Donnerstag, 31. Oktober 2013

Historien-Marathon vom 31.Oktober bis 3.November

Draussen wirds immer kälter und früh dunkel, dazu "Feiertage" für viele (aber nicht bei uns) - ideal für einen Historienmarathon! Das dachten sich einige User von lovelybooks und lesen von heute bis Sonntag historische Romane. Wer liest mit? 

Bloss was? Anbei einige Büchertipps für unvergessliche Lesemomente in Sachen historische Romane:

Heute ist Reformationstag in Deutschland, morgen Allerheiligen in den katholischen Kantonen in der Schweiz und in Deutschland, am Samstag ist Allerseeligen und in reformierten Kantonen folgt der Reformationssonntag. Wie wärs daher mit einem historischen Roman, der in der Reformationszeit spielt? Zum Beispiel der ganz neue, vor drei Tagen erschienene Roman (oder eher Krimi?) von Brigitte Riebe: "Die geheime Braut"; in dem Lucas Cranach und Martin Luther Protagonisten sind. Leider hab ich das Buch noch nicht, sonst würde ich es sofort anfangen zu lesen. EDIT: Dank Skoobe kann ich es seit heute Abend ausleihen. Werde die nächsten Tage mit lesen beginnen!

Kirchengeschichtlich könnte man auch auf Martina Kempff zurückgreifen. Ihre Triologie spielt zur Zeit von Karl dem Grossen: "Die Königsmacherin" (Mutter von Karl d.G.), "Die Beutefrau" (die letzte Liebe von Karl d.G.) und "Die Welfenkaiserin" (Kaiserin Judith und Erbe von Karl d.G.). Auch ihr neues Buch "Die Gabe der Zeichnerin" handelt von Karl d.G. und dem Bau des Aachener Doms. Dieses Buch liegt neu und noch ungelesen auf meinem SuB.




Ich beginne meinen Historienmarathon mit "Die Amerikanerin" von Petra Durst-Benning. Es ist der zweite Teil der Glasbläser-Triologie. Band 1 "Die Glasbläserin" hab ich bereits im letzten Jahr gelesen. Absolut fesselnd, vor oder nach dem Lesen empfiehlt sich ein Besuch der Glasi Hergiswil! "Das gläserne Paradies" ist das letzte Buch in der Triologie.

Ebenfalls sehr zu empfehlen von ihr sind auch die ersten beiden Bücher der "Jahrhundertwind"-Triologie. Protagonistinnen sind Frauen an der Schwelle der modernen Welt: in "Solang die Welt noch schläft" geht es um die Geschichte des Radfahrens in Deutschland und in "Die Champagnerkönigin" um eine Frau, die ein Weingut erbt. Nach der Lektüre wird klar, woher der Name "Veuve Cliquot" und andere "veuves" im Zusammenhang mit Champagner herkommt. Rezensionen zu den beiden Büchern folgen im November.

Allen Historien-Marathon-Mitlesenden wünsche ich ruhige Lesetage!




Keine Kommentare: