauplätzen in Paris lässt sie ihre sympathische Heldin Rose aus dem Vollen schöpfen. Zusammen mit einem französischen Mäusespion sowie ihrer chaotischen Zauberbäckerfamilie will Rose das gestohlene magische Familienrezeptbuch zurückzuerobern – Rose muss »nur« im Tortenbacken gegen die weltbesten Konditoren und vor allem gegen ihre hinterhältige Tante und Starbäckerin Lily gewinnen ... Geheimzutaten wie das Mitternachtsläuten von Notre Dame oder das Lächeln der Mona Lisa helfen ihr in diesem fulminanten magischen Backwettkampf.

Band 3, Die magische Verschwörung:
Hätte Rose nur nicht unbedacht den Wunsch geäußert, nie wieder backen zu müssen! Als die Glücksbäckerei nun schließen muss, fühlt Rose sich schuldig. Und es kommt noch schlimmer: Rose wird von dem mysteriösen Mr Butter entführt, dem Inhaber eines Bäckereikonzerns. Er will die Bevölkerung mit Zaubergebäck manipulieren und so die Weltherrschaft übernehmen. Und ausgerechnet die junge Glücksbäckerin muss ihm dabei helfen! Doch mit ein paar Zauberzutaten wie der feurigsten Liebesgeschichte aller Zeiten oder einem Glas Mutterliebe zaubert Rose Leckerbissen, die es in sich haben – und rettet die Welt mit Kuchen!


In den bisher drei erschienenen Bände spielt die aussergewöhnliche Familie Glyck die Hauptrolle. Die Familie führt eine Bäckerei in Calamity Falls, irgendwo in Idaho, Amerika. Die Familie besteht aus Mama Polly und Papa Albert Glyck, den Söhnen Tymo und Basil und den Töchtern Rose und Nella. 
Im ersten Band werden die Eltern ins Nachbardorf gerufen um mit ihrem Backwerk die Grippewelle zu bekämpfen. Die Kinder sind mit den Angestellten der Bäckerei auf sich selbst gestellt und staunen nicht schlecht, als ihre Tante Lilly erscheint, zu der sie eigentlich keinen Kontakt haben. Sie spüren, dass daran etwas komisch ist, wissen aber noch nicht was nicht stimmt. Die Kinder wissen nicht, ob sie Lilly vertrauen sollen, denn schliesslich gehört sie doch zur Familie, oder nicht? Zwischenzeitlich geht es sehr turbulent zu im Dorf, denn die Kinder verbacken die eine oder andere Zauberzutat und müssen zusehen wie die Kundschaft sich durchs Geniessen der Süssigkeiten verändert.
Im zweiten Band entdeckt Rose und ihre Mutter das Geheimnis von Tante Lillys Selbstbackmischungen. Da Rose immer noch ein schlechtes Gewissen hat, weil es im ersten Band Lilly gelungen ist, das Familienbackbuch zu stehlen, tritt sie gegen Lilly in einem Backwettbewerb an. Die Familie hält zusammen und sucht sich quer durch Paris die Spezialzutaten für die jeweiligen Backrezepte zusammen.. 
Band 3 habe ich noch nicht gelesen. Aber ich bin mir sicher, dass er den beiden Vorgängern in nichts nachsteht. 

Kathryn Littlewood schreibt spannend, humor- und fantasievoll. Sie hat all ihren Protagonisten einen ausgeprägten Charakter mitgegeben. Für mich war Band 2 ein wenig zu stark auf Abenteuer ausgelegt, aber das Zielpublikum, Kinder, werden das sicherlich anders sehen und begeistert sein. 
Band 2 wollte ich meiner achtjährigen Tochter als Gutenachtgeschichte erzählen. Doch beim dritten Kapitel haben wir es aufgegeben. Anfangs sind so viele Details beschrieben, dass man beim Erzählen kaum vorwärts kommt. Erschwerend kommt dazu, dass ich natürlich in Mundart erzähle und das "Simultan-Übersetzen" bei derart vielen Beschreibungen schwierig wird, sowie das Kind vor lauter Details die Handlung schon wieder vergessen hat. Bei dieser Serie würde ich mich deshalb an die Altersangabe halten, auch wenn das Kind sonst bereits Bücher für diese Stufe liest. 

Ein tolles Geschenk für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene - nicht nur die Geschichten sind wundervoll, auch der Illustratorin gehört ein ganz grosses Lob für die wunderschöne Covergestaltung. Wenn man z.B. Band 2 ins Licht hält, glitzern all die Silbertupfen und geben dem Buch tatsächlich ein wenig ein zauberhaftes Aussehen. 4 Punkte. 

Kommentare:

  1. Hallo ,
    ich habe auch alle bisjetzt erschienennen Bücher elesen und finde sie echt gut ! Vor allem das Cover ist so süß !!

    LG , Tess ( www.tessbuecherwelt.wordpress.com )

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tess, mittlerweile gibt es ja schon fünf Bücher! Die letzten zwei habe ich noch nicht gelesen. Meine Tochter hat den ersten Band nun schon selbst gelesen, ist ja auch fast schon 2 Jahre älter.
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen