Montag, 23. Juni 2014

Montagsfrage 23.06.2014



Hattet ihr schon mal eine Leseflaute?


Das kommt vor, aber eher selten. Wenn, dann liegt es meistens daran, dass ein Buch äusserst zäh ist und ich mir überlege, ob ich weiterlese oder aufgebe. 
Früher hat mich das sehr blockiert und ich hab tagelang nichts mehr gelesen. Jetzt weiss ich wie ich aus solchen Flauten gut rauskomme: ich schnapp mir ein leichtes und humorvolles Buch wie z.B. "Der Teufel trägt Prada" oder was von Tante Nora oder einen spannenden Krimi, vom dem ich weiss dass er gut ist (durch Vorgänger z.B.), einfach etwas was schnell durchgelesen ist. Dann geht es Ruckzuck und ich bin wieder in meinem Lesemodus drinnen und hab meine Freude an Büchern zurück. 

Kommentare:

  1. Ja, den Trick hab ich auch schon öfters angewandt. Aber ich quäle mich auch grundsätzlich nicht durch Bücher durch. Wenn es nicht geht, dann weg und zum nächsten. Entweder es geht dann irgendwann wieder oder eben nicht. Genug andere Bücher gibt es ja :-)

    AntwortenLöschen
  2. Besonders schwierig wird es nach einem sehr guten Buch, dass mich sehr gefesselt hat und eventuell noch nachbrennt, dann wird es problematisch sich mit der Geschichte eines neuen Romans oder mit dem Thema eines Sachbuchs auseinander zu setzten. Es kann dann gelegentlich passieren, dass zwei oder drei Tage vergehen müssen, bis ich in der Lage bin, mich auf ein neues Buch einzulassen.

    AntwortenLöschen
  3. @Melissa:
    genau, genug andere Bücher gibts immer!

    @Michael:
    da ich meist abends mit einem Buch fertig bin, kann ich am nächsten Tag gut ein neues beginnen, auch wenn das andere noch "nachbrennt".

    AntwortenLöschen