Mittwoch, 9. Juli 2014

Die verlorene Zeit von Michelle Ross

Klappentext:
Die junge Amerikanerin Dinah kann es nicht glauben: Ihre Urgroßmutter soll in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Mörderin hingerichtet worden sein! Gegen den Willen ihrer Eltern macht sie sich auf nach Cornwall, um das Rätsel um die Vorfahrin zu lösen, und deckt einen unglaublichen Skandal auf.






Dinah, die verwöhnte Tochter eines amerikanischen Politikers, der sich für einen Senatorensitz aufstellen lässt, mag nicht immer die brave Tochter sein und rebelliert gegen ihre Eltern. Es passt ihr auch gar nicht, dass sie mit nach Washington umziehen soll. Beim Räumen des Hauses entdeckt sie einen alten Zeitungsbericht, in dem steht, dass ihre Urgrossmutter in England hingerichtet wurde. Aber wie kann das sein: einerseits wurde sie angeblich in England hingerichtet, andererseits lebte sie glücklich in Amerika? 
Dinahs Eltern ist der Artikel egal, aber ihr lässt es keine Ruhe und so fliegt sie kurzerhand nach England. Ihr Vater sperrt Dinah daraufhin die Kreditkarte; zum Glück erst als sie ihr Cottage schon gemietet und bezahlt hat. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss sie nun auf eigenen Füssen stehen und arbeiten. Mit Hilfe des Dorfpfarrers und zwei anderen Personen spürt sie die Geschichte ihrer Urgrossmutter Ellen langsam auf. 

Die Geschichte von Ellen ist unheimlich spannend und gut erzählt. Ich konnte das Buch kaum mehr weglegen. Denn das, was in Ellens Leben passiert ist, hab ich in dieser Form noch nie in einem Roman verarbeitet gelesen.

Fazit: Endlich mal wieder eine innovative und überraschende Idee! So wurde es mir beim Lesen auch nicht ein einziges Mal langweilig. 
Absolute Lese-Empfehlung! 5 Punkte.

Kommentare:

  1. Hallo

    Das tönt echt nach einem spannenden Buch! Meine Wunschliste ächzt gerade wieder nur so vor sich hin... :-)

    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  2. das mit der Wunschliste kenn ich :-) hast mich ja auch schon angefixt ;-) "Die verlorene Zeit" lohnt sich mega, wenn du da dran kommst, unbedingt lesen! Konnte nicht mehr dazu schreiben, weil ich sonst zuviel verraten würde.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Rezi - ich glaube, ich sollte das Buch endlich mal von meinem SuB befreien. Du hast mich richtig neugierig gemacht auf die Geschichte!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen