Sonntag, 11. Mai 2014

Not amused: Für immer, vielleicht von Cecelia Ahern

Klappentext: 
Gegen Alex und Rosie sind Harry und Sally Waisenknaben. Denn die beiden Verliebten kennen sich seit ihrem sechsten Lebensjahr -- und können doch, so scheint es, wie die Königskinder nicht zueinander finden. Zuerst siedelt Alex mit seinen Eltern von der grünen Insel nach Amerika über, dann verhindert die Schwangerschaft von Rosie, dass sie ihm folgt. Dann heiratet Alex, und als er wieder frei ist für die große Liebe, ist Rosie verheiratet. So bleiben ihnen eigentlich nur Emails, Chats und SMS-Nachrichten, um das zarte Band der Liebe nicht zerreißen zu lassen. Und dann steht plötzlich ein Mann vor Rosies Tür. „Und nun, als die magische Stille sie nach so vielen Jahren erneut einhüllte, konnten sie nichts weiter tun als einander anschauen“, heißt es in Cecilia Aherns Roman Für immer vielleicht: „Und sie lächelten.“

Zugegeben: das Buch ausschliesslich in Form von Briefen, E-Mails, SMS und Chat-Nachrichten zu schreiben ist witzig. 

Doch man kann es übertreiben. Der obige Buchbeschrieb fasst das 448-seitige Buch wunderbar zusammen. Mehr passiert im Buch nicht. Eine ständige Wiederholung als zwanghafte Verlängerung des Buchbeschriebs. Rosie und Alex rasseln von einer Fehlentscheidung in die nächste. Sie kriegen sich nicht mit 10, nicht mit 18, nicht mit 20, nicht mit 30 und auch nicht mit 40 Jahren. In der Mitte des Buches hätten sie mindestens zum dritten Mal zueinander gefunden - man liest und denkt, jetzt, endlich! 
Doch man hat noch mindestens 200 Seiten vor sich und kein Ende in Absicht… 

"Für immer vielleicht" ist wie Kaugummi, man kann ihn gaaaaaaaaaaaaanz lange ausdehnen. Nur schmeckt der Kaugummi nicht mehr so gut wie vor dem Dehnen. Genauso ist es mit diesem Buch. Hätte Frau Ahern eine Kurzgeschichte daraus gemacht, ich wäre begeistert. Aber hier sind mindestens 200 Seiten zu viel. (Mein iBook-Layout hatte über 800 Seiten und somit mindestens 400 zuviel)

Wäre dies mein erstes Buch von Cecelia Ahern, ich würde nichts mehr von ihr lesen. Aber da ich von "P.S. Ich liebe dich" und "Hundert Namen" sehr begeistert bin weiss ich, dass sie es besser kann. Wer noch nichts von ihr gelesen hat: "Für immer vielleicht" auslassen und sich andere Bücher von ihr schnappen. Sie kann toll und interessant und auch tiefgründig schreiben, bloss nicht im Vorliegenden.

Not amused. 2 Punkte.

1 Kommentar:

  1. Hey...
    Ich Liebe diese Buch
    und freu mich so sehr auf die Vverfilmung von dem Buch.
    Auch wenn ich weiß das ich wieder enttäucht werde sicher.
    Na warten wir einfach mal ab.
    LG

    AntwortenLöschen