Montag, 16. Juni 2014

Montagsfrage 16.06.2014

 

Euer liebstes Sommerbuch? 

Ein Sommerbuch ist für mich ein Buch, das mich an den Sommer und das Meer erinnert und vielleicht noch Fernweh in mir weckt. Spontan kommt mir da "Eat pray love" von Elizabeth Gilbert in den Sinn. 


Aber dann wären da noch die Bücher mit "Sommer" im Titel, die sich wundervoll dazu eignen im Liegestuhl gelesen zu werden. Zum Beispiel diese hier, wovon drei davon noch ungelesen sind. Was sich aber bald ändert. Liegestuhl ist vorhanden, nur das Wetter müsste wieder Liegestuhltauglicher werden ;-) 



Kommentare:

  1. Sommerbücher gibt es wie Sand am Meer, haben doch viele Autoren die Ferien als eine beliebte Zeit des Lesens ausgemacht und entsprechende Urlaubslektüre verfasst. Eine eigentlich tragische Geschichte, die aber sehr unterhaltsam und humorvoll erzählt wird ist Michael Gantenbergs Roman „Zwischen allen Wolken“ - die Geschichte eines Sommers auf einer fiktiven Nordsse-Insel. Für einen Sommerurlaub in Schweden ist „Elchscheiße“ von Lars Simon zu empfehlen und für einen Kur-Urlaub ist der Bäder-Krimi „Moorbad“ von Joachim H. Peters sicherlich eine gute Wahl.

    AntwortenLöschen
  2. Musste gleich mal nach den erwähnten Titel gucken. Von "Elchscheisse" hab ich schon gehört, das kam ja erst kürzlich heraus; "Zwischen allen Wolken" hab ich bei Skoobe entdeckt und mal auf meine Merkliste gesetzt. Aber "Moorbad" passt definitiv in mein Beuteschema - das wird wohl mal bei mir einziehen :-)

    AntwortenLöschen