Donnerstag, 22. Mai 2014

Not amused: Zeit deines Lebens von Cecelia Ahern

Klappentext: 
Zauberhaft, geheimnisvoll und mit einer berührenden Botschaft, das ist der wunderbare Roman der jungen irischen Weltbestsellerautorin. Denn manchmal muss man jemand ganz Besonderem begegnen, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben. Lou Suffern ist ein »BWM«, ein Beschäftigter Wichtiger Mann. So wichtig und beschäftigt, dass er den 70. Geburtstag seines Vaters vergisst, seine Frau leichthin betrügt und seinem kleinen Sohn noch nicht ein einziges Mal die Windeln gewechselt hat. Eines Tages verwickelt ihn ein Obdachloser namens Gabriel in ein Gespräch. Lou fühlt sich dem Unbekannten seltsam verbunden und verschafft ihm kurzerhand einen Job – was nun wirklich nicht seine Art ist. Doch auch Gabriel hat ein Geschenk für Lou: ein rätselhaftes Mittel, durch das Lou ein anderer wird.

Die Story ist schnell erzählt: Geschäftsmann trifft auf Obdachlosen Gabriel (von allen Gabe genannt; soll wohl den Engel Gabriel darstellen), der ihm aufzeigt, dass sein Leben aus dem Ruder läuft. Nur Arbeit und keine Zeit für die Familie, stattdessen mehr als nur flirten mit der Sekretärin, die Theateraufführung der Tochter verpassen, Geburtstagfestplanung für seinen Vater seiner Schwester entreissen und die Organisation seiner Sekretärin überlassen… Die Geschichte von Lou und Gabe wird an Weihnachten von einem Polizist einem Jungen, der festgenommen wurde, weil er einen gefrorenen Truthahn in das Wohnzimmerfenster seines Vaters geschmissen hat, erzählt.

Die Polizei-Truthahnjunge-Geschichte hätte es nicht gebraucht, oder Frau Ahern hätte nur daraus ein Buch schreiben können. Die wäre sicherlich spannender gewesen, als die Lou-Gabe-Geschichte. Die Lou-Gabe-Story wird gegen Schluss hin einfach nur billig ("Klongeschichte") und obwohl ich bei emotionalen Themen öfters ein Tränchen verdrücke, hat mich das Ende emotionslos und kopfschüttelnd zurückgelassen.

Das Buch hinterlässt mich unzufrieden, die Aussage des Buches ist klar und (zu) deutlich. Sie wird etliche Male zu oft erwähnt. Zur selben Thematik hab ich schon bessere, weil tiefgehendere Bücher gelesen. Und jetzt weiss ich auch, wieso das Cover rot ist und nicht blau wie ihre andern Bücher: rot = stopp, nicht kaufen. 3 Punkte.

Not amused.

Keine Kommentare: